löhne in der schweiz

löhne in der schweiz

Durchschnittlicher Lohn

Der Lohn hängt massgeblich von Ausbildung, Sektor, Grossregion und Alter ab. Bei den folgenden Angaben handelt es sich um den Medianwert. Dies bedeutet, dass 50% der Arbeitnehmenden mehr und 50% weniger verdienen. Die Medianlöhne sind aufgerechnet auf ein Vollzeitäquivalent von 40 Arbeitsstunden pro Woche. (Quelle: BFS)

  • Median: Der monatliche Bruttolohn (alle Ausbildungsniveaus, alle Altersstufen) betrug 2010 5979 CHF. Nur bei 10.7% der Stellen beträgt der Bruttolohn weniger als 4’000 CHF.
  • Lohn für Akademiker/innen: Der monatliche Bruttolohn (Median) für Arbeitnehmende mit Universitätsabschluss (alle Altersstufen) betrug 2010 10’349 CHF, mit Fachhochschulabschluss 8’968 CHF.
  • Lohn im Sektor F&E: Im Sektor "Forschung und Entwicklung" betrug der Lohn 2010 für Stellen mit höchst anspruchsvoller und schwierigster sowie selbstständiger und qualifizierter Arbeiten (Median, alle Ausbildungsniveaus, alle Altersstufen) 9’633 CHF.
  • Lohn nach Branche: Die Löhne in den Branchen Forschung und Entwicklung (8’498 CHF), Telekommunikation (8’527 CHF), öffentliche Verwaltung (8’743 CHF), Pharmaindustrie (8’941 CHF) und Bankenwesen (9’357 CHF) lagen 2010 deutlich über dem Medianlohn (alle Ausbildungsniveaus, alle Altersstufen). Für die Stellen mit dem höchsten Anforderungsniveau liegen die Löhne noch höher in folgenden Branchen: Versicherungsbranche 14’919 CHF, Bankenwesen 16’724 CHF, Pharmaindustrie 17’156 CHF und Tabakindustrie  22’000 CHF. Die Löhne – für dasselbe Anforderungsniveau – sind tiefer in den Branchen Maschinenindustrie 10’324 CHF, Gesundheitsbereich 9’750 CHF und  Baugewerbe 8’138 CHF.

  • Lohn nach Staatsangehörigkeit: In der Gruppe der hochqualifizierten Arbeitskräfte erhielten ausländische Arbeitnehmende 2010 im Durchschnitt höhere Löhne als schweizerische Arbeitnehmende. Letztere bezogen einen Lohn von 11’026 CHF, während niedergelassene Ausländer/innen 12’303 CHF, Kurzaufenthalter/innen 15’100 CHF und Aufenthalter/innen 13’650 CHF verdienten. Einzig die Löhne der Grenzgänger/innen waren etwas tiefer (10’931 CHF) (Median, alle Ausbildungsniveaus, alle Altersstufen).

    Nationalität
    CH nieder-gelassen Kurzauf-enthalter
    11,026 12’303 15,100

 Monatlicher Bruttolohn (CHF), Median, Ausbildung und Branche, 2010

Ausbildung
Branche
Uni FH R&D

Telekom

Pharma Banken
10,349 8,968 8,498 8,527 8,941 9,357

Alle Altersstufen, alle Anforderungsniveaus (Quelle: BFS)

Lohnrechner

Der zu erwartende Lohn hängt vom Alter, von der Ausbildung und von der Branche ab, aber auch von der Region, vom Unternehmen und von der Arbeitserfahrung. Mit dem Lohnrechner können Sie den zu erwartenden Lohn abhängig von den genannten Faktoren berechnen.

Preise und Kaufkraft

"Prices and earnings" vergleicht Preise, Löhne, Steuern, Kaufkraft und Arbeitszeiten von 71 Städten in der Welt. 

  • Lohn: In der Schweiz werden durchschnittlich weltweit die höchsten Löhne bezahlt. Zürich und Genf führten 2011 die Rangliste an.

  • Preise: Die Preise für Verbrauchsgüter, Mieten und Versicherungen sind in der Schweiz - teilweise basierend auf den hohen Löhnen - sehr hoch.

  • Kaufkraft: Löhne in Zürich wiesen 2011 die höchste Kaufkraft auf. Arbeitnehmende, die in Zürich arbeiten, können sich mit ihrem Lohn durchschnittlich am meisten leisten.

Armutsgrenze

  • Die Armutsgrenze ist in der Schweiz auf ein monatliches Einkommen von 2’300 CHF für Alleinstehende, 3’900 CHF für eine allein erziehende Person mit zwei Kindern und 4’800 CHF für ein Ehepaar mit zwei Kindern festgesetzt.

  • Alle Personen in der Schweiz im Alter von 20 bis 59 Jahren, die in einem Haushalt leben, dessen monatliches Einkommen nach Abzug der Sozialversicherungsbeiträge (AHV, IV, 2. Säule, Arbeitslosenversicherung, usw.) und der Steuern unter der Armutsgrenze liegt, werden als arm bezeichnet.

  • Als Working Poor werden diejenigen Personen bezeichnet, die mindestens eine Stunde pro Woche arbeiten und in einem Haushalt leben, der mindestens über ein volles Erwerbspensum verfügt (d.h. alle Haushaltsmitglieder arbeiten zusammen mindestens 36 Stunden pro Woche).

  • 2008 betrug die Working-Poor-Quote der Schweizer Bevölkerung im Erwerbsalter (20 bis 59 Jahre) 3,8%, was rund 118’000 Personen entspricht.

Links

Stellenangebote auf myScience.ch suchen 

 

 
Logo Careerjet
Bookmark and Share