Aktualitäten 2022

« ZURÜCK

Wirtschaft/Betriebswissenschaft



Ergebnisse 1 - 9 von 9.


Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Sozialwissenschaften - 20.06.2022
Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Cannabis
Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Cannabis
Eine von der Universität Genf und dem Beratungsunternehmen EBP durchgeführte Studie zeigt, dass das gesamte Cannabis-System in der Schweiz einen Jahresumsatz von 1 Milliarde Franken pro Jahr generiert .

Gesundheit - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 14.06.2022
Wenn Abstandsregeln keine Chance haben
Wenn Abstandsregeln keine Chance haben
Forschende der ETH Zürich und des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts zeigen mithilfe einer Risikokarte, in welchen Regionen Afrikas fehlende Infrastruktur zu einer schnelleren Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten führen kann. Die Corona-Pandemie hat Menschen rund um den Globus vor Augen geführt, wie wichtig das eigene Verhalten ist, um die Ausbreitung von Krankheiten einzuschränken.

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 02.06.2022
Neues Tool für Notfallplanung bei Extrem-Hochwassern
Neues Tool für Notfallplanung bei Extrem-Hochwassern
Das Mobiliar Lab für Naturrisiken der Universität Bern zeigt, dass in der Schweiz weit grössere Hochwasser möglich sind als bisher angenommen. Diese Extremereignisse unterstreichen die Bedeutung einer Überregionalen Notfallplanung. Ein neues Modellierungs-Tool soll bei der Bewältigung grosser Überschwemmungen helfen.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Umwelt - 28.03.2022
Finanzmonitor Zentralschweiz: Firmen blicken positiv in die Zukunft
Finanzmonitor Zentralschweiz: Firmen blicken positiv in die Zukunft
Die Zentralschweizer Unternehmen sind gut durch die Coronakrise gekommen. Das zeigt eine Studie der Hochschule Luzern und der Industrieund Handelskammer Zentralschweiz IHZ. Die befragten Finanzverantwortlichen geben den Kantonsregierungen gute Noten. Probleme bereiten den Firmen der Fachkräftemangel und Lieferengpässe.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Karriere - 23.03.2022
Wie lässt sich das Velofahren im Winter fördern?
Wie lässt sich das Velofahren im Winter fördern?
Das Fahrrad hat den Ruf, ein Fortbewegungsmittel für die warme Jahreszeit zu sein. Diese Wahrnehmung ist aber falsch, wie eine Studie der Hochschule Luzern zeigt. Hartgesottene Radlerinnen und Radler greifen auch häufig im Winter zum Velo. In Zusammenarbeit mit Pro Velo hat die HSLU untersucht, wie die Schweizer Bevölkerung das Fahrrad nutzt und wie das Velofahren im Winter weiter gefördert werden kann.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 04.03.2022
HSLU-Studien: Das sind die Folgen der Zweitwohnungsinitiative
HSLU-Studien: Das sind die Folgen der Zweitwohnungsinitiative
Am 11. März 2012 wurde die Zweitwohnungsinitiative knapp angenommen. Zehn Jahre später zeigen zwei Studien der Hochschule Luzern: Die betroffenen Branchen leiden bisher nicht so stark unter dem neuen Gesetz wie befürchtet. Auch der erwartete Anstieg der Immobilienpreise in Zweitwohnungsgemeinden ist in den ersten Jahren nach der Abstimmung ausgeblieben.

Materialwissenschaft - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 22.02.2022
Leise Geleise
Leise Geleise
Um Bahnlärm für Anwohner zu reduzieren, sind nicht nur Lärmschutzwände oder leisere Radsysteme und Bremsen geeignet.

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 08.02.2022
Citizen-Science: Wissen als Waffe im Kampf für sauberes Wasser
Citizen-Science: Wissen als Waffe im Kampf für sauberes Wasser
Zu viel Nickel, zu viel Arsen und viel zu viel Mangan. Das Forschungsprojekt von Désirée Ruppen, die am Wasserforschungsinstitut Eawag und an der ETH Zürich promoviert, liefert erstmals den wasserdichten Beleg für das, was eigentlich alle vor Ort schon wussten: Der Fluss Deka im Distrikt Hwange ist durch den Steinkohleabbau und das Kohlekraftwerk stark belastet und für die Menschen, die sein Wasser trinken oder in ihm fischen, ein ernsthaftes Gesundheitsrisiko.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 12.01.2022
Datenqualität: Schweizer Banken haben Optimierungspotenzial
Datenqualität: Schweizer Banken haben Optimierungspotenzial
Wer mehr Daten hat, hat einen Wettbewerbsvorteil. Dieses Credo gilt in fast allen Branchen - auch im Banking. Trotzdem haben die Banken im deutschsprachigen Raum bei der Qualität und Quantität ihrer Kundendaten noch Aufholbedarf, wie eine Studie der Hochschule Luzern zeigt. Viele Banken sehen die Notwendigkeit einer konsequenten datengestützten Bewirtschaftung ihres Kundenstamms noch nicht.