news from the lab 2011


Kategorie


Jahre
2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008


Ergebnisse 1 - 20 von 182.

Biowissenschaften - Tiermedizin
27.12.2011
Reparatur der sauerstoffgeschädigten DNA
Reparatur der sauerstoffgeschädigten DNA
Oxidativer Stress schädigt die DNA. Forscher der Vetsuisse Fakultät haben nun den Mechanismus entschlüsselt, der die so geschädigte DNA repariert. Dieser Reparaturmechanismus könnte zu schonenderen Ansätzen in der Krebstherapie führen und zur Entwicklung neuer Tests für die frühe Erkennung von Krebs beitragen.  Oxidativer Stress verursacht viele schwerwiegende Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Arteriosklerose oder Diabetes.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
27.12.2011
Verhalten verändert das Gehirn
Verhalten verändert das Gehirn
Lern- und Verhaltensprozesse beeinflussen und verändern das Netzwerk der Nervenzellen im Gehirn. Forschende haben einen Mechanismus identifiziert, mit dem Nervenzellen ihre Verbindungen anpassen können. Diese Ergebnisse gewähren Einblicken in grundlegende Vorgänge der neuronalen Netzwerkbildung und können auch Erkenntnisse für neuronale Erkrankungen wie Autismus oder Schizophrenie liefern.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
22.12.2011
Stoffwechseluntersuchungen am Fadenwurm
Stoffwechseluntersuchungen am Fadenwurm
Der Fadenwurm C. elegans kann als Modellorganismus zum Studium menschlicher Krankheiten, so etwa Muskelkrankheiten, herangezogen werden. Forschende haben Methoden publiziert, worin dem Wurm bei der Charakterisierung pathologischer Stoffwechselveränderungen eine zentrale Rolle zukommt. Die Anwendung der neuen Methode erlaubt einen vertieften Einblick in den zellulären Stoffwechsel, der bei vielen Erkrankungen des Menschen gestört ist.
Psychologie
20.12.2011
Gedächtnisprozess abgebildet
Gedächtnisprozess abgebildet
Bei Entscheidungen, für die Informationen aus dem Gedächtnis abgerufen werden müssen, etwa bei einem Quiz, verwenden wir häufig einfache Strategien: Wir berücksichtigen nur eine begrenzte Anzahl von Informationen. Diesen Prozess konnten Forschende erstmals mithilfe bildgebender Verfahren nachweisen.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
19.12.2011
Krebs kann ausgehungert werden
Krebs kann ausgehungert werden
Forschende haben einen neuen Ansatz entwickelt, um Krebs zu bekämpfen. Mit einem doppelfunktionalen Molekül werden Blutgefässe im Umfeld eines Tumors zum Absterben gebracht, wodurch der Tumor «ausgehungert» wird. Die neue Methode hat gegenüber bestehenden eine Reihe von Vorteilen. Moderne Krebsmedikamente, die biotechnologisch hergestellt werden, basieren häufig auf Antikörpern.
Agronomie/Lebensmittelingenieur
19.12.2011
Aromavielfalt von Äpfeln
Aromavielfalt von Äpfeln
Die Welt der Aromen ist riesig. Um sich darin zurecht zu finden, braucht es Navigationshilfen. Deshalb haben Experten das erste Aromarad für Äpfel entwickelt.
Physik/Materialwissenschaft
15.12.2011
Massearmer Stern in Kugelsternhaufen
Massearmer Stern in Kugelsternhaufen
Selbst stärkste Hightech-Teleskope können weit entfernte massearme und somit lichtschwache Sterne kaum erfassen. Jetzt weisen Astrophysiker erstmals mittels Mikrolinseneffekt einen massearmen Stern im Kugelsternhaufen M22 nach. Das Resultat deutet darauf hin, dass die Gesamtmasse von Kugelsternhaufen möglicherweise ohne die rätselhafte Dunkle Materie zu erklären ist.
Psychologie - Sozialwissenschaften
14.12.2011
Gruselbilder schrecken nicht ab
Gruselbilder schrecken nicht ab
„Ich könnte ja jederzeit aufhören.“ Dies die Reaktion vieler Jugendlicher auf die abschreckenden Botschaften der Anti-Tabak-Prävention.
Wirtschaft/Betriebswissenschaft
14.12.2011
Ertragsschwäche, aber neue Kundengelder
Ertragsschwäche, aber neue Kundengelder
Anspruchsvolle und gut informierte Kunden lassen die Margen im weltweiten Vermögensverwaltungsgeschäft sinken.
Medizin/Pharmakologie - Biowissenschaften
11.12.2011
Neue Funktionen von Plasmazellen entdeckt
Neue Funktionen von Plasmazellen entdeckt
Spezielle Immunzellen, die sogenannten Plasmazellen, produzieren nicht nur Antikörper, die dem Schutz gegen Krankheitserreger dienen: Sie können auch Entzündungsmoleküle herstellen. Damit kurbeln sie das Immunsystem an und regulieren es aktiv. Über die Schleimhäute können viele Infektionserreger - Viren oder Bakterien - in den menschlichen Körper eindringen.
Agronomie/Lebensmittelingenieur
06.12.2011
Joghurts mit weniger Zusatzstoffen beliebt
Joghurts mit weniger Zusatzstoffen beliebt
Die Verbraucher schätzen Joghurt mit weniger Zucker und Geschmackszusätzen. So das Ergebnis einer bei der breiten Öffentlichkeit durchgeführten Abklärung.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
05.12.2011
Ermüdung entsteht im Kopf
Ermüdung entsteht im Kopf
Was Sportle/innen aus Erfahrung kennen, haben Forschende jetzt detailliert untersucht: Bei ermüdenden Ausdauerleistungen spielt der Kopf eine wichtige Rolle. Sie haben im Gehirn einen Mechanismus aufdecken können, der bei ermüdenden Aufgaben eine Reduktion der Muskelleistung bewirkt und dafür sorgt, dass die eigenen physiologischen Grenzen nicht überschritten werden.
Geowissenschaften
01.12.2011
Arabische Wüste war einst feucht
Arabische Wüste war einst feucht
Ein Forscherteam hat herausgefunden, dass in der arabischen Wüste in den letzten 130'000 Jahren mehrere Phasen feuchten Klimas herrschten. Diese Intervalle ermöglichten dem modernen Menschen die Ausbreitung aus Afrika über die arabische Halbinsel. Mit Untersuchungen an fossilen Seesedimenten und Stalagmiten belegen Berner Geologen, dass sich die arabische Wüste während der letzten 130'000 Jahre viermal in eine grüne Savanne mit zahlreichen Seen verwandelt hat.
Pädagogik/Bildungswesen
01.12.2011
Klassenrat sollte verbessert werden
Klassenrat sollte verbessert werden
Im Klassenrat sollen Schülerinnen und Schüler sich miteinander und mit ihren Lehrpersonen in politischer Bildung und Demokratie üben - im Hinblick auf ihre Rolle als Staatsbürger.
Wirtschaft/Betriebswissenschaft
29.11.2011
Bruttolohn beträgt 5979 CHF
Bruttolohn beträgt 5979 CHF
Gemäss den ersten Ergebnissen der schweizerischen Lohnstrukturerhebung belief sich der monatliche Bruttomedianlohn im Jahr 2010 auf 5979 Franken.
Agronomie/Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften
28.11.2011
Sonnenbad für Gemüse
Sonnenbad für Gemüse
Wenn Pflanzen ultravioletten Strahlen ausgesetzt werden, regt dies die Produktion zahlreicher neuer Moleküle an, deren biologische Eigenschaften für Landwirtschaft und Medizin interessant sind.
Biowissenschaften - Medizin/Pharmakologie
24.11.2011
Gedächtnisgen entdeckt
Gedächtnisgen entdeckt
Auf der Suche nach den genetischen Grundlagen des menschlichen Gedächtnisses sind Wissenschaftler/innen auf ein neues Gen mit bisher unbekannter Funktion gestossen, dem sie eine wichtige Rolle für die intakte Funktion des menschlichen Gedächtnisse zuschreiben. Erst seit wenigen Jahren ist es möglich, detailliertes Wissen über die Wichtigkeit von Genen für das menschliche Gedächtnis zu erlangen.
Psychologie - Pädagogik/Bildungswesen
22.11.2011
Neugierige studieren besser
Neugierige studieren besser
Nicht nur harte Arbeit und Intelligenz sind für den Studienerfolg an Hochschulen wichtig. Auch Neugier trägt wesentlich zu guten Studienresultaten bei, wie eine wissenschaftliche Studie belegt.
Physik/Materialwissenschaft
22.11.2011
Ultrakalte Atome an Nano-Membran gekoppelt
Ultrakalte Atome an Nano-Membran gekoppelt
Winzige mechanische Oszillatoren sind interessante Objekte, um die Grenze zwischen klassischer und Quantenphysik auszuloten. Forschenden ist es gelungen, eine nur 50 Nanometer dicke Membran und ultrakalte Atome aneinander zu koppeln. Ausserdem konnten sie die Eigenschaften der Membran untersuchen und zeigen, was ihre mechanische Güte begrenzt.
Wirtschaft/Betriebswissenschaft
22.11.2011
Weshalb tun wir Gutes?
Weshalb tun wir Gutes?
Wie können Menschen dazu motiviert werden, Freiwilligenarbeit zu leisten? Wenn Menschen zum Allgemeinwohl beitragen, fallen beim einzelnen Individuum Kosten an. Der Profit liegt bei der gesamten Gesellschaft. In der Forschung stellt dieses sogenannte Trittbrettfahrerproblem und seine Überwindung eine grosse Herausforderung dar.

 
 
Jobs on