news from the lab 2016

« ZURÜCK

Umwelt



Ergebnisse 21 - 40 von 61.


Biowissenschaften - Umwelt - 24.08.2016
Rückzug ins Reduit
Rückzug ins Reduit
Zahlreiche Bergvogelarten werden aus tieferen Berglagen vertrieben und können sich nur noch in höher gelegenen Gebieten halten.

Umwelt - Biowissenschaften - 23.08.2016
Ökologische Netzwerke erhalten, statt isolierte Arten schützen
Ökologische Netzwerke erhalten, statt isolierte Arten schützen
Trotz umfangreicher Schutzbemühungen geht der weltweite Verlust an Biodiversität weiter. Das liege unter anderem daran, dass die Naturschutzmassnahmen zu wenig zielführend und effizient seien, schreiben Biologen der Eawag und der Universität Zürich im Journal of Applied Ecology.

Geowissenschaften - Umwelt - 11.08.2016
Unsanfte Alpenbildung: Bergtäler entstanden «ruckartig»
Unsanfte Alpenbildung: Bergtäler entstanden «ruckartig»
Die Wissenschaft ging bislang davon aus, dass sich alpine Täler kontinuierlich gebildet haben.

Umwelt - Astronomie / Weltraum - 11.08.2016
Weniger Wolken in den Tropen
Weniger Wolken in den Tropen
ETH-Wissenschaftler zeigen mit Hilfe von Satellitendaten, dass die niedere Bewölkung in den Tropen abnimmt, wenn es auf der Erde wärmer wird. Da diese Bewölkung auf das Klima einen kühlenden Effekt hat, könnte die Zwei-Grad-Marke der Klimaerwärmung früher erreicht werden als von vielen Modellen bisher vorhergesagt.

Umwelt - 02.08.2016
Gegensätzliche Hochgebirge
Gegensätzliche Hochgebirge
Im Himalaja werden Menschen künftig eher mit Hochwasser zu kämpfen haben, in den Anden mit längeren Trockenzeiten und weniger verfügbarem Wasser. Das ist das Fazit von ETH-Forschenden, die den Wasserhaushalt der beiden Hochgebirgsregionen mithilfe von Messdaten und Klimamodellen umfassend untersucht haben.

Innovation - Umwelt - 25.07.2016
Mit DNA-Markern auf den Weltmarkt
Mit DNA-Markern auf den Weltmarkt
Haelixa ist ein neuer ETH-Spin-off, der DNA-basierte Markersubstanzen auf den Markt bringen will. Damit könnte die Firma den Erdölund Geothermiemarkt sauberer machen.

Astronomie / Weltraum - Umwelt - 21.07.2016
Atmosphärenchemie kurz notiert
Atmosphärenchemie kurz notiert
Normalerweise lassen sich Berechnungen mit dem Computer viel schneller durchführen als von Hand. Doch mit einer einfachen Formel erzielt Kevin Heng, Astrophysiker an der Universität Bern, seine Resultate tausende Male schneller als mit herkömmlichen Computercodes. Heng berechnet die Häufigkeit bestimmter Moleküle in der Atmosphäre von Exoplaneten.

Umwelt - Biowissenschaften - 14.07.2016
Grosse Defizite beim biologischen Zustand der Schweizer Fliessgewässer
Grosse Defizite beim biologischen Zustand der Schweizer Fliessgewässer
Bern, 14.

Umwelt - 11.07.2016
CO2-Emissionen im Jahr 2015
CO2-Emissionen im Jahr 2015
Bern, 11. Die CO2-Statistik für das Jahr 2015 weist witterungsbereinigt weiterhin abnehmende Emissionen aus.

Chemie - Umwelt - 07.07.2016
Sonnen-Sprit
Sonnen-Sprit
Trotz ihres grossen Potentials hat die Sonnenenergie ein Problem: Die Sonne scheint nicht immer und ihre Energie lässt sich schwer speichern. Forscher an der ETH Zürich und am Paul Scherrer Institut (PSI) haben nun einen chemischen Prozess vorgestellt, welcher die Wärmeenergie der Sonne nutzt, um aus Kohlendioxid und Wasser hochenergetische Treibstoffe herzustellen.

Chemie - Umwelt - 06.07.2016
Chemikalien aus Holz statt Erdöl
Chemikalien aus Holz statt Erdöl
Zwei Forschungsprojekte des Nationalen Forschungsprogramms Ressource Holz haben neue Verfahren entwickelt, um aus Holz wichtige Chemikalien für die Herstellung von Medikamenten, Kunststoffen und Düngern gewinnen zu können.

Biowissenschaften - Umwelt - 30.06.2016
Jasmonatarmer Tabak ist für Säugetiere ein gefundenes Fressen
Jasmonatarmer Tabak ist für Säugetiere ein gefundenes Fressen
Tabakpflanzen, denen die Steuerungshormone für die Produktion des Nervengiftes Nicotin fehlen, werden zum Leckerbissen für Kaninchen und andere Säugetiere Der Kojotentabak Nicotiana attenuata bildet ein starkes Nervengift: Nicotin. Die Nicotinproduktion wird durch Jasmonate, pflanzliche Hormone, je nach Bedarf oder Befall gesteuert.

Chemie - Umwelt - 24.06.2016
Energie aus Sonnenlicht: Weiterer Schritt zur künstlichen Fotosynthese
Energie aus Sonnenlicht: Weiterer Schritt zur künstlichen Fotosynthese
Chemikerteams der Universitäten Basel und Zürich sind der Energiegewinnung aus Sonnenlicht einen Schritt näher gekommen: Sie konnten erstmals eine der wichtigsten Phasen der natürlichen Fotosynthese in künstlichen Molekülen nachvollziehen. Ihre Ergebnisse stellen sie in der Fachzeitschrift «Angewandte Chemie (Internationale Ausgabe)» vor.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 23.06.2016
Rindfleisch: Umweltwirkungen durch Futterverwertung bestimmt
Rindfleisch: Umweltwirkungen durch Futterverwertung bestimmt
Zürich, 23.

Umwelt - Gesundheit - 23.06.2016
Sorgfalt bei der Inbetriebnahme von Wasserleitungen lohnt sich
Sorgfalt bei der Inbetriebnahme von Wasserleitungen lohnt sich
Sobald eine neue sanitäre Anlage zum ersten Mal mit Trinkwasser gefüllt wird, beginnen im Wasser vorkommende Mikroorganismen die Leitungen zu besiedeln.

Verwaltung - Umwelt - 14.06.2016
Die Ursachen des Bodenverbrauchs
Die Ursachen des Bodenverbrauchs
Der Boden ist weiterhin durch Zersiedlung bedroht. Vor allem kleine Gemeinden mit wenig Planungskapazität und die besser erreichbaren Agglomerationen setzen dem wenig entgegen. Forschende des Nationalen Forschungsprogramms "Nachhaltige Nutzung der Ressource Boden" (NFP 68) analysierten die Gründe mit einer Umfrage bei den Schweizer Gemeinden.

Umwelt - Chemie - 13.06.2016
Chemikalien aus Holzabfällen
Chemikalien aus Holzabfällen
Vitamine, Medikamente, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel und Polymere - viele davon liessen sich in Zukunft auch aus Holzabfällen herstellen. Und zwar mindestens so wirtschaftlich, umweltschonend und sicher wie derzeit aus Erdöl. Dies zeigte ein internationales Forscherteam unter der Leitung von ETH-Wissenschaftlern auf.

Innovation - Umwelt - 01.06.2016
(K)eine Zukunft ohne Kooperation und Destinationsbildung?
Graubünden - vor allem die Tourismus-Branche - soll am Abgrund stehen. Dem ist nicht so, den Herausforderungen kann begegnet werden. Eine Gotthard Destinations-Management-Organisation (DMO) würde die Anpassungsfähigkeit und Innovationskraft von Andermatt, Disentis und Sedrun stärken. Diesen Schluss legen Forschungsergebnisse der Hochschule für Technik und Wirtschaft HTW Chur nahe.

Umwelt - 25.05.2016
Biofilme analysieren und Mikroplastik nachweisen
Biofilme analysieren und Mikroplastik nachweisen
Biofilme sind komplexe Lebensgemeinschaften aus Mikroorganismen und bestehen unter anderem aus Bakterien oder Algen. Sie übernehmen in aquatischen Ökosystemen, etwa als Nahrungsgrundlage, essenzielle Funktionen. Auch bei der Abwasserreinigung oder der Produktion von Biotreibstoffen spielen sie eine wichtige Rolle.

Umwelt - 20.05.2016
Neue Konzepte für das Wassermanagement in urbanen Räumen
Neue Konzepte für das Wassermanagement in urbanen Räumen
Eine alternde Infrastruktur, die wachsende Weltbevölkerung und die zunehmende Urbanisierung verlangen nach neuen Ansätzen bei der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung.