Achtung: diese Anzeige ist nicht mehr gültig. ()

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt Biotopfkräuter

 
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Erschienen
Frist
ArbeitsortFreising, Bayern, Deutschland
Kategorie
Funktion

Applied Sciences for Life – in diesem Sinne verfügt die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf über ein einzigartiges, alle Lebens­grund­lagen umfassendes Fächer­spektrum. Ihre über 6.100 Studierenden an drei Stand­orten (Freising, Triesdorf, Straubing) machen sie zu einer der bedeu­tendsten grünen Hochschulen im europäischen Raum.

Am Institut für Gartenbau, Campus Weihen­stephan (Freising), ist folgende Teilzeit­stelle (65%) mit Möglich­keit zur Promotion im Bereich Mikrobiologie / Agrar­wissenschaften zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN / WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)
FÜR DAS PROJEKT „BIOTOPFKRÄUTER“

KENNZIFFER M517

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet.

Beschreibung

Projektsteckbrief:

Gemeinsam mit unserem Verbundpartner, dem Julius-Kühn-Institut für ökolo­gische Chemie, Pflanzen­analytik und Vorrats­schutz (JKI-ÖPV), arbeiten Sie an der Identifi­kation der Ursache von Pflanzen­schäden im biologischen Anbau von Topf­kräutern und entwickeln wirksame Vermeidungs­strategien und Gegen­maßnahmen. Im ersten Schritt ist ein umfang­reiches Screening von Topfkräuter­substraten bzw. deren Ausgangs­stoffen auf ihr phyto­toxisches Potenzial mittels umfang­reicher Keimpflanzen­tests geplant. Parallel sollen die mut­maßlich schadur­sächlichen Mikroorga­nismen bzw. deren Metabolite mit unter­schiedlichen analy­tischen Ansätzen (GC / LC-MS) identi­fiziert werden. Zudem soll geprüft werden, inwieweit ein Zusammenhang zwischen der Qualität der organischen Substanz und dem phyto­toxischen Potenzial besteht. Im Folgenden werden Versuche zur Vali­dierung der Schad­ursache durchge­führt sowie gemeinsam mit dem Substrat­hersteller Klasmann-Deilmann und mehreren Topfkräuter­betrieben Vermeidungs­strategien und Gegen­maßnahmen entwickelt.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Evaluierung des phyto­toxischen Potenzials von Topfkräuter­substraten bzw. deren Ausgangs­stoffen
  • Mitarbeit bei den GC- und LC-Messungen am JKI-ÖPV (Berlin-Dahlem) im Rahmen von mehr­tägigen Arbeits­aufenthalten
  • Konzeption und Durchführung von Versuchen zur Etablierung von Vermeidungs­strategien und Gegen­maßnahmen in Kooperation mit den Praxis­partnern

Anforderungen

Ihr Profil:

Sie haben Interesse an einer eigenständigen wissen­schaftlichen Tätigkeit und zeichnen sich durch eine engagierte, zuver­lässige und zielorien­tierte Arbeits­weise aus. Zu Ihren Stärken zählt die Fähigkeit, sich schnell in neue und komplexe Gebiete einzu­arbeiten. Sie verfügen über gute Kenntnisse im Bereich der Kultur­substrate und der organischen Düngung. Darüber hinaus besitzen Sie bereits Grund­kenntnisse in der instru­mentellen Analytik sowie praktische Erfahrungen im Topfkräuter­anbau und in der Labor­arbeit. Sehr gute Deutsch­kenntnisse sowie gute Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.

Einstellungsvoraussetzungen:

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissen­schaftliches Hochschul­studium (Diplom [Univ.] oder Master) im Gartenbau oder in der Land­wirtschaft oder in einem anderen vergleich­baren Studiengang. Zudem besitzen Sie die Bereit­schaft zu regelmäßigen Arbeits­aufenthalten in Berlin-Dahlem.

Wir bieten

Wir bieten Ihnen:

  • Arbeiten am größten grünen Campus Deutsch­lands
  • Bezahlung nach dem Tarifvertrag für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L)
  • ein modernes Hochschulumfeld mit inno­vativen technischen, landwirt­schaftlichen und ingenieur­wissen­schaftlichen Studien­gängen
  • ein spannendes, vielseitiges und ver­antwortungs­volles Tätigkeits­feld
  • kollegiale Zusammenarbeit und vielfältige Austausch­möglich­keiten
  • die Möglichkeit zur Fort- und Weiter­bildung
  • Sozialleistungen nach den Regelungen des Tarif­vertrages für den öffent­lichen Dienst der Länder (TV-L), insb­esondere zusätzliche Alters­versorgung sowie Jahres­sonder­zahlungen
  • attraktive Nebenleistungen, wie ein Job­ticket für den öffentlichen Personen­verkehr, vermögens­wirksame Leistungen sowie Kinder­betreuungs­möglichkeiten
  • ein wachsendes Angebot im Rahmen eines Behörd­lichen Gesundheits­managements
  • ein familienfreundliches Arbeits­umfeld mit flexiblen Arbeits­zeiten

Kontakt und Adresse

Hinweise:

Die Einstellung soll ab dem 01.10.2021 oder später erfolgen. Die Bezahlung erfolgt nach den tarif­recht­lichen Bestimmungen, bei Vorliegen der persönlichen Voraus­setzungen bis Entgelt­gruppe 13 TV-L. Bei ansonsten im Wesent­lichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden schwer­behinderte Menschen bevorzugt eingestellt. Die Bewerbung von Frauen wird aus­drücklich begrüßt.

Sie wollen Teil unseres Teams werden?

Wenn Sie die Anforderungen erfüllen, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung über unser unten angebotenes Online-Formular. Bitte bewerben Sie sich mit einem Bewerbungs­anschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, Berufs- bzw. Studien­abschlüssen und quali­fizierten Arbeits­zeugnissen. Bitte beachten Sie, dass wir unsere Stellen nur nach Eignung, Leistung und Befähigung besetzen; wir können Sie daher im weiteren Verfahren nur dann berück­sichtigen, wenn Sie uns Nachweise hierüber vorlegen.

Ausländische Berufs­abschlüsse können nur berück­sichtigt werden, wenn Sie einen Nachweis über die Gleich­wertigkeit vorweisen können. Die hierfür zuständige Stelle können Sie über das Portal www.anerkennung-in-deutschland.de finden.

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über den Button „Auf diese Stelle bewerben“ ( Online-Formular ) bis spätestens 22.08.2021. Bewerbungen per Post oder per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT), Am Hofgarten 4, 85354 Freising

für Fragen hinsichtlich des Bewerbungs­prozesses bzw. der Einstellung:
Frau Marie-Sophie Obermeier
Tel.: 08161 71-3344
E-Mail: marie-sophie.obermeierhswt.de

für fachliche Fragen:
Herr Dr. Dieter Lohr
Tel.: 08161 71-3349
E-Mail: dieter.lohrhswt.de

für Fragen schwer­behinderter sowie ihnen gleichgestellter Personen:
Frau Melanie Kilian
Tel.: 08161 71-3860
E-Mail: melanie.kilianhswt.de

Web

 
Achtung: diese Anzeige ist nicht mehr gültig. ()
Bitte beziehen Sie sich bei Ihrer Bewerbung auf myScience.ch und die Referenz JobID 53445.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |