Aktualitäten 2021


Kategorie

Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 |



Ergebnisse 301 - 320 von 363.


Informatik - 22.02.2021
Zum zweiten Mal Sicherheitslücke bei Kreditkarten entdeckt
Letztes Jahr sind ETH-Forscher erstmals auf eine Schwachstelle bei gewissen Kreditkarten gestossen. Nun ist es ihnen gelungen, auch den PIN-Code weiterer Bezahlkarten zu überlisten. Das kontaktlose Bezahlen mit Kreditund Debitkarten geht schnell und einfach - und bietet sich in Pandemiezeiten besonders an.

Astronomie / Weltraum - Physik - 22.02.2021
Marsmonde haben einen gemeinsamen Vorfahren
Marsmonde haben einen gemeinsamen Vorfahren
Phobos und Deimos sind die Überreste eines grösseren Marsmondes, der vor 1 bis 2,7 Milliarden Jahren in Stücke gerissen wurde. Dies schliessen Forscher des Instituts für Geophysik der ETH Zürich und des Physik-Instituts der Universität Zürich aufgrund von Computersimulationen und seismischen Aufzeichnungen der Marsmission Insight.

Physik - Gesundheit - 19.02.2021
Mit Schallwellen gegen den Strom schwimmen
Mit Schallwellen gegen den Strom schwimmen
Forschende gehören zu den ersten Wissenschaftlern, welche Mikrovehikel mithilfe von Ultraschall gezielt gegen einen Flüssigkeitsstrom bewegen können. In Zukunft sollen die winzigen Vehikel in der Blutbahn eingesetzt werden und so die Medizin revolutionieren. Winzige Vehikel, so klein, dass sie durch unsere Blutgefässe navigieren können, sollen es Ärzten in Zukunft erlauben, im Körperinnern Biopsien zu nehmen, Stents einzusetzen oder Medikamente präzise an schwer zu erreichende Stellen zu transportieren.

Umwelt - 18.02.2021
Klimawandel und Schweizer Seen
Klimawandel und Schweizer Seen
Eine neue Modellstudie zeigt, dass der Klimawandel Wassertemperatur, Eisbedeckung und Durchmischung vieler Schweizer Seen erheblich verändern kann. Seen in mittleren Höhenlagen sind besonders unter Druck. Sie sind gefährdet, ihre Eisbedeckung vollständig zu verlieren und sich nicht mehr zweimal im Jahr vollständig zu durchmischen.

Umwelt - 18.02.2021
Aerosole verändern Sonneneinstrahlung über Jahrzehnte
Forscher um ETH-Professor Martin Wild weisen anhand der langjährigen Potsdamer Strahlungsreihe nach, dass die Variation der Sonneneinstrahlung über Jahrzehnte von feinsten, menschgemachten Schmutzpartikeln in der Atmosphäre abhängt. In den späten 1980er und 1990er Jahren fanden Forschende der ETH Zürich erste Hinweise darauf, dass die Sonneneinstrahlung auf der Erdoberfläche seit den 1950er Jahren laufend abgenommen hatte.

Astronomie / Weltraum - 17.02.2021
Den bewohnbaren Planeten auf der Spur
Den bewohnbaren Planeten auf der Spur
Ein internationales Forscherteam mit ETH-Beteiligung hat eine neue Methode entwickelt, mit der kleinere Planeten in der bewohnbaren Zone eines benachbarten Sternsystems direkt abgebildet werden können. Damit öffnen sich neue Türen für die Suche nach ausserirdischem Leben. Bei der Suche nach Planeten, auf denen Leben existieren könnte, ist einem internationalen Forscherteam mit ETH-Beteiligung ein entscheidender Schritt gelungen.

Pharmakologie - Gesundheit - 17.02.2021
Versteckspiel kann zu höheren Medikamentenpreisen führen
Bei der Festsetzung von Medikamentenpreisen handeln Behörden und Pharmafirmen oftmals geheime Rabatte aus. Solche Rabattsysteme können den Zugang von Arzneimitteln für Patienten beeinträchtigen, zeigt eine Studie der UZH. Mittelfristig kann diese Praxis sogar zu steigenden Arzneimittelpreisen führen.

Biowissenschaften - 16.02.2021
Vierhörnige Ziegen und Schafe; das Rätsel ist gelöst
Vierhörnige Ziegen und Schafe; das Rätsel ist gelöst
Wissenschaftler von UNIGE, ALLICE und INRAE haben die genetischen Ursachen der Hornverdopplung bei Ziegen und Schafen entdeckt. Einige Bovidae, bekannt als Polycera, haben überzählige Hörner. So sind lokale Schafrassen, die von Generationen von Züchtern genetisch selektiert wurden, für ihre multiplen Hörner bekannt.

Physik - Materialwissenschaft - 15.02.2021
Kagome-Graphen verspricht spannende Eigenschaften
Kagome-Graphen verspricht spannende Eigenschaften
Physiker der Universität Basel haben erstmals eine Graphenverbindung aus Kohlenstoffatomen und wenigen Stickstoffatomen hergestellt, die ein regelmässiges Gitter aus Sechsund Dreiecken bilden. Dieses wabenförmige, sogenannte Kagome-Gitter verhält sich wie ein Halbleiter und könnte zudem ungewöhnliche elektrische Eigenschaften besitzen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 15.02.2021
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Regelmässiger Koffeinkonsum verändert Hirnstrukturen
Kaffee, Cola oder Energy-Drink: Koffein ist die weltweit am meisten konsumierte psychoaktive Substanz. Forschende der Universität Basel zeigen nun in einer Studie, dass die regelmässige Koffeinzufuhr die graue Substanz des Gehirns verändert. Der Effekt scheint aber temporär. Keine Frage, Koffein hilft den meisten, sich wacher zu fühlen.

Biowissenschaften - Umwelt - 12.02.2021
Rätselhafte Bakterienblüte in den Tiefen des Tanganjikasees
Rätselhafte Bakterienblüte in den Tiefen des Tanganjikasees
Im nördlichen Becken des Tanganjikasee wächst eine Gemeinschaft von Schwefelbakterien, die massgeblich in den Stickstoffkreislauf des Sees eingreift. Mit dem Klimawandel könnte sich die Bakterienblüte Richtung Süden ausdehnen, wie eine neue Studie zeigt. Das hätte einschneidende Folgen für die regionale Fischerei.

Informatik - 11.02.2021
Mit Smartphone-App die eigene Persönlichkeit gezielt verändern
Mit Smartphone-App die eigene Persönlichkeit gezielt verändern
Wie schnell lassen sich gewisse Persönlichkeitsmerkmale beeinflussen? Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Universität Zürich zeigt, dass eine Smartphone-App in drei Monaten zu gewünschten Persönlichkeitsänderungen führen kann. Diese sind auch drei Monate nach den täglichen Interventionen noch spürbar.

Biowissenschaften - Gesundheit - 11.02.2021
Auch in «Gen-Wüsten» können Auslöser von Erbkrankheiten stecken
Auch in «Gen-Wüsten» können Auslöser von Erbkrankheiten stecken
Weite Teile des menschlichen Erbguts scheinen keine Gene zu enthalten. Nun hat ein Forschungsteam mit Beteiligung der Universität Basel in einer solchen «Gen-Wüste» jedoch die Ursache für einen schweren Erbdefekt entdeckt. Die Studie im Fachjournal «Nature» zeigt, dass eine einzige Erbgutveränderung in der lange für nutzlos gehaltenen «Junk-DNA» gravierende Folgen haben kann.

Biowissenschaften - Gesundheit - 11.02.2021
Wie sich Bakterien bei Antibiotikaangriffen schlafend stellen
Auch ohne Resistenz können Bakterien eine Antibiotikabehandlung überstehen: Sie verlangsamen ihren Stoffwechsel und überleben so den Angriff "im Schlaf". Ein vom Schweizerischen Nationalfonds gefördertes Forschungsteam fand heraus, was sich in den Bakterien verändert, wenn sie sich in den Zustand der Persistenz versetzen.

Biowissenschaften - Umwelt - 11.02.2021
Auf dem Weg zu fischfreundlichen Wasserkraftwerken
Auf dem Weg zu fischfreundlichen Wasserkraftwerken
Im EU-Projekt «FIThydro» untersuchten Forschungsund Industriepartner die ökologischen Auswirkungen der Wasserkraft. Die Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie (VAW) der ETH Zürich entwickelte ein Schutzund Leitsystem, das wandernde Fische an der Turbine vorbei lenkt. Wasserkraftanlagen (WKA) greifen mitunter stark in die Umwelt ein.

Sozialwissenschaften - Biowissenschaften - 10.02.2021
In grösseren Gruppen leben Giraffenweibchen länger
In grösseren Gruppen leben Giraffenweibchen länger
Weibliche Giraffen, die sich mit anderen Weibchen zu grösseren Gruppen zusammenschliessen, leben länger als weniger gesellige Individuen. Geselligkeit beeinflusst das Éberleben der Tiere stärker als der Lebensraum oder die Nähe zu Siedlungen, wie eine Studie der Universität Zürich an Giraffen in Tansania zeigt.

Informatik - Gesundheit - 10.02.2021
Virtual-Reality-App hilft gegen Höhenangst
Virtual-Reality-App hilft gegen Höhenangst
Forschende der Universität Basel haben eine Virtual Reality App für Smartphones entwickelt, um Höhenangst zu reduzieren. Die Wirksamkeit stellten sie nun mit einer klinischen Studie unter Beweis. Höhenängstliche Probanden, die mit der App insgesamt vier Stunden zuhause trainierten, konnten anschliessend mit einer realen Höhensituation besser umgehen.

Umwelt - Geowissenschaften - 09.02.2021
Auch Bäche in landwirtschaftlichen Gebieten profitieren vom Biber
Auch Bäche in landwirtschaftlichen Gebieten profitieren vom Biber
Biber sind Baumeister und verändern mit ihren Dämmen und Burgen die Gewässerlandschaften. Wo sie vorkommen, steigt beispielsweise die Artenvielfalt an Wasserlebewesen. Dass dies auch für Bäche in stark landwirtschaftlich genutzten Regionen gilt, zeigt eine Eawag-Studie aus dem Zürcherischen Weinland erstmals.

Umwelt - 09.02.2021
Emissionen einer verbotenen ozon-abbauenden Substanz wieder rückläufig
Emissionen einer verbotenen ozon-abbauenden Substanz wieder rückläufig
Nach einem mysteriösen und starken Anstieg zwischen 2012 und 2017, der auf Emissionen in Ost-China zurückgeführt werden konnte, sind die globalen Emissionen einer potenten (und verbotenen) ozonabbauenden Substanz in den letzten Jahren wieder rapide gesunken; sie sind nun sogar so tief wie nie zuvor seit Beginn der Messungen in dieser Region im Jahr 2008.

Gesundheit - Biowissenschaften - 08.02.2021
Berner Forschende bauen hochentwickelte «Lunge auf Chip»
Berner Forschende bauen hochentwickelte «Lunge auf Chip»
Forschende der Universität Bern und des Inselspitals, Universitätsspital Bern haben ein Lungen-Modell der zweiten Generation mit lebensgrossen Lungenbläschen in einer rein biologischen, dehnbaren Membran entwickelt. Das neue Modell bildet das Lungengewebe viel lebensnäher nach als bisherige Lungen-auf-Chip.