Achtung: diese Anzeige ist nicht mehr gültig. ()

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (M/W/D) für das Projekt "Biotopfkräuter"

 
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Institut für Gartenbau

Erschienen
Frist
ArbeitsortFreising, Bayern, Deutschland
Kategorie
Funktion
DauerDie Stelle ist auf drei Jahre befristet.
Pensum
65%
Stellenantrittab dem 01.10.2021 oder später

Applied Sciences for Life – in diesem Sinne verfügt die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf über ein einzigartiges, alle Lebensgrundlagen umfassendes Fächerspektrum. Ihre über 6.100 Studierenden an drei Standorten (Freising, Triesdorf, Straubing) machen sie zu einer der bedeutendsten grünen Hochschulen im europäischen Raum.

Am Institut für Gartenbau, Campus Weihenstephan (Freising), ist folgende Teilzeitstelle (65%) mit Möglichkeit zur Promotion im Bereich Mikrobiologie / Agrarwissenschaften zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN / WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D) FÜR DAS PROJEKT „BIOTOPFKRÄUTER“
KENNZIFFER M517

Beschreibung

Projektsteckbrief:
Gemeinsam mit unserem Verbundpartner, dem Julius-Kühn-Institut für ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz (JKI-ÖPV), arbeiten Sie an der Identifikation der Ursache von Pflanzenschäden im biologischen Anbau von Topfkräutern und entwickeln wirksame Vermeidungsstrategien und Gegenmaßnahmen. Im ersten Schritt ist ein umfangreiches Screening von Topfkräutersubstraten bzw. deren Ausgangsstoffen auf ihr phytotoxisches Potenzial mittels umfangreicher Keimpflanzentests geplant. Parallel sollen die mutmaßlich schadursächlichen Mikroorganismen bzw. deren Metabolite mit unterschiedlichen analytischen Ansätzen (GC / LC-MS) identifiziert werden. Zudem soll geprüft werden, inwieweit ein Zusammenhang zwischen der Qualität der organischen Substanz und dem phytotoxischen Potenzial besteht. Im Folgenden werden Versuche zur Validierung der Schadursache durchgeführt sowie gemeinsam mit dem Substrathersteller Klasmann-Deilmann und mehreren Topfkräuterbetrieben Vermeidungsstrategien und Gegenmaßnahmen entwickelt.

Ihr Aufgabengebiet:
  • Evaluierung des phyto toxischen Potenzials von Topfkräuter substraten bzw. deren Ausgangsstoffen
  • Mitarbeit bei den GC- und LC-Messungen am JKI-ÖPV (Berlin-Dahlem) im Rahmen von mehrtägigen Arbeitsaufenthalten
  • Konzeption und Durchführung von Versuchen zur Etablierung von Vermeidungsstrategien und Gegenmaßnahmen in Kooperation mit den Praxispartnern

Anforderungen

Sie haben Interesse an einer eigenständigen wissenschaftlichen Tätigkeit und zeichnen sich durch eine engagierte, zuverlässige und zielorientierte Arbeitsweise aus. Zu Ihren Stärken zählt die Fähigkeit, sich schnell in neue und komplexe Gebiete einzuarbeiten. Sie verfügen über gute Kenntnisse im Bereich der Kultursubstrate und der organischen Düngung. Darüber hinaus besitzen Sie bereits Grundkenntnisse in der instrumentellen Analytik sowie praktische Erfahrungen im Topfkräuteranbau und in der Laborarbeit. Sehr gute Deutschkenntnisse sowie gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom [Univ.] oder Master) im Gartenbau oder in der Landwirtschaft oder in einem anderen vergleichbaren Studiengang. Zudem besitzen Sie die Bereitschaft zu regelmäßigen Arbeitsaufenthalten in Berlin-Dahlem.

Wir bieten

  • Arbeiten am größten grünen Campus Deutschlands
  • Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L)
  • ein modernes Hochschulumfeld mit innovativen technischen, landwirtschaftlichen und ingenieurwissen schaftlichen Studiengängen
  • ein spannendes, vielseitiges und verantwortungsvolles Tätigkeitsfeld
  • kollegiale Zusammenarbeit und vielfältige Austauschmöglichkeiten
  • die Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung
  • Sozialleistungen nach den Regelungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), insbesondere zusätzliche Altersversorgung sowie Jahressonderzahlungen
  • attraktive Nebenleistungen, wie ein Job ticket für den öffentlichen Personenverkehr, vermögenswirksame Leistungen sowie Kinderbetreuungsmöglichkeiten
  • ein wachsendes Angebot im Rahmen eines Behördlichen Gesundheitsmanagements
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten

Hinweise:
Die Einstellung soll ab dem 01.10.2021 oder später erfolgen. Die Bezahlung erfolgt nach den tarifrechtlichen Bestimmungen, bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe 13 TV-L. Bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden schwer behinderte Menschen bevorzugt eingestellt. Die Bewerbung von Frauen wird aus drücklich begrüßt.

Kontakt und Adresse

Sie wollen Teil unseres Teams werden?
Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über unser unten angebotenes Online-Formular. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungs anschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, Berufs- bzw. Studien abschlüssen und quali fizierten Arbeitszeugnissen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berücksichtigen, wenn Sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

Ausländische Berufsabschlüsse können nur berücksichtigt werden, wenn Sie einen Nachweis über die Gleichwertigkeit vorweisen können. Die hierfür zuständige Stelle können Sie über das Portal www.anerkennung-in-deutschland.de finden.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über den Button „Online bewerben“ (Online-Formular) bis spätestens 22.08.2021. Bewerbungen per Post oder per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT), Am Hofgarten 4, 85354 Freising

für Fragen hinsichtlich des Bewerbungsprozesses bzw. der Einstellung:
Frau Marie-Sophie Obermeier
Tel.: 08161 71-3344
E-Mail: marie-sophie.obermeierhswt.de

für fachliche Fragen:
Herr Dr. Dieter Lohr
Tel.: 08161 71-3349
E-Mail: dieter.lohrhswt.de

für Fragen schwerbehinderter gleichgestellter Personen:
Frau Melanie Kilian
Tel.: 08161 71-3860
E-Mail: melanie.kilianhswt.de

Web

 
Achtung: diese Anzeige ist nicht mehr gültig. ()
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf myScience.ch und die Referenz JobID 53436.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |