News 2019

« ZURÜCK

Biowissenschaften



Ergebnisse 101 - 110 von 110.


Biowissenschaften - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 06.02.2019
Moral oder Moneten? Wie wir soziale Entscheidungen treffen
Wertvorstellungen prägen unser Handeln. Allerdings kommen uns finanzielle Anreize dabei oft in die Quere. In einer neuen Studie haben Neuroökonomen der Universität Zürich untersucht, wo moralische und materielle Motive im Gehirn gegeneinander abgewogen werden und zeigen, dass wir uns sozialer verhalten, wenn dieser Abwägungsprozess unterbunden wird.

Biowissenschaften - Psychologie - 31.01.2019
Vokabeln können im Tiefschlaf gelernt werden
Vokabeln können im Tiefschlaf gelernt werden
Forschende der Universität Bern konnten zeigen, dass in gewissen Phasen des Tiefschlafs neue Vokabeln einer Fremdsprache gelernt und nach dem Aufwachen unbewusst erinnert werden können. Dabei sind Hirnstrukturen aktiv, die auch beim Lernen im Wachzustand beteiligt sind. Schlafen mag als nutzlos vertane Zeit erscheinen.

Biowissenschaften - Umwelt - 30.01.2019
Ein kleiner Fisch gewährt Einblicke in die genetische Grundlage der Evolution
Ein kleiner Fisch gewährt Einblicke in die genetische Grundlage der Evolution
Eine Erbgutanalyse bei Stichlingen zeigt, dass sich isolierte Populationen in einer ähnlichen Umgebung vergleichbar entwickeln. Die Grundlagen dazu sind bereits im Erbgut der genetischen Vorfahren angelegt. Dies berichten Evolutionsbiologen der Universität Basel und der Universität Nottingham in der Zeitschrift ‘Evolution Letters'.

Umwelt - Biowissenschaften - 30.01.2019
Städtische Biodiversität: Erstaunliche Vielfalt an Kleinlebewesen in Basler Gärten
Städtische Biodiversität: Erstaunliche Vielfalt an Kleinlebewesen in Basler Gärten
Gärten im Stadtgebiet können eine bemerkenswerte Artenvielfalt beherbergen. Das haben Forschende der Universität Basel in einer Feldstudie festgestellt, die mit Unterstützung von Gartenbesitzerinnen und -besitzern aus der Region Basel durchgeführt wurde. Weiterhin zeigt das Forschungsteam auf, dass eine naturnahe Gartenpflege und Gestaltung die negativen Effekte der Verstädterung auf die Biodiversität weitgehend wettmachen können.

Gesundheit - Biowissenschaften - 21.01.2019
«Bakterien-Signatur» von Darmkrankheiten entdeckt
«Bakterien-Signatur» von Darmkrankheiten entdeckt
Berner Forschende des Department for Biomedical Research der Universität Bern und der Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin des Berner Inselspitals konnten bei chronisch entzündlichen Darmkrankheiten charakteristische Veränderungen bei Darmbakterien identifizieren - eine «Bakterien-Signatur», die den Krankheitsverlauf und Therapieerfolg beeinflusst.

Gesundheit - Biowissenschaften - 15.01.2019
Modifizierte T-Zellen verhindern Abstossungsreaktion bei Organtransplantation
Modifizierte T-Zellen verhindern Abstossungsreaktion bei Organtransplantation
Die Abstossung transplantierter Organe ist eines der Hauptprobleme bei Transplantationen. Die Drosselung des Immunsystems, um die Abstossung von Organen zu verhindern, öffnet jedoch lebensbedrohlichen Infektionen die Tür. Forschende am Biozentrum der Universität Basel haben nun einen Weg gefunden, um die Abstossung des transplantierten Organs zu verhindern und gleichzeitig die Bekämpfung von Infektionen aufrechtzuerhalten.

Biowissenschaften - 14.01.2019
Riskantes Verhalten liegt auch in den Genen
Wissenschaftler der UZH haben zusammen mit einer internationalen Forschungsgruppe genetischen Varianten identifiziert, die mit Risikobereitschaft verbunden sind. Es handelt sich dabei um eine der ersten Untersuchungen, die Genvarianten mit Verhaltensweisen verknüpft, die für die sozialwissenschaftliche Forschung relevant sind.

Gesundheit - Biowissenschaften - 14.01.2019
Umwandlung von Brustkrebszellen in Fettzellen hemmt Metastasenbildung
Umwandlung von Brustkrebszellen in Fettzellen hemmt Metastasenbildung
Eine neuartige Kombinationstherapie kann bösartige Brustkrebszellen dazu zwingen, sich in Fettzellen umzuwandeln. Damit lässt sich bei Mäusen die Bildung von Metastasen verhindern. Dies berichten Forschende vom Departement Biomedizin der Universität Basel im Fachblatt ‘Cancer Cell'. Tumorzellen sind in der Lage, sich dynamisch an veränderte Bedingungen anzupassen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 10.01.2019
Schnellere Diagnose der Huntington-Krankheit
Die Huntington-Krankheit und einige weitere Hirnerkrankungen werden durch überlange DNA-Sequenzen verursacht. Vom SNF geförderte Forschende haben nun ein Verfahren entwickelt, mit dem sich die Länge der mutierten Gene schnell und einfach bestimmen lässt. An Chorea Huntington erkrankte Menschen leiden unter unkontrollierten Körperbewegungen sowie unter einem Rückgang ihrer mentalen Fähigkeiten.

Biowissenschaften - Gesundheit - 10.01.2019
Turbolader für die Zellmaschinerie
Turbolader für die Zellmaschinerie
Forschende der Universität Bern haben in einzelligen Parasiten einen bislang noch nie beobachteten molekularen Regulationsmechanismus entdeckt. RNA-Fragmente fungieren dabei nicht als Bremsen im Zellapparat, sondern im Gegenteil als «Stimulanzien»: Sie kurbeln die Proteinfabrikation nach Stressperioden an.