news 2018


Kategorie

Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 |



Ergebnisse 41 - 60 von 387.


Physik - Innovation - 05.11.2018
Quantencomputer zertifizieren
Ein Forschungsteam hat ein Protokoll entwickelt, das sicherstellt, dass die Komponenten von Quantencomputern korrekt funktionieren. Diese Etappe ist zentral, wenn sich die Hoffnungen erfüllen sollen, die in diese Technologie gesetzt werden - insbesondere eine bisher unerreichte Rechenleistung. Teams, die Quantencomputer entwickeln, sind nicht mehr nur an Hochschulen zu finden, sondern auch bei Google, IBM, Microsoft oder etwa im Startup D-Wave.

Gesundheit - Pharmakologie - 01.11.2018
Ferkel sind gesünder dank Tanninen
Ferkel sind gesünder dank Tanninen
Bern, 01. Agroscope-Forschende sind einen Schritt weiter bei der Suche nach präventiven Massnahmen, um den Einsatz von Antibiotika bei Ferkeln zu reduzieren. Sie konnten einen weit verbreiteten Krankheitserreger isolieren und in einer Testreihe verfolgen. Ein Futterzusatz von Kastanientanninen verminderte das Auftreten von Absetzdurchfall bei Ferkeln deutlich.

Gesundheit - Physik - 30.10.2018
Weiterentwicklung beim Ultraschall verbessert die Brustkrebsdiagnostik
Weiterentwicklung beim Ultraschall verbessert die Brustkrebsdiagnostik
Ein neues Ultraschallverfahren ermöglicht die Unterscheidung von gutartigen und bösartigen Tumoren der Brust. Die Technik wurde dank der Unterstützung des SNF entwickelt. Die Ultraschalldiagnostik ist eines der drei wichtigsten in der Medizin eingesetzten bildgebenden Verfahren. Sie ist kompakter und kostengünstiger als die Magnetresonanztomographie (MRT) und sicherer als Röntgenaufnahmen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 30.10.2018
Wie tot ist tot?
Wie tot ist tot?
Die Zusammensetzung der menschlichen Darmflora hat einen grossen Einfluss auf das Immunsystem und die Nährstoffaufnahme. Zudem lässt sich bei vielen Darmkrankheiten beobachten, dass sich die Darmflora - im Fachjargon Darmmikrobiota genannt - im Verlauf der Krankheit verändert. Daher wird derzeit intensiv erforscht, wie Mikroorganismen aus dem menschlichen Darm therapeutisch eingesetzt werden könnten - so auch am Institut für Lebensmittelwissenschaften, Ernährung und Gesundheit der ETH Zürich ( IFNH ).

Gesundheit - Pharmakologie - 30.10.2018
Wie LSD das Gehirn beeinflusst
Wie LSD das Gehirn beeinflusst
LSD verändert die Kommunikationsmuster zwischen den Hirnregionen. Dies zeigt eine neue Studie von Forschenden der Universitäten Zürich und Yale. Sie liefert auch Hinweise darauf, wie psychische Störungen sich entwickeln und wie sie behandelt werden könnten. Mit Hilfe von Hirnbildgebung haben die Forschenden untersucht, wie sich LSD auf das Gehirn gesunder Teilnehmerinnen und Teilnehmer auswirkt.

Materialwissenschaft - Chemie - 29.10.2018
Nächste Generation Uhrspiralen
Nächste Generation Uhrspiralen
Was passiert, wenn etwas immer kleiner wird? Empa-Forscher Johann Michler und sein Team gehen dieser Frage nach. Als Nebenprodukt ihrer Forschung entstehen völlig neuartige Uhrspiralen, die schon bald in Schweizer Zeitmessern eingesetzt werden könnten. Angewandte Forschung ist nicht immer von der Industrie initiiert - aber sehr oft entsteht dabei trotzdem ein Ergebnis, das rasch industriell umgesetzt werden kann.

Gesundheit - Karriere - 29.10.2018
Einkommen von Ärztinnen und Ärzten in der Schweiz: Neue Studie bringt Transparenz
Bern, 29. Die Einkommen der Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz sind bedeutend höher, als es bisherige Erhebungen vermuten liessen. Eine Studie im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit BAG zeigt, dass selbständig tätige Fachärztinnen und -ärzte über ein jährliches Medianeinkommen von 257'000 Franken verfügen.

Gesundheit - Medien - 29.10.2018
Neues Vorgehen gegen Chlamydien
Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations In der Schweiz wie auch in vielen weiteren Industrieländern sind Chlamydien die häufigste sexuell übertragbare Krankheit. Ein internationales Forschungsteam mit Berner Beteiligung zeigt nun, dass bisherige Präventionsmassnahmen zu wenig greifen, und empfiehlt ein neues Vorgehen.

Physik - Materialwissenschaft - 26.10.2018
Unmögliches möglich machen
Unmögliches möglich machen
Ein neues Material für energiesparende Datenspeicher schafft es auf Computer-Betriebstemperatur Multiferroika gelten als Wundermaterial für künftige Datenspeicher - sofern man ihre besonderen Eigenschaften auch bei den Betriebstemperaturen von Computern erhalten kann. Diese Aufgabe haben Forschende am Paul Scherrer Institut PSI mit Kollegen von Institut Laue-Langevin ILL in Grenoble jetzt gelöst. Damit haben sie das Material einen weiteren Schritt Richtung Praxistauglichkeit gebracht.

Materialwissenschaft - Physik - 25.10.2018
Der passende Laser schweisst besser
In einem Innosuisse-Projekt haben Empa-Forscher für die Medtech-Firma Medtronic ein Verfahren optimiert, um die Elektronik implantierbarer Herzschrittmacher und Defibrillatoren mittels Lasertechnologie in ein Titangehäuse einzuschweissen. Medtronic setzt das Verfahren nun weltweit in der Produktion ihrer Geräte ein.

Pharmakologie - Chemie - 24.10.2018
Ein Moos könnte Hanf in der Medizin schlagen
Ein Moos könnte Hanf in der Medizin schlagen
Medienmitteilungen, Infos für Medienschaffende und Medienecho Media Relations Berner Forschende haben in Zusammenarbeit mit Kollegen von der ETH Zürich erstmals eine THC-ähnliche Substanz aus Lebermoos molekular und pharmakologisch untersucht. Die psychoaktive Substanz, die als legale Rauschdroge («Legal High») konsumiert wird, hat auch eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung, die derjenigen von THC überlegen ist.

Gesundheit - 24.10.2018
Luftverschmutzung und Lärm erhöhen das Risiko für Herzinfarkte
Luftverschmutzung und Lärm erhöhen das Risiko für Herzinfarkte
Luftverschmutzung und Verkehrslärm erhöhen beide das Risiko für Herzinfarkte. In Studien zur Luftverschmutzung, bei denen Verkehrslärm nicht berücksichtigt wird, werden die Auswirkungen der Luftverschmutzung auf Herzinfarkte tendenziell überschätzt. Dies zeigt eine Studie von Forschenden der Universität Basel und des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts, die das European Heart Journal veröffentlicht hat.

Gesundheit - 24.10.2018
Luftverschmutzung und Lärm erhöhen das Risiko für Herzinfarkte
Luftverschmutzung und Lärm erhöhen das Risiko für Herzinfarkte
Luftverschmutzung und Verkehrslärm erhöhen beide das Risiko für Herzinfarkte. In Studien zur Luftverschmutzung, bei denen Verkehrslärm nicht berücksichtigt wird, werden die Auswirkungen der Luftverschmutzung auf Herzinfarkte tendenziell überschätzt. Dies sind die Ergebnisse einer Studie des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts, die heute im European Heart Journal veröffentlicht wurden.

Linguistik / Literatur - 22.10.2018
«The Power of Wonder»: Warum wir auch heute noch staunen
«The Power of Wonder»: Warum wir auch heute noch staunen
Theatermaschinen, ein Kuriositätenkabinett oder ein Regenbogen - wir Menschen staunen über alles Mögliche. Die Germanistin Nicola Gess, Co-Leiterin des Forschungsprojekts 'The Power of Wonder', erläutert im Gespräch, wie Staunen produziert und eingesetzt wird. Frau Gess, über was haben Sie zuletzt gestaunt? über einen Strassenkünstler, der mich mit unglaublichen Zaubertricks sehr beeindruckt hat.

Geschichte / Archeologie - Sozialwissenschaften - 18.10.2018
Komplexe antike Stadtanlage in der Türkei entdeckt
Komplexe antike Stadtanlage in der Türkei entdeckt
Archäologische Forschungen der Universität Bern im türkischen Sirkeli Höyük haben zur Entdeckung einer bronzeund eisenzeitlichen Stadtanlage geführt.

Umwelt - 18.10.2018
Artenvielfalt kann Ökosysteme auch destabilisieren
Artenvielfalt kann Ökosysteme auch destabilisieren
Artenreiche Ökosysteme sind stabiler gegenüber Störungen wie Dürren, Hitzeperioden oder Pestiziden, lautet die vorherrschende Meinung. Doch ganz so einfach ist es nicht, wie Ökologen nun herausgefunden haben. Unter gewissen Umweltbedingungen kann ein erhöhter Artenreichtum auch dazu führen, dass ein Ökosystem instabiler wird.

Materialwissenschaft - 18.10.2018
Was macht Graphen in der Lunge?
Graphen gilt als Material der Zukunft. Allerdings ist bislang wenig ­bekannt, ob und wie sich Graphen auf unsere Gesundheit auswirkt, sollte es in den Körper gelangen. Ein Forscherteam der Empa und des Adolphe-Merkle-Institut (AMI) in Fribourg haben nun erstmalig Studien an einem dreidimensionalen Lungenmodell durchgeführt, um das ­Verhalten von Graphen und Graphen-ähnlichen Materialien nach dem Einatmen zu untersuchen.

Umwelt - Geschichte / Archeologie - 17.10.2018
Warum die Kleine Eiszeit Mitte des 19. Jahrhunderts endete
Warum die Kleine Eiszeit Mitte des 19. Jahrhunderts endete
Analyse von Eisbohrkernen liefert erstmals lückenlose Daten von 1740 bis heute zum industriellen Russ In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts führte eine Serie grosser Vulkanausbrüche in den Tropen zu einer vorübergehenden globalen Abkühlung des Erdklimas. Dass in dieser Endphase der sogenannten Kleinen Eiszeit die Alpengletscher wuchsen und anschliessend wieder zurückgingen, war ein natürlicher Prozess.

Astronomie / Weltraum - 17.10.2018
Reise zum Merkur mit Berner Beteiligung
Reise zum Merkur mit Berner Beteiligung
Am Samstag, 20. Oktober 2018 um 03:45 Uhr MEZ soll die Raumsonde BepiColombo vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana ihre Reise zum Merkur antreten. Mit an Bord der Raumsonde der europäischen Weltraumorganisation ESA und der japanischen Weltraumorganisation JAXA sind Instrumente, die am Physikalischen Institut der Universität Bern konzipiert und gebaut wurden: Das Laser Altimeter BELA - das grösste und heikelste Instrument der Mission - und das neuartige Massenspektrometer STROFIO.

Gesundheit - 16.10.2018
Brustkrebs: Warum Fettleibigkeit die Prognose der Patientinnen beeinflusst
Fettleibigkeit fördert die Entwicklung von Brustkrebs und macht sie aggressiver. Forschende der Universität Freiburg haben einen neuen Mechanismus aufgezeigt, der in diesem Prozess zum Tragen kommt. Diese Forschungsergebnisse sind bedeutungsvoll, da die Fettleibigkeit in der Schweiz ständig zunimmt.