aktualitäten 2022

« ZURÜCK

Biowissenschaften



Ergebnisse 81 - 100 von 134.


Biowissenschaften - Gesundheit - 19.07.2022
Einzelne Zellen sind schlauer als gedacht
Einzelne Zellen sind schlauer als gedacht
Menschen treffen Entscheidungen aufgrund der Informationen aus den Sinnesorganen, die das Gehirn zu einer ganzheitlichen Wahrnehmung integriert. Doch wie entscheiden einzelne Zellen? Viel autonomer als bisher angenommen, wie Forschende der Universität Zürich nun zeigen. Zellen stützen sich bei ihren Entscheiden auf Signale von aussen, berücksichtigen aber auch Informationen aus dem Zellinneren.

Biowissenschaften - Mathematik - 19.07.2022
Das Gehirn von Fliegen erkennt Geschlechtsunterschiede
Das Gehirn von Fliegen erkennt Geschlechtsunterschiede
Mithilfe genetischer Werkzeuge, die es Computern ermöglichen, Neuronen auf mikroskopischen Bildern genau zu zählen, haben Forscherinnen und Forscher der ETH Lausanne folgende Schätzungen vorgenommen mit beispielloser Genauigkeit die Anzahl der Neuronen und anderer Zelltypen im Gehirn von Fruchtfliegenlarven und stellten fest, dass Weibchen deutlich mehr Neuronen haben als Männchen.

Biowissenschaften - Chemie - 18.07.2022
Virtueller Fisch statt Tierversuch
Virtueller Fisch statt Tierversuch
Im Rahmen eines neuen nationalen Forschungsprogramms, welches Tierversuche in der Forschung ersetzen will, unterstützt der Nationalfonds ein Projekt der Eawag. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten, die Toxizität von chemischen Substanzen allein aufgrund von Tests mit gezüchteten Zellen und Computermodellen zu bestimmen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 15.07.2022
Diabetes: Ein weiterer Schritt zu einem Leben ohne Insulin
Diabetes: Ein weiterer Schritt zu einem Leben ohne Insulin
Ein Team der Universität Genf enthüllt, wie das Protein S100A9 die schädlichen Auswirkungen von Insulin vermeidet und den Stoffwechsel bei insulinabhängigen Patienten verbessert . Menschen, die an einer schweren Form von Diabetes leiden, bei der die Betazellen der Bauchspeicheldrüse nicht oder nicht mehr ausreichend Insulin produzieren, haben keine andere Wahl, als sich regelmäßig künstliches Insulin zu spritzen, um zu überleben.

Gesundheit - Biowissenschaften - 08.07.2022
Austausch von Immunzellen begünstigt schwere Grippe
Austausch von Immunzellen begünstigt schwere Grippe
Forschende zeigen an Mäusen, dass langlebige embryonale Makrophagen in der Lunge bei einer Infektion absterben und ersetzt werden durch entzündliche Makrophagen aus dem Knochenmark. Dieser Austausch findet auch ohne Infektion mit steigendem Alter statt und führt zu einem schweren Krankheitsverlauf bei Grippe.

Gesundheit - Biowissenschaften - 07.07.2022
Kupfer unter Verdacht
Kupfer unter Verdacht
Kupferbelastungen in der Umwelt und das Eiweiss Alpha-Synuclein im menschlichen Gehirn könnten eine wichtige Rolle im Krankheitsgeschehen der Parkinson-Krankheit spielen. Ein Team der Empa und der University of Limerick konnte zeigen, wie das körpereigene Protein unter Einfluss von grossen Mengen an Kupfer-Ionen eine ungewöhnliche Gestalt annimmt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 06.07.2022
Der Crispr-Hype wird immer mehr zur Realität
Die neuesten Crispr-basierten Genom-Editierungssysteme funktionieren eher wie molekulare Taxis als wie eine Genschere. Das macht sie für Patienten, die bald von Gentherapien profitieren werden, deutlich sicherer, wie Eric Aird erläutert. Wir feiern 10 Jahre Genom-Editierung mit Crispr/Cas. Das System wird oft als Genschere bezeichnet, und diese Bezeichnung ist für seine ersten Anwendungen durchaus zutreffend.

Umwelt - Biowissenschaften - 01.07.2022
Biodiversität - schön und dringend gebraucht
Biodiversität - schön und dringend gebraucht
Eine hohe biologische Vielfalt ist nicht nur schön, sie ist auch wichtig. Wissenschaftler erforschen die Grundlagen dazu, wie sich die Vielfalt von Arten und Genen entwickelt und wozu wir Menschen diese Vielfalt dringend brauchen. Im Frühling leuchtet der gelbe Löwenzahn aus sattgrünen Wiesen. Der Himmel darüber ist wolkenlos blau - was für eine Farbkombination, was für ein schöner Anblick, mag sich manch einer denken.

Gesundheit - Biowissenschaften - 30.06.2022
Der reine Anblick einer Mahlzeit löst im Hirn eine Entzündungsreaktion aus
Der reine Anblick einer Mahlzeit löst im Hirn eine Entzündungsreaktion aus
Noch bevor Kohlenhydrate im Blut auftauchen, führt der reine Anblick und Geruch einer Mahlzeit schon zur Freisetzung von Insulin. Forschende der Universität Basel und des Universitätsspitals Basel konnten erstmals zeigen, dass hierbei eine kurzzeitige Entzündungsreaktion auftritt, die nötig ist, um das Insulin freizusetzen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 23.06.2022
Mit einem Hydrogel gegen schwarzen Hautkrebs
Mit einem Hydrogel gegen schwarzen Hautkrebs
Forschende der Universität Bern haben eine Therapiemöglichkeit entwickelt, die das körpereigene Abwehrsystem gegen schwarzen Hautkrebs aktiviert. Bestandteile eines Bakteriums werden in Gel gebettet und direkt im Bereich des Tumors appliziert. Im Modell zeigte sich, dass das Gel das Tumorwachstum verringert, dessen Ausbreitung in andere Organe hemmt und dadurch das Überleben verlängert.

Biowissenschaften - Umwelt - 22.06.2022
Ozean als Quelle für Naturstoffe angezapft
Ozean als Quelle für Naturstoffe angezapft
Forschende von ETH und Eawag entdecken im Meerwasser anhand von DNA-Daten nicht nur neue Bakterienarten, sondern auch unbekannte Naturstoffe, die dereinst nützlich sein könnten wie sie heute in der Zeitschrift Nature berichten. Im Meerwasser tummeln sich unzählige Lebewesen, vom grössten Tier der Erde, dem Blauwal, bis hin zu winzigen Mikroorganismen.

Biowissenschaften - Gesundheit - 20.06.2022
Neutralisierende Antikörper kontrollieren Bakterieninfektion
Neutralisierende Antikörper kontrollieren Bakterieninfektion
Forschende der Universität Basel haben neutralisierende Antikörper entdeckt, die eine Infektion mit Bakterien verhindern oder zum Erliegen bringen. Wenn sich die Andockstellen der Antikörper auf der Bakterienoberfläche verändern, entkommen die Erreger der Immunabwehr. Bartonellen sind Bakterien, die von blutsaugenden Insekten auf Säugetiere einschliesslich des Menschen Übertragen werden.

Biowissenschaften - Gesundheit - 14.06.2022
Stammzellen können Makuladegeneration behandeln
Stammzellen können Makuladegeneration behandeln
Wissenschaftler der EPFL und des Karolinska-Instituts haben ein Protokoll zur Entwicklung menschlicher embryonaler Stammzellen zu Netzhautzellen zur Behandlung von Augenerkrankungen wie der altersbedingten Makuladegeneration getestet und bestätigt. Mit zunehmendem Alter werden auch unsere Augen älter.

Pharmakologie - Biowissenschaften - 13.06.2022
Ein Krebsmedikament wirkt als epigenetische Gedächtnisstütze, finden Wissenschaftler
Ein Krebsmedikament wirkt als epigenetische Gedächtnisstütze, finden Wissenschaftler
Wissenschaftler haben entdeckt, wie ein Krebsmedikament zur Verbesserung des Gedächtnisses eingesetzt werden kann. Dies geschieht, indem es die Fähigkeit der Zelle unterstützt, genau die Gene abzulesen, die für das Lernen wichtig sind. Der epigenetische Mechanismus des Medikaments wird an Mäusen gezeigt.

Umwelt - Biowissenschaften - 09.06.2022
Ein Inventar von Mikroorganismen, die vom Aussterben bedroht sind
Ein Inventar von Mikroorganismen, die vom Aussterben bedroht sind
Die Ökosysteme der Kryosphäre gehören zu den ältesten der Erde. Wissenschaftler der EPFL haben eine Bestandsaufnahme der dort lebenden Mikroorganismen durchgeführt und herausgefunden, dass sie eine einzigartige genetische Signatur besitzen. Sie haben diese Informationen in einer Datenbank gesammelt, die eine nützliche Ressource für zukünftige Studien über die Mikrobiologie des Klimawandels sein wird.

Gesundheit - Biowissenschaften - 08.06.2022
Meteoriteneinschlag im Kopf
Meteoriteneinschlag im Kopf
Wenn ein Blutgerinnsel im Gehirn die Sauerstoffversorgung blockiert, erleiden Betroffene einen akuten Hirnschlag. Für die Behandlung zählt dann jede Minute. Ein Team der Empa, des Universitätsspitals Genf und der Klinik Hirslanden entwickelt derzeit ein Diagnoseverfahren, dank dem sich möglichst rasch eine massgeschneiderte Therapie einleiten lässt, wie sie im Fachblatt «Scientific Reports» schreiben.

Biowissenschaften - Gesundheit - 07.06.2022
Wie Tiere die richtige Grösse erreichen
Wie Tiere die richtige Grösse erreichen
Individuen der gleichen Art sind in der Regel nahezu gleich gross - obwohl bereits kleine Unterschiede in der Wachstumsgeschwindigkeit zu deutlichen Grössenunterschieden führen könnten. Ein Team der Universität Bern und des Friedrich Miescher Instituts für biomedizinische Forschung (FMI) in Basel hat anhand von Fadenwürmern entdeckt, dass die Wachstumsgeschwindigkeit die Geschwindigkeit einer genetisch kodierten Uhr beeinflusst.

Umwelt - Biowissenschaften - 30.05.2022
Für Selbstlosigkeit gibt es evolutionäre Gründe
Für Selbstlosigkeit gibt es evolutionäre Gründe
Altruistisches Verhalten wird oft als rein menschliche Errungenschaft empfunden. Die Verhaltensforschung liefert aber unzählige Beispiele altruistischen Verhaltens im Tierreich. Forschende der Universität Bern zeigen in einer neuen Studie, dass Tiere, die 'selbstlos' anderen bei der Brutpflege helfen, sich so in der Evolution einen Vorteil verschaffen können.

Biowissenschaften - 26.05.2022
Geruchsneuronen passen sich an ihre Umgebung an
Geruchsneuronen passen sich an ihre Umgebung an
Ein Team der Universität Genf hat die sehr große Variabilität und die ständige Anpassung der olfaktorischen Neuronen aufgedeckt. Die Geruchsrezeptoren, die sich auf der Oberfläche der sensorischen Neuronen in der Nasenhöhle befinden, erkennen Duftmoleküle und leiten diese Information an das Gehirn weiter.

Gesundheit - Biowissenschaften - 24.05.2022
Mukoviszidose: Wiederherstellung der Integrität der Atemwege
Mukoviszidose: Wiederherstellung der Integrität der Atemwege
Ein Team der Universität Genf hat herausgefunden, dass die Befeuchtung der Oberfläche der Atemwege von Menschen mit Mukoviszidose deren Schutzbarriere gegen unerwünschte Bakterien wiederherstellt. Mukoviszidose ist eine seltene genetische Erkrankung mit oft sehr schweren Symptomen. Die Betroffenen leiden vor allem an chronischen bakteriellen Infektionen, die zu Atemnot führen können.