news 2018


Kategorie

Jahre
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008



Ergebnisse 1 - 20 von 385.
1 2 3 4 5 ... 20 Nächste »


Biowissenschaften - Gesundheit - 20.12.2018
Bakterien setzen auf klassisches Geschäftsmodell
Bakterien setzen auf klassisches Geschäftsmodell
Bei der Besiedlung seines Wirtes fährt der Erreger der Lungenentzündung Pseudomonas aeruginosa eine doppelspurige Strategie. Er bildet zwei verschiedene Zellen - bewegliche Schwärmer und virulente Siedler. Forscher am Biozentrum der Universität Basel haben nun aufgeklärt, wie der Keim sich innert Sekunden an Gewebe festsetzen und sich gleichzeitig verbreiten kann.

Biowissenschaften - Geschichte / Archeologie - 19.12.2018
Ein Virus, das Schweizer Geschichte abbildet
Ein Virus, das Schweizer Geschichte abbildet
Um die weltweit auftretende Rinderkrankheit BVD (Bovine Virusdiarrhö) in der Schweiz besser bekämpfen zu können, legten Forschende der Vetsuisse-Fakultät der Universität Bern eine Datenbank von BVD-Viren an. Dabei entdeckten sie, dass die zwei grössten Schweizer Rinderrassen von zwei unterschiedlichen Virentypen infiziert waren.

Pharmakologie - Gesundheit - 18.12.2018
Buruli-Ulkus: Vielversprechender Medikamentenkandidat gegen vergessene Krankheit
Buruli-Ulkus: Vielversprechender Medikamentenkandidat gegen vergessene Krankheit
Das Buruli-Ulkus ist eine vernachlässigte Tropenkrankheit, die zu schwer beeinträchtigenden Hautveränderungen, Behinderungen und Stigmatisierung führt. Die empfohlene Antibiotikabehandlung ist langwierig und mit schweren Nebenwirkungen verbunden. Forschende des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts (Swiss TPH) haben zusammen mit Kollegen aus Singapur eine gegen das Buruli-Ulkus hochwirksame chemische Verbindung entdeckt, welche die Entwicklung eine wirkungsvolle Alternative zu den bestehenden Behandlungsmöglichkeiten ermöglichen könnte.

Geschichte / Archeologie - 17.12.2018
Satellitenbilder entlarven Grabräuberei
Satellitenbilder entlarven Grabräuberei
Weltweit wird kulturelles Erbe rapide durch Grabräuberei zerstört. Die Beraubung archäologischer Stätten vernichtet die Forschungsgrundlagen zu alten Kulturen - der Verlust von Wissen über deren Herkunft und Identität sind die Folgen. Forschungen der Universität Bern zeigen nun, dass mittels Satellitendaten die fortschreitende Zerstörung archäologischer Stätten verfolgt werden kann.

Physik - Chemie - 17.12.2018
Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen
Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen
Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse.

Mikrotechnik - Informatik - 12.12.2018
Neue faltbare Drohne fliegt durch enge Löcher zu Einsturzopfern
Neue faltbare Drohne fliegt durch enge Löcher zu Einsturzopfern
Eine neue Drohne, die ihre Propellerarme im Flug ein-fahren kann, wurde entwickelt. Sie macht sich so klein, dass sie durch enge Spalten und Löcher passt und dadurch bei Naturkatastrophen die Rettungsteams unterstützen kann. Drohnen können nach einem Erdbeben oder während eines Brandes eine grosse Hilfe sein: Die fliegenden Roboter suchen nach eingeschlossenen Personen und zeigen den Rettungsteams den Weg.

Biowissenschaften - Gesundheit - 12.12.2018
Resistenzen schmuggeln sich durch Kläranlagen
Resistenzen schmuggeln sich durch Kläranlagen
Mehr als 95 Prozent aller Bakterien, die aus menschlichen Fäkalien ins Abwasser gelangen, werden in Abwasserreinigungsanlagen entfernt. Trotzdem sind im Auslauf noch viele antibiotikaresistente Bakterien anzutreffen. Wie lässt sich das erklären? Der Mikrobiologe Helmut Bürgmann und seine Gruppe wollten es wissen und untersuchten in zwölf Abwasserreinigungsanlagen (ARA), was mit resistenten Bakterien im Verlauf des Reinigungsprozesses geschieht.

Gesundheit - Pharmakologie - 11.12.2018
Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab
Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab
Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum - dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in 'Cell Reports' veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 10.12.2018

Gesundheit - 07.12.2018
Folgen der Enthornung können über die Akutphase hinausreichen
Folgen der Enthornung können über die Akutphase hinausreichen
In einer Studie der Vetsuisse-Fakultät der Universität Bern wurde die Entstehung von akuten und chronischen Schmerzen nach der Enthornung bei Kälbern untersucht. Die bereits bekannte Studie, die nun publiziert worden ist, zeigt, dass trotz optimaler Betäubung und Schmerzausschaltung sowohl eine akute wie auch eine chronische Schmerzund Überempfindlichkeit bei den Kälbern entstehen kann.

Innovation - 07.12.2018
Mit innovativer Technologie zu mehr IT-Sicherheit
Forscher der Berner Fachhochschule haben ein Tool entwickelt, das die Analyse von Malware und damit den Schutz vor Cyberangriffen wesentlich verbessert. Nach der erfolgreichen Firmengründung wollen sie ihre Innovation nun auf den Markt bringen. Die Abwehr von Cyberattacken ist für Firmen und Organisationen eine grosse Herausforderung.

Gesundheit - Pharmakologie - 06.12.2018
Durchbruch bei der Entwicklung der Xenotransplantation
Einem internationalen Team unter Leitung des Klinikums München mit Beteiligung von Berner Forschenden ist es erstmals gelungen, genetisch veränderte Schweineherzen lebenserhaltend langfristig in Paviane zu verpflanzen. Für viele Patientinnen und Patienten mit schwerer Herzinsuffizienz gibt es bis heute keine andere Option als die Transplantation mit einem humanen Spenderherzen.

Gesundheit - Pharmakologie - 06.12.2018
Cholesterinsenker werden zu häufig zur Primärprävention empfohlen
Die präventive Einnahme von Cholesterinsenkern kann das Risiko einer späteren Herz-Kreislauferkrankung verringern. Eine Studie der Universität Zürich zeigt nun, dass diese Massnahme zu oft empfohlen wird, denn die gängigen Richtlinien vernachlässigen die Gefahr von Nebenwirkungen. Auch gesunde Personen, die keine Herz-Kreislauferkrankung haben, bekommen cholesterinsenkende Medikamente (Statine) verschrieben - nämlich dann, wenn sie gewisse Risikofaktoren aufweisen.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 05.12.2018
Einfache Lösung führt zu mehr Ernteversicherungen
Einfache Lösung führt zu mehr Ernteversicherungen
In Entwicklungsländern schützen sich nur wenige Landwirte mit einer Versicherung gegen Ernteausfälle.

Biowissenschaften - 03.12.2018
Wie ist das Langzeitgedächtnis aufgebaut?
Wie ist das Langzeitgedächtnis aufgebaut?
Proteine in Hirnzellen sind wichtig für die Bildung des Langzeitgedächtnisses. Eine Forschungsgruppe der Universität Freiburg hat nun bei Fruchtfliegen aufgezeigt, wo genau ein bestimmtes Protein wirkt. Diese Erkenntnisse könnten dereinst bei der Behandlung von Depressionen, geistigen Einschränkungen und Abhängigkeiten helfen.

Umwelt - 03.12.2018
Überraschender Fund von Schadstoffen in Flohkrebsen
Überraschender Fund von Schadstoffen in Flohkrebsen
Das Wasser in Schweizer Flüssen ist mit zahlreichen Mikroverunreinigungen belastet. Noch ist aber kaum erforscht, wie sich diese Spurenstoffe auf die Lebewesen in den Gewässern auswirken. Eine Forschungsgruppe der Eawag konnte nun erstmals im grossen Rahmen nachweisen, dass sich solche Spurenstoffe in Flohkrebsen (Gammariden) anreichern und sich möglicherweise negativ auf die Tiere auswirken.

Maschinenbau - Umwelt - 30.11.2018
Zeigt: ABBs Elektroantrieb Azipod kann jährlich Treibstoffkosten in Höhe von 1,7 Millionen US-Dollar sparen
Studie bestätigt Überlegenheit von Azipod? gegenüber herkömmlichem Wellenantrieb ABB bringt im Juni 2019 Azipod?-Systeme im mittleren Leistungsbereich auf den Markt Neuester Azipod? bringt noch mehr Energieeffizienz und weniger Emissionen Wie eine unabhängige Studie des Seefahrt-Beratungsunternehmens Deltamarin zeigt, reduziert das von ABB entwickelte elektrische Antriebssystem Azipod? für Fähren die Treibstoffkosten pro Schiff um jährlich bis zu 1,7 Millionen US-Dollar.

Gesundheit - Mikrotechnik - 30.11.2018
ABB Robotics entwickelt Lösungen für das Gesundheitswesen der Zukunft
ABB setzt fortschrittliche kollaborative Roboter für medizinische Labore und Krankenhäuser ein, zunächst in einem neuen Health Care Hub im Texas Medical Center (Houston, USA), der im Oktober eröffnet wird. Die neue Einrichtung von ABB wird sich auf medizinische Robotersysteme für nicht-operative Anwendungen konzentrieren.

Umwelt - 29.11.2018
Die Polarregionen kommunizieren via «Postkarten» und «SMS»
Die Polarregionen kommunizieren via «Postkarten» und «SMS»
Eine neue Studie unter Beteiligung der Universität Bern zeigt, dass zwischen Nordatlantik und Antarktis eine zweiteilige klimatische Verbindung existiert. Sie besteht aus einem schnellen atmosphärischen Kanal und einer viel langsameren Verbindung im Ozean. Diese sorgte während der letzten Eiszeit für abrupte klimatische Veränderungen - und könnte das auch in Zukunft wieder tun.

Gesundheit - Pharmakologie - 28.11.2018
Hoffnung auf besseren Erfolg bei Stammzelltherapie gegen Leukämie
Die Transplantation von Stammzellen ist eine wirksame Therapie gegen Leukämie. Doch in vielen Fällen greifen die Spenderzellen das Gewebe des Empfängers an - oft mit tödlichem Ausgang. Forschende der Universität Zürich haben nun einen Botenstoff identifiziert, der dabei eine Schlüsselrolle spielt. Die Blockierung dieses Botenstoffs könnte die Überlebenschancen signifikant verbessern.
1 2 3 4 5 ... 20 Nächste »