Aktualitäten 2020

« ZURÜCK

Sozialwissenschaften



Ergebnisse 1 - 14 von 14.


Gesundheit - Sozialwissenschaften - 23.10.2020
Schulkinder profitieren von Malaria-Prophylaxe
Eine grosse Übersichtsstudie zeigt, dass die vorbeugende Behandlung von Kindern Malariainfektionen und Blutarmut in Subsahara-Afrika wirksam reduzieren kann. In mehreren von der Tropenkrankheit Malaria betroffenen Ländern laufen Prophylaxe-Programme an Schulen. Schulkinder erhalten dabei vorbeugend Antimalaria-Medikamente.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 10.10.2020
HIV-Epidemie: Erfolgreicher Einsatz von Selbsttests im ländlichen Afrika
HIV-Epidemie: Erfolgreicher Einsatz von Selbsttests im ländlichen Afrika
In Afrika organisieren Gesundheitszentren «Tür-zu-Tür»-Kampagnen, die den Zugang zu medizinischer Versorgung in entlegenen Regionen erleichtern. Nun wurden die Hausbesuche erstmalig mit oralen HIV-Selbsttests kombiniert. Fallen diese positiv aus, wird zur endgültigen Diagnose noch ein Bluttest bei einer Fachperson vorgenommen.

Sozialwissenschaften - Geschichte / Archeologie - 17.09.2020
Gewalt und blutige Rituale der Reiterkrieger
Gewalt und blutige Rituale der Reiterkrieger
Spuren von Gewalt an 1700 Jahre alten Skeletten aus Sibirien erlauben Kampfpraktiken der Steppennomaden zu identifizieren. Ein internationales und interdisziplinäres Forschungsteam aus Anthropologie, Archäologie und Rechtsmedizin unter Leitung des Berner Forschers Marco Milella führte an den sterblichen Überresten eine detaillierte und aufschlussreiche Analyse durch.

Sozialwissenschaften - 27.07.2020
Bewusstes Geniessen verhilft zu einem zufriedenen Leben
Bewusstes Geniessen verhilft zu einem zufriedenen Leben
Auf dem Sofa faulenzen oder sich ein gutes Essen gönnen: Vergnügen und kurzfristig ausgerichteter Genuss tragen mindestens genauso zu einem zufriedenen Leben bei wie Selbstkontrolle, die es für das Erreichen langfristiger Ziele braucht. Zu dieser Erkenntnis kommt eine neue Studienreihe der Universität Zürich und der Radboud Universität in Nijmegen.

Biowissenschaften - Sozialwissenschaften - 24.07.2020
Kluge Köpfe entwickeln geschickte Hände
Kluge Köpfe entwickeln geschickte Hände
Affenarten mit grossen Gehirnen beherrschen schwierigere Handgriffe als solche mit kleinen Hirnen. Doch das Erlernen feinmotorischer Fähigkeiten wie der Werkzeuggebrauch kann dauern: am meisten Zeit beansprucht es bei Menschen. Arten mit grossem Hirn wie Menschen und Menschenaffen lernen zwar nicht langsamer als andere Primaten, beginnen aber erst später damit, wie Forschende der Universität Zürich zeigen.

Biowissenschaften - Sozialwissenschaften - 09.06.2020
Menschen beeinträchtigen das Sozialleben von Giraffen
Menschen beeinträchtigen das Sozialleben von Giraffen
Wenn Giraffen in der Nähe von Dörfern leben, so verändert dies ihr soziales Netzwerk. Die Tiere reduzieren die Stärke der Bindung untereinander und interagieren mit weniger Artgenossen. Dies zeigt eine Studie zur Gruppenstruktur von über 500 weiblichen Giraffen in Tansania eines internationalen Forscherteams unter Leitung der Universität Zürich.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 20.05.2020
Dynamische Massnahmen gegen das Coronavirus untersucht
Ein sich abwechselnder Zyklus von Eindämmungsund Lockerungsmassnahmen könnte insbesondere in Entwicklungsländern eine pragmatische Lösung bieten, um eine Überlastung der Gesundheitssysteme zu verhindern, und gleichzeitig die Wirtschaft und Gesellschaft nicht zu stark zu belasten. Die Coronavirus-Pandemie hat die globalen Gesundheitssysteme, die Bevölkerung zahlreicher Länder und ihre Regierungen vor eine beispiellose Herausforderung gestellt.

Kriminologie / Forensik - Sozialwissenschaften - 08.05.2020
Sadistische Sexualdelikte an Kindern: neue Erkenntnisse für die Ermittlungen
Sadistische Sexualdelikte an Kindern: neue Erkenntnisse für die Ermittlungen
Mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds haben Forschende sadistische Sexualdelikte an Kindern analysiert und gewisse Muster entdeckt. Genauere Erkenntnisse über diese Verbrechen können dazu beitragen, sie aufzuklären. Sexualmorde an Kindern finden in den Medien viel Beachtung. Denn solche Ereignisse traumatisieren die Bevölkerung, vor allem wenn der Täter nicht gefunden und verurteilt wird.

Sozialwissenschaften - Geschichte / Archeologie - 20.04.2020
5000 Jahre altes Erbgut deutet auf Parallelgesellschaften in der frühen Schweiz hin
5000 Jahre altes Erbgut deutet auf Parallelgesellschaften in der frühen Schweiz hin
Altansässige und neue Einwanderer lebten bis zur frühen Bronzezeit der heutigen Schweiz vermutlich nebeneinander - Auch wurde einer der frühesten laktosetoleranten Menschen in der Schweiz entdeckt. Dies zeigt eine neue Studie unter Beteiligung der Universität Bern. Durch die Einwanderung von Nomaden aus der eurasischen Steppe kam es in Europa zum Ende der Jungsteinzeit, rund 2800 Jahre v. Chr., zu einer umfassenden Bevölkerungsumwälzung.

Religionen - Sozialwissenschaften - 04.03.2020
Religiöser Glaube und Rechtsextremismus
Religiöser Glaube und Rechtsextremismus
Eine Studie der Universität Bern und der Universität Leipzig zum Zusammenhang von Religiosität und Rechtsextremismus zeigt, dass kirchlicher Glaube im Osten Deutschlands gegen Rechtsextremismus «immunisieren» kann. Aberglaube geht dagegen in ganz Deutschland häufig mit rechtsextremen Einstellungen einher.

Sozialwissenschaften - 28.02.2020
Networking von Jägern und Sammlern brachte die Menschheit voran
Networking von Jägern und Sammlern brachte die Menschheit voran
Bereits in der Steinzeit begann die Menschheit damit, eine komplexe Kultur zu entwickeln. Der Auslöser dafür waren Interaktionen zwischen verschiedenen Gruppen von Jägern und Sammlern, wie eine Studie der UZH bestätigt. Die Forschenden kartierten das soziale Netzwerk von modernen Jägern und Sammlern in den Philippinen und simulierten damit die Erfindung eines Heilmittels.

Sozialwissenschaften - 19.02.2020
Mehr Qualität im Kindesschutz dank standardisierter Abklärung
Mehr Qualität im Kindesschutz dank standardisierter Abklärung
Wenn das Wohl eines Kindes gefährdet ist, prüft die KESB (Kindesund Erwachsenenschutzbehörden) behördliche Massnahmen. Die Abklärung, ob und wie sie einschreiten soll, stützt sich in der Schweiz nicht auf einheitliche, fachliche Grundlagen. Ein Forschungsteam der Berner Fachhochschule BFH und der Hochschule Luzern hat ein Instrument entwickelt, um das zu ändern.

Sozialwissenschaften - 30.01.2020
Eiger, Mönch und… Willisau?
Die Schweiz ist in China ein beliebtes Reiseziel. Forschende untersuchen mittels «Social Media Mining», für welche Schweizer Orte sich chinesische Touristen besonders interessieren - und wie man der Tourismusbranche helfen könnte, die Reiseströme besser zu verteilen. Wenn Forschende der Hochschule Luzern sich in die Minen begeben, dann hat das nichts mit Kohle oder Edelmetallen zu tun.

Sozialwissenschaften - Gesundheit - 29.01.2020
Mediennutzung von Schweizer Jugendlichen: Bestimmte Formen könnten das Wohlbefinden beeinflussen
Die meisten Jugendlichen in der Schweiz fühlen sich gesund. Jedoch leiden viele unter gesundheitlichen Beschwerden wie Kopfund Rückenschmerzen, Müdigkeit oder Konzentrationsschwierigkeiten. Dies zeigt der neuste JAMESfocus-Bericht der ZHAW und Swisscom. Neun von zehn Jugendlichen in der Schweiz fühlen sich gesund oder bewerten ihren Gesundheitszustand gar als ausgezeichnet.