Berufsbegleitend studieren - die Ingenieur-Ausbildung an der FHNW wird noch attraktiver

Das flexible Ausbildungsmodell des Ingenieur-Studiums an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW verzeichnet eine steigende Nachfrage. Daher wird nebst dem Vollzeitstudium das Angebot der berufsbegleitenden Studiengänge auf den Studienstart im September 2012 weiter ausgebaut. Es richtet sich an Berufsleute, welche ihr praktisches Wissen mit einer qualifizierten Ausbildung vertiefen wollen. Damit wird das Ingenieur-Studium an der FHNW noch attraktiver. An den Technik-Infotagen vom 9. und 10. März in Windisch können sich Studieninteressierte persönlich informieren.
Lässt sich eine Ingenieurausbildung mit dem Beruf oder mit Familienaufgaben kombinieren? Dies ist durchaus möglich, denn an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW kann das Bachelor-Studium sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend absolviert werden.


Ausbau der berufsbegleitenden Studiengänge
Das flexible Ausbildungsmodell kommt sowohl der grossen Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften seitens der Unternehmen als auch den Studieninteressierten entgegen. Ab September 2012 wird das berufsbegleitende Studium für Elektro- und Informationstechnik, Informatik, iCompetence, Maschinenbau, Systemtechnik und Wirtschaftsingenieurwesen angeboten. Einzig die Studiengänge Energie- und Umwelttechnik, Mechatronik trinational und Optometrie können weiterhin nur in Vollzeit absolviert werden.

Neu erlerntes Fachwissen umsetzen
Die Studierenden können im Rahmen von Projekten Themen aus ihrem Berufsalltag bearbeiten. Hier sieht Stefan Höchli, Leiter Ausbildung der Hochschule für Technik FHNW, eine grosse Chance: «Das berufsbegleitende Studium entspricht dem Bedürfnis von jungen Leuten, die sich im Beruf etabliert haben und ihre praktischen Kenntnisse vertiefen wollen. Davon profitieren auch die Arbeitgeber, denn das neu erworbene Fachwissen kann von ihren Mitarbeitenden direkt im Berufsalltag umgesetzt werden.»

Unabhängig bleiben und kostengünstig studieren
Damit wird das Ingenieur-Studium an der Hochschule für Technik FHNW für qualifizierte Berufsleute noch attraktiver! Sie können sich neustes Wissen aneignen, ohne auf einen spannenden Job und ihre Unabhängigkeit oder Aufgaben in der Familie zu verzichten.

Das Bachelor-Studium an der FHNW bietet noch weitere Vorteile: Es wird mit dem international anerkannten Titel «Bachelor of Science» abgeschlossen und ist weitaus kostengünstiger (Semestergebühren: CHF 700.-) als eine berufsbegleitende Weiterbildung.

Der Unterricht findet an Abenden, Wochenenden und einzelnen Wochentagen statt. Das Studium dauert in der Regel vier Jahre. Elemente aus der Berufstätigkeit können dem Studium angerechnet werden. Das berufsbegleitende Ingenieurstudium richtet sich an Berufsleute mit einer Zusatzqualifikation (Berufsmatura, Höhere Fachschule, Meisterprüfung, etc.).

öffentliche Technik-Infotage 2012 im März
Am Freitag, 9. März (17.30 - 21 Uhr), und am Samstag, 10. März (9 - 12 Uhr), können sich Studieninteressierte an der FHNW in Windisch persönlich informieren. An den Technik-Infotagen werden ihnen die Bachelor-Studiengänge, Ausbildungsziele, Aufnahmebedingungen und Studienmodelle vorgestellt. An den Infoständen können sie mit den Studiengangleitern und Studierenden sprechen und bei einem kurzen Rundgang die Infrastruktur und Labors der Hochschule für Technik FHNW kennenlernen.

www.fhnw.ch/technik/infotage

Februar 2012

 
Logo Careerjet
Bookmark and Share