Aktualitäten 2020


Kategorie


Jahre
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008


Ergebnisse 21 - 40 von 73.


Religionen - Sozialwissenschaften - 04.03.2020
Religiöser Glaube und Rechtsextremismus
Religiöser Glaube und Rechtsextremismus
Eine Studie der Universität Bern und der Universität Leipzig zum Zusammenhang von Religiosität und Rechtsextremismus zeigt, dass kirchlicher Glaube im Osten Deutschlands gegen Rechtsextremismus «immunisieren» kann. Aberglaube geht dagegen in ganz Deutschland häufig mit rechtsextremen Einstellungen einher.

Umwelt - 02.03.2020
Produktivität von Wäldern kann trotz grosser Artenvielfalt sinken
Produktivität von Wäldern kann trotz grosser Artenvielfalt sinken
In Wäldern mit grosser Biodiversität führt der gerichtete - also der nicht zufällige - Verlust von Arten zu einer starken Abnahme der Produktivität. Studien, die auf einem zufälligen Verlust basieren, führen daher möglicherweise zu unrealistischen Prognosen. Dies zeigen Daten aus einem grossen Waldprojekt in China, an dem die Universität Zürich beteiligt ist.

Sozialwissenschaften - 28.02.2020
Networking von Jägern und Sammlern brachte die Menschheit voran
Networking von Jägern und Sammlern brachte die Menschheit voran
Bereits in der Steinzeit begann die Menschheit damit, eine komplexe Kultur zu entwickeln. Der Auslöser dafür waren Interaktionen zwischen verschiedenen Gruppen von Jägern und Sammlern, wie eine Studie der UZH bestätigt. Die Forschenden kartierten das soziale Netzwerk von modernen Jägern und Sammlern in den Philippinen und simulierten damit die Erfindung eines Heilmittels.

Physik - Elektrotechnik - 28.02.2020
Dem Rätsel der Materie auf der Spur
Dem Rätsel der Materie auf der Spur
Forschende haben in einem aufwändigen Experiment am PSI eine Eigenschaft des Neutrons so genau wie noch nie vermessen: sein elektrisches Dipolmoment. Die Forschenden fanden heraus, dass das Dipolmoment deutlich kleiner ist als bisher angenommen. Damit ist es unwahrscheinlicher geworden, dass man die Existenz der Materie im Universum mit eben diesem Dipolmoment erklären kann.

Gesundheit - Biowissenschaften - 28.02.2020
Die berechneten Anfänge der Corona-Epidemie
Die berechneten Anfänge der Corona-Epidemie
Analysen von öffentlich zugänglichen Genomdaten liefern Hinweise auf die Anfänge der Corona-Epidemie in China. Forschende des Departements für Biosysteme der ETH Zürich in Basel verwendeten dafür ein von ihnen in den vergangenen Jahren entwickeltes statistisches Modell. Seit Beginn der aktuellen Corona-Epidemie haben Wissenschaftler und Behörden den genetischen Fingerabdruck von Virusproben aus zahlreichen betroffenen Ländern bestimmt.

Umwelt - 27.02.2020
Klimawandel beeinflusst städtische Entwässerungssysteme
Klimawandel beeinflusst städtische Entwässerungssysteme
Städtische Entwässerungssysteme beinhalten unzählige Kilometer unterirdischer Rohre, die Wasser möglichst schnell und vollständig aus dem urbanen Raum abführen. Dieses Kanalnetz nennt man graue Infrastruktur. Als Ergänzung dazu gibt es die sogenannte blau-grüne Infrastruktur, zu der zum Beispiel eine entwässerte Grünfläche gehört.

Biowissenschaften - Chemie - 27.02.2020
Wie Enzyme Zuckerketten bauen
Wie Enzyme Zuckerketten bauen
Forschende klärten erstmals mithilfe der Kryo-Elektronenmikroskopie die Struktur und Funktion eines kleinen, in Zellmembranen steckenden Enzyms auf. Dieses baut komplexe Strukturen aus Zuckermolekülen auf. Die Erkenntnisse könnten die Entwicklung neuer proteinbasierter Medikamente beschleunigen. «Wir vermuten, dass es der modulare Aufbau den Enzymen ermöglichte, sich in verschiedene Richtungen zu entwickeln und somit ein weites Spektrum an verschiedenen Substraten zu erschliessen und umzusetzen», sagt Joël Bloch, Doktorand in Lochers Gruppe und Erstautor der Studie.

Physik - Materialwissenschaft - 24.02.2020
Kurzfilm eines magnetischen Nanowirbels
Kurzfilm eines magnetischen Nanowirbels
Erstmals haben Forschende am Paul Scherrer Institut PSI einen «3-D-Film» von magnetischen Vorgängen im Nanometerbereich aufgenommen. Dieser zeigt eine Vielzahl von Dynamiken im Material, darunter die Bewegung von wirbelförmigen Grenzen zwischen verschiedenen magnetischen Domänen. Die Einsichten wurden mit einer Methode erzielt, die an der Synchrotron Lichtquelle Schweiz SLS neu entwickelt wurde.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 24.02.2020
Bebenaktivität auf dem Mars
Bebenaktivität auf dem Mars
Der Mars ist seismisch aktiv. Das zeigen erste wissenschaftliche Analysen von Forschenden der ETH Zürich und ihren Partnern fünfzehn Monate nach der erfolgreichen Landung der Nasa-Insight-Mission auf dem Planeten. Die aufgezeichneten Daten ermöglichen es, das Marsinnere näher zu bestimmen und erfüllen damit ein wichtiges Ziel der Insight-Mission.

Gesundheit - Chemie - 20.02.2020
Synthetisches Pflanzenhormon als neue Strategie zur Behandlung von bösartigen Tumoren
Mesotheliome sind noch unheilbare Tumore, die vor allem durch das Einatmen von Asbestfasern entstehen. Es gibt aber ein Molekül, das eine stark hemmende Wirkung auf das Wachstum dieser Tumoren hat. Normalerweise wird es in der landwirtschaftlichen Produktion von Früchten als Wachstumshormon eingesetzt.

Gesundheit - 20.02.2020
Depression: Langsame Entscheidungen könnten ein Zeichen für einen Rückfall sein
Depression: Langsame Entscheidungen könnten ein Zeichen für einen Rückfall sein
Die Wahrscheinlichkeit, mit welcher Betroffene nach dem Absetzen von Antidepressiva in eine Depression zurückfallen, lässt sich teilweise voraussagen. Personen, die einen solchen Rückfall erleben, benötigen nämlich häufig länger, um sich zu entscheiden, wie viel Anstrengung sie für eine Belohnung investieren möchten, wie Forschende in einer vom SNF unterstützten Studie zeigen konnten.

Physik - Materialwissenschaft - 19.02.2020
Zeitaufgelöste Messung im Datenspeicher
Zeitaufgelöste Messung im Datenspeicher
ETH-Forscher haben den zeitlichen Ablauf einzelner Schreibvorgänge in einem neuartigen magnetischen Datenspeicher mit einer Auflösung von weniger als 100 Pikosekunden gemessen. Ihre Resultate sind von Bedeutung für die nächste Generation von Arbeitsspeichern, die auf Magnetismus beruhen. Am Departement Materialwissenschaft der ETH Zürich erforschen Pietro Gambardella und seine Mitarbeiter die Datenspeicher von morgen.

Sozialwissenschaften - 19.02.2020
Mehr Qualität im Kindesschutz dank standardisierter Abklärung
Mehr Qualität im Kindesschutz dank standardisierter Abklärung
Wenn das Wohl eines Kindes gefährdet ist, prüft die KESB (Kindesund Erwachsenenschutzbehörden) behördliche Massnahmen. Die Abklärung, ob und wie sie einschreiten soll, stützt sich in der Schweiz nicht auf einheitliche, fachliche Grundlagen. Ein Forschungsteam der Berner Fachhochschule BFH und der Hochschule Luzern hat ein Instrument entwickelt, um das zu ändern.

Materialwissenschaft - Physik - 13.02.2020
Ein schneller Lichtdetektor aus zweidimensionalen Materialien
Ein schneller Lichtdetektor aus zweidimensionalen Materialien
Zwei Arbeitsgruppen der ETH Zürich haben gemeinsam einen neuartigen Lichtdetektor entwickelt. Er besteht aus zweidimensional geschichteten Materialien, die an einen Silizium-Lichtwellenleiter gekoppelt sind. In Zukunft lassen sich mit diesem Ansatz auch Leuchtdioden und Lichtmodulatoren herstellen. Hochempfindliche Sensoren sowie kleine und schnelle Schalter für Licht sind die Herzstücke der Datenübertragung über optische Glasfasern.

Biowissenschaften - 12.02.2020
Ausgestorbene Riesenschildkröte hatte fast 3 Meter langen Panzer mit Hörnern
Ausgestorbene Riesenschildkröte hatte fast 3 Meter langen Panzer mit Hörnern
Paläobiologen der Universität Zürich haben in Venezuela und Kolumbien Überreste einer ausgestorbenen Süsswasser-Schildkröte entdeckt. Das Reptil namens Stupendemys geographicus ist die grösste bekannte Schildkrötenart. Ihr Panzer ist 2,4 bis fast 3 Meter lang. Zudem hatte die Panzerschale der Männchen Hörner - eine Seltenheit bei Schildkröten.

Gesundheit - Biowissenschaften - 12.02.2020
Algorithmen helfen, «Krebs-Gene» zu identifizieren
Algorithmen helfen, «Krebs-Gene» zu identifizieren
Gemäss Schätzungen wird sich die Zahl der Krebserkrankungen bis 2040 weltweit verdoppeln. Umso bedeutender wird die Suche nach Genen, die Krebs verursachen. Ein Team von Berner Forschenden hat nun Algorithmen entwickelt, welche die Jagd nach ‘Krebs-Genen' im bisher wenig erforschten Teil unseres Erbguts massiv vereinfachen.

Informatik / Telekom - Gesundheit - 11.02.2020
Dem Blick folgen - Die Handprothese verbessern
Dem Blick folgen - Die Handprothese verbessern
Bisher können Handprothesen nur bestimmte Funktionen einer amputierten Hand ersetzen. Dieses Spektrum lässt sich jedoch erweitern, wenn die elektrischen Signale der Unterarmmuskulatur mit anderen Informationen verknüpft werden, wie etwa der Blickverfolgung. Dank einer vom SNF geförderten Studie stehen den Fachleuten nun umfangreiche Daten zur Verfügung.

Biowissenschaften - 10.02.2020
Wie Bakterien zusammenspielen
Wie Bakterien zusammenspielen
Ohne Mikrobengemeinschaften geht es auf der Welt nicht. Um zu erforschen, wie solche Gemeinschaften funktionieren, haben Forschende der Eawag und der ETH Zürich eine neue Methode entwickelt, mit der sie Wechselwirkungen zwischen Bakterien beobachten können. Mikroorganismen sind wichtiger, als uns manchmal lieb ist: Ohne sie gäbe es keinen Sauerstoff, Menschen und Tiere könnten nicht verdauen und die Stoffkreisläufe auf der Erde gerieten ins Stocken.

Biowissenschaften - Umwelt - 10.02.2020
Neue Weltkarte zur genetischen Vielfalt von Fischen
Neue Weltkarte zur genetischen Vielfalt von Fischen
Ein internationales Forschungsteam untersuchte erstmals die genetische Vielfalt bei Fischen weltweit. Entstanden ist eine Karte. Sie dient als wichtiges Instrument, um Artenund genetische Vielfalt künftig besser schützen zu können. Die genetische Vielfalt in einem Bestand von Tieren oder Pflanzen kann als Reaktion auf verschiedene Belastungen - Krankheiten, Lebensraumoder Klimaveränderungen - schneller abnehmen als die Artenvielfalt.

Biowissenschaften - 10.02.2020
Beobachten, wie Mikroorganismen zusammenspielen
Beobachten, wie Mikroorganismen zusammenspielen
Ohne sie gäbe es keinen Sauerstoff, Mensch und Tier könnten nicht verdauen, und die Stoffkreisläufe auf der Erde gerieten ins Stocken: Mikroorganismen. Auch in aquatischen Systemen führen mikrobielle Gemeinschaften wichtige Funktionen aus. Diese kommen oft durch Interaktionen zwischen Organismen innerhalb der Gemeinschaft zustande.