Ein Molekül gegen Diabetes und Übergewicht

Ein Molekül gegen Diabetes und Übergewicht

    -     English  -  Français

Über 180 Millionen Menschen sind weltweit an Typ-2-Diabetes erkrankt. Ein wichtiger Risikofaktor ist Übergewicht. Forschende haben nun ein Medikament entwickelt, das diese Diabetes behandelt und gleichzeitig Übergewicht reduziert.

Kristina Schoonjans und Johan Auwerx von der ETH Lausanne (EPFL) haben die spezielle Wirkung eines Aktivators (INT-777) eines Proteins mit dem Namen TGR5 auf den Stoffwechsel untersucht. TGR5 beeinflusst den Energieverbrauch des Körpers und kontrolliert die Absonderung des Hormons Glucagon-Like Peptide 1. Dieses Hormon spielt eine wichtige Rolle bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels. Wie die Resultate zeigen, könnte sich INT-777 als wirksames Medikament im Kampf gegen Diabetes und auch gegen Übergewicht erweisen.

TGR5 steigert den Energieumsatz

Schon 2006 konnte gezeigt werden, dass Gallensäuren durch die Aktivierung von TGR5 im Muskelgewebe und im braunen Fettgewebe den Energieumsatz des Körpers steigern. So konnte das Übergewicht von fetthaltig gefütterten Mäusen gesenkt werden.  In der neuen Studie ging es den Forschenden darum, die Rolle von TGR5 besser zu verstehen. Sie konnten zeigen, dass das Protein im Dünndarm die Absonderung des Hormons Glucagon-Like Peptide 1 (GLP-1) kontrolliert. GLP-1 spielt eine wichtige Rolle bei der Steuerung der Bauchspeicheldrüse und der Regulierung des Blutzuckerspiegels. Aus dieser Erkenntnis hat die Forschungsgruppe ein neues Medikament entwickelt, das TGR5 stärker und gezielter aktiviert als die Gallensäuren. Die Wirkung des Medikaments ist umso spektakulärer, als dass die Aktivierung von TGR5 nicht nur die Sekretion von GLP-1 stimuliert, sondern auch den Energieverbrauch des Körpers erhöht. Dadurch werden die Fettmasse und damit das Übergewicht reduziert. In den Laborversuchen hat das Medikament den Diabetes behandelt und die Fettmasse verringert.  

Eine neue Ära

Die Forschungsresultate läuten eine neue Ära in der kombinierten Behandlung von Typ-2-Diabetes und Fettleibigkeit ein. «Kürzlich kamen zwei Medikamente auf der Basis der GLP-1-Eigenschaften auf den Markt. Das eine erhöht die GLP-1-Konzentration im Blut, in dem es seinen Abbau hemmt. Das andere aktiviert die Rezeptoren von GLP-1 (GLP-1R) und ahmt so seine Wirkung nach», erklärt Charles Thomas, Hauptautor der Studie.

Das Medikament der Forschungsgruppe um Kristina Schoonjans und Johan Auwerx verfolgt eine dritte Strategie: Die Absonderung von GLP-1 wird dank des TGR5-Aktivators INT-777 erhöht.  

Typ-2-Diabetes

Der Typ-2-Diabetes ist der häufigste Diabetestyp. Er verbreitet sich mit einer besorgniserregenden Geschwindigkeit: Über 180 Millionen Menschen sind weltweit bereits davon betroffen. Ein wichtiger Risikofaktor ist Übergewicht. Da die Weltbevölkerung immer dicker wird, stellt dieser Diabetestyp ein Hauptproblem in der öffentlichen Gesundheit dar.  

Kontakt

Kristina Schoonjans, EPFL, +41 21 693 18 91, kristina.schoonjans at epfl.ch. Charles Thomas, EPFL, +41 21 693 09 84, charles.thomas at epfl.ch.

CW