aktualitäten 2022

Kategorie


Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 |



Ergebnisse 161 - 180 von 422.


Biowissenschaften - 11.09.2022
Intelligente Mikroskope zur Erfassung seltener Ereignisse
An der EPFL haben Spezialisten für Biophysik eine Kontrollsoftware entwickelt, die die Datenerfassung von Fluoreszenzmikroskopen an lebenden Proben optimiert. Ihre Kontrollschleife ermöglicht es, detaillierte Bilder von bakteriellen und mitochondrialen Teilungsstellen zu erhalten. Sie ist als Plug-in frei verfügbar und könnte eine neue Generation von intelligenten Mikroskopen inspirieren.

Umwelt - Geowissenschaften - 09.09.2022
Extreme Verschmutzungswerte in der Arktis gemessen
Extreme Verschmutzungswerte in der Arktis gemessen
Während der internationalen MOSAiC-Expedition, die zwischen 2019 und 2020 in der Arktis durchgeführt wird, beobachteten Wissenschaftler der EPFL zwei Tage lang eine beunruhigende Klimastörung, die durch das Eindringen einer warmen Luftmasse verursacht wurde. Eine erste Untersuchung des Phänomens ermöglicht es, mehr darüber zu erfahren.

Astronomie / Weltraum - 09.09.2022
CHEOPS feiert seine tausend Tage im Orbit
CHEOPS feiert seine tausend Tage im Orbit
Das Schweizer Weltraumteleskop CHEOPS wird am Dienstag, den 13. September, seinen 1000. Tag in der Erdumlaufbahn feiern. Dank seines hervorragenden Zustands wird es noch viele weitere Jahre aktiv bleiben . In mehr als einer Million Beobachtungsminuten hat CHEOPS Exoplaneten aus allen Blickwinkeln betrachtet: ihre Nachtseite, wenn sie vor ihren Sternen vorbeiziehen, ihre Tagseite, wenn sie hinter ihren Sternen vorbeiziehen, und alle ihre Zwischenphasen, die denen des Mondes ähneln.

Umwelt - 08.09.2022
Längere, heissere und häufigere Hitzewellen vor allem in Lugano und Genf
Längere, heissere und häufigere Hitzewellen vor allem in Lugano und Genf
Heisse Tage, gefolgt von heissen Nächten, ohne dass es dazwischen zu einer Abkühlung kommt, könnten gegen Ende des 21. Jahrhunderts zur neuen Norm werden. Forschende der Universität Zürich haben die Häufigkeit, Intensität und Dauer solcher Extremereignisse für fünf Schweizer Städte analysiert. Am stärksten betroffen wären Lugano und Genf.

Astronomie / Weltraum - 07.09.2022
Zwei neue felsige Welten um einen ultrakalten Stern
Zwei neue felsige Welten um einen ultrakalten Stern
Ein internationales Forschungsteam, an dem die Universität Bern und der Nationale Forschungsschwerpunkt (NFS) PlanetS beteiligt sind, hat zwei «Super-Erden» entdeckt. Die eine befindet sich in genau dem richtigen Abstand zu ihrem Stern, um möglicherweise flüssiges Wasser auf ihrer Oberfläche zu beherbergen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 07.09.2022
Gestresste Mitochondrien überleben Atemwegsinfektionen
Gestresste Mitochondrien überleben Atemwegsinfektionen
Eine Studie von Wissenschaftlern der EPFL zeigt, dass eine leichte Belastung der Mitochondrien durch ein Antibiotikum die Toleranz gegenüber Atemwegsinfektionen erhöhen kann. Viele Atemwegsinfektionen, wie die Grippe oder COVID-19, setzen Zellen und Organe starkem Stress aus, was zu einem akuten Atemnotsyndrom (ARDS) führen kann, das bei älteren oder gebrechlichen Menschen zum Tod führen kann.

Chemie - Biowissenschaften - 06.09.2022
Neue Reaktion erleichtert Medikamentensuche
Chemiker:innen haben eine einfache Reaktionsmethode gefunden, mit der sich ein wichtiger chemischer Baustein direkt in andere Arten von Verbindungen umwandeln lässt. Das erweitert die Möglichkeiten der Chemie und erleichtert die Suche nach neuen Wirkstoffen. Arzneimittel wirken immer präziser. Aktuelle Beispiele sind die neuen Medikamente, welche die Vermehrung des Coronavirus an unterschiedlichen Stellen im Virus-Kreislauf sehr spezifisch eindämmen.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 06.09.2022
Kinder während COVID-19-Pandemie nicht weniger aktiv
Die SOPHYA-Studie des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts (Swiss TPH) untersuchte über fünf Jahre das Bewegungsund Sportverhalten von Kindern und Jugendlichen in der ganzen Schweiz. Resultate zeigen, dass die Wohnumgebung und das Bewegungsverhalten der Eltern das Bewegungsverhalten in der Kindheit wesentlich beeinflussen und hiermit langfristig auf die Gesundheit der Kinder und späteren Erwachsenen Auswirkungen haben.

Umwelt - 06.09.2022
Warum schmelzen die Gletscher in Südosttibet so schnell?
Warum schmelzen die Gletscher in Südosttibet so schnell?
Millionen Menschen sind vom Wasser der Gletscher im asiatischen Hochgebirge abhängig. Südosttibet hat jedoch einige der am schnellsten schmelzenden Gletscher in Asien. Grund dafür könnten ausbleibende Schneefälle im Sommer sein, wie eine von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL geleitete Studie zeigt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 06.09.2022
Brustkrebs: Durchbruch bei der Behandlung von Komplikationen im Gehirn
Brustkrebs: Durchbruch bei der Behandlung von Komplikationen im Gehirn
Hirnmetastasen sind eine Spätkomplikation von Brustkrebs und verkürzen die Lebenserwartung der betroffenen Frauen erheblich. Mithilfe eines neuen präklinischen Modells haben Forschende der Universität Freiburg einen der Mechanismen, die an dieser fatalen Entwicklung beteiligt sind, sowie neue therapeutische Ziele identifiziert.

Umwelt - Architektur - 05.09.2022
Stadtbegrünung: Ein paar Büsche machen noch kein gutes Klima
Stadtbegrünung: Ein paar Büsche machen noch kein gutes Klima
Extreme Hitze macht das Leben vor allem in den Städten kaum erträglich. Begrünung soll helfen, die Temperatur zu regulieren. Wie wir in Sachen Stadtklima auf einen grünen Zweig kommen, erklären Expertinnen und Experten der Hochschule Luzern. Hier eine Allee pflanzen, dort ein Dach begrünen - davon hält Peter Schwehr, Leiter des Kompetenzzentrums für Typologie & Planung in Architektur der Hochschule Luzern, wenig.

Gesundheit - 05.09.2022
Die Ursachen von Long-Covid bei jungen Erwachsenen
Die Ursachen von Long-Covid bei jungen Erwachsenen
Gesunde junge Menschen können auch nach milder Covid-19-Infektion an vorübergehenden Folgen wie Müdigkeit, Geruchsund Geschmacksverlust oder verminderter Fruchtbarkeit leiden. Sie erholen sich insgesamt aber gut. Doch erhöhte Cholesterinund BMI-Werte sowie eine geringe körperliche Ausdauer fördern längerfristig Stoffwechselstörungen und kardiovaskuläre Komplikationen, wie eine UZH-Studie bei knapp 500 Schweizer Rekrutinnen und Rekruten zeigt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 02.09.2022
Ein Aspekt der Schizophrenieforschung in Frage gestellt
Ein Aspekt der Schizophrenieforschung in Frage gestellt
Durch die Analyse der EEG-Messungen von fast zweihundert Schizophreniepatienten und gesunden Kontrollpersonen stellen Forscherinnen und Forscher der EPFL das Standardparadigma in Frage, das der Forschung auf diesem Gebiet zugrunde liegt. Schizophrenie ist eine psychische Störung, die die Fähigkeit einer Person, zu denken, zu fühlen und sich zu verhalten, beeinträchtigt, sodass sie oft den Eindruck hat, "den Kontakt zur Realität verloren zu haben".

Architektur - Umwelt - 01.09.2022
Warum die Verkleinerung der Wohnungsgrösse unumgänglich ist
Warum die Verkleinerung der Wohnungsgrösse unumgänglich ist
Auf der Grundlage realistischer Prognoseszenarien zeigt eine an der EPFL durchgeführte Forschungsarbeit, dass es ohne das gemeinsame Engagement von Eigentümern und Mietern unmöglich ist, die Umweltauswirkungen von Gebäuden bis 2050 in der Schweiz zu reduzieren. Die Ergebnisse der Dissertation der Bauingenieurin Margarita Agriantoni klingen wie ein Warnruf an Gebäudeeigentümer und Mieter gleichermaßen.

Biowissenschaften - 01.09.2022
Erdbeeren «erinnern» sich an Hitze und anderen Stress
Erdbeeren «erinnern» sich an Hitze und anderen Stress
Ohne Gehirn kein Gedächtnis? Das stimmt nicht ganz, wie eine Agroscope-Studie an Wald-Erdbeeren zeigt: Hitze und andere Stresssituationen beeinflussen das Erbgut der Pflanzen. Die daraus resultierenden Veränderungen können den Erdbeeren helfen, für eine nächste Stresssituation besser gewappnet zu sein - sie 'erinnern' sich.

Umwelt - Biowissenschaften - 31.08.2022
Warum die Arktis grüner wird
Warum die Arktis grüner wird
Ein Forschungsteam der ETH Zürich und der WSL ist diesen Sommer nach Spitzbergen gereist, um das 'Arctic Greening' unter die Lupe zu nehmen. Projektleiter Sebastian Dötterl über Forschen zwischen Eisbären, Streiks und Krieg. Corona, Krieg und Pilotenstreik Erst verzögerte die Coronapandemie den Projektstart um mehr als ein Jahr.

Materialwissenschaft - 30.08.2022
Sensoren und Schalter aus Holz
Sensoren und Schalter aus Holz
Aus Holz lassen sich nachhaltige elektronische Elemente herstellen. Dabei hilft ein neuartiges Verfahren, das mit einem Laser elektrisch leitende Bahnen in Furniere eingraviert. Ein Forschungsteam der Empa und des Instituts für Baustoffe der ETH Zürich hat eine Methode entwickelt, um die Oberfläche des Holzes durch Graphitisierung auf einfache Weise elektrisch leitfähig zu machen Jahr für Jahr fallen riesige Mengen von biologisch nicht abbaubarem Elektronikschrott an.

Gesundheit - Biowissenschaften - 30.08.2022
Gentests vor der Schwangerschaft erkennen bis zur Hälfte der Risiken
Gentests vor der Schwangerschaft erkennen bis zur Hälfte der Risiken
Tragen Vater oder Mutter ein genetisches Risiko für schwere Krankheiten in sich, die sie möglicherweise ihren Kindern vererben? In den USA wird empfohlen, dies durch Gen-Screening bereits vor der Schwangerschaft zu untersuchen. Forschende der Universität Zürich zeigen nun, dass eine Maximalvariante dieses Tests das Risiko bei blutsverwandten Paaren zu 44 Prozent erkennt, bei anderen Paaren nur zu 5 Prozent.

Gesundheit - Biowissenschaften - 30.08.2022
Ungenügende Verarbeitung von Insulin führt zu Übergewicht
Ungenügende Verarbeitung von Insulin führt zu Übergewicht
Übergewicht erhöht das Risiko, dass der Zuckerstoffwechsel aus dem Gleichgewicht gerät oder sogar ein Diabetes entsteht. Dass auch umgekehrt Mängel in der körpereigenen Insulinproduktion zu Übergewicht beitragen, hat nun eine Forschungsgruppe der Universität Basel gezeigt. Ungesunde Ernährung, zu wenig Bewegung und in der Konsequenz zu viele Pfunde auf der Waage - der Lebensstil beeinflusst das Risiko für Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes.

Gesundheit - 29.08.2022
Künstliche Intelligenz verbessert Behandlung von Frauen mit Herzinfarkt
Künstliche Intelligenz verbessert Behandlung von Frauen mit Herzinfarkt
Verglichen mit Männern sterben Frauen häufiger an einem Herzinfarkt. Gründe sind Unterschiede im Alter und in Begleiterkrankungen, die auch die Risikoabschätzung bei Frauen erschweren. Mit Hilfe künstlicher Intelligenz haben Forschende der Universität Zürich eine neue Risikobewertung entwickelt, die die personalisierte Versorgung von Frauen mit Herzinfarkt verbessert.