aktualitäten 2023

« ZURÜCK

Pharmakologie



Ergebnisse 1 - 20 von 44.


Pharmakologie - Gesundheit - 18.12.2023
Antibiotikaverbrauch stieg im ersten Pandemiejahr massiv
Antibiotikaverbrauch stieg im ersten Pandemiejahr massiv
Antibiotika nützen nichts gegen Viren, auch nicht gegen das Coronavirus. Dennoch verschrieben Ärztinnen und Ärzte in der Schweiz im ersten Jahr der Pandemie etwa doppelt so häufig antibakterielle Medikamente wie zuvor, berichten Forschende der Universität Basel. Eine riskante Praxis, warnt das Forschungsteam.

Gesundheit - Pharmakologie - 18.12.2023
Bekämpfung der Übermässigen Verschreibung von Antibiotika bei Kindern: Eine schweizerisch-tansanische Innovation mit vielversprechenden Ergebnissen
Bekämpfung der Übermässigen Verschreibung von Antibiotika bei Kindern: Eine schweizerisch-tansanische Innovation mit vielversprechenden Ergebnissen
Eine gross angelegte Studie des DYNAMIC-Projekts zeigt vielversprechende Ergebnisse: Durch den Einsatz eines neuen digitalen Tools zur klinischen Entscheidungshilfe konnte die Verschreibung von Antibiotika um das Zweibis Dreifache reduziert werden. Diese Ergebnisse, die gestern in der Fachzeitschrift «Nature Medicine» veröffentlicht wurden, sind ein wichtiger Schritt zur Eindämmung der bakteriellen Antibiotikaresistenz.

Gesundheit - Pharmakologie - 24.11.2023
Behandlung von Tumoren mit modifizierten dendritischen Zellen
Behandlung von Tumoren mit modifizierten dendritischen Zellen
Krebsbiologen der EPFL, der Universität Genf und des Deutschen Krebsforschungszentrums (Heidelberg) haben eine neue Immuntherapie entwickelt, bei der es nicht notwendig ist, die Antigenzusammensetzung eines Tumors zu kennen. Die erzielten Ergebnisse könnten den Weg für völlig neue klinische Anwendungen ebnen.

Chemie - Pharmakologie - 23.11.2023
Künstliche Intelligenz findet Wege zu neuen Medikamenten
Künstliche Intelligenz findet Wege zu neuen Medikamenten
Ein neues KI-Modell von Chemikern der ETH Zürich kann vorhersagen, an welchen Stellen ein Wirkstoffmolekül gezielt chemisch verändert werden kann und auch, wie dies am besten gemacht wird. Dadurch lassen sich neue pharmazeutische Wirkstoffe schneller finden und bestehende verbessern. Neue Wirkstoffmoleküle legen die Grundlage für innovative und bessere medizinische Therapien.

Pharmakologie - Gesundheit - 24.10.2023
Das Medikament an die entzündete Darmwand kleben
Die Behandlung der chronisch entzündlichen Darmerkrankung Colitis ulcerosa liefert häufig unbefriedigende Resultate. Forschende der Universität Bern haben nun ein Lipid-Gel entwickelt, das direkt auf die entzündete Darmpartie verabreicht wird, dort verbleibt und gleichmässig seinen Wirkstoff freigibt.

Gesundheit - Pharmakologie - 09.10.2023
Krebsforschung: Stoffwechselprodukt fördert Tumorentstehung
Krebsforschung: Stoffwechselprodukt fördert Tumorentstehung
Krebszellen sind wie Chamäleons. Sie verändern ihren gesamten Stoffwechsel, um rasant zu wachsen. Forschende der Universität Basel haben herausgefunden, dass grosse Mengen der Aminosäure Arginin den Stoffwechsel umprogrammieren und so das Krebswachstum fördern.

Pharmakologie - Gesundheit - 04.10.2023
Die Wirkung von Medikamenten auf einzelne Zellen wird prognostizierbar
Die Wirkung von Medikamenten auf einzelne Zellen wird prognostizierbar
Forschende aus Zürich haben mit maschinellem Lernen eine innovative Methode entwickelt. Ihr Ansatz kann vorhersagen, wie einzelne Zellen auf bestimmte Behandlungen reagieren. Er ermöglicht damit genauere Diagnosen und Therapien. Auslöser für eine Krebserkrankung sind Veränderungen der Zellen im Körper, die zur Wucherung krankmachender Tumorzellen führen.

Pharmakologie - Innovation - 27.09.2023
Wie ein Saugnapf Medikamente ins Blut befördert
Wie ein Saugnapf Medikamente ins Blut befördert
Forschende der ETH Zürich haben einen Saugnapf entwickelt, mit dem Medikamente über die Wangenschleimhaut aufgenommen werden können. Dieser neue Ansatz könnte Millionen von Patienten und Patientinnen die mit Injektionen verbundenen Schmerzen und Ängste ersparen. Viele Medikamente gegen Diabetes, Fettleibigkeit oder Prostatakrebs bestehen aus relativ grossen Molekülen wie Peptiden.

Gesundheit - Pharmakologie - 31.08.2023
Wie Pilzinfektionen eine Blutvergiftung auslösen
Wie Pilzinfektionen eine Blutvergiftung auslösen
Eine Blutvergiftung durch eine Pilzinfektion ist eine lebensbedrohliche Gefahr. Forschende der Universität Bern haben nun einen Mechanismus entdeckt, der einem Hefepilz dazu verhilft, sich einfacher innerhalb des Körpers zu verbreiten. Eine Hauptrolle spielt dabei ausgerechnet das Immunsystem. Diese Erkenntnisse könnten neue Therapiewege für Blutvergiftungen durch Hefepilze, aber auch für andere innere Pilzinfektionen eröffnen.

Gesundheit - Pharmakologie - 09.08.2023
Tau-PET: Ein Fenster in die Zukunft von Alzheimer-Patienten
Tau-PET: Ein Fenster in die Zukunft von Alzheimer-Patienten
Ein Team der Universität Genf und des Universitätsspitals Genf (HUG) zeigt, wie wichtig bildgebende Verfahren sind, um das Vorhandensein des Tau-Proteins im Gehirn zu erkennen und so den kognitiven Verfall aufgrund der Alzheimer-Krankheit vorherzusagen. Die Alzheimer-Krankheit ist eine der häufigsten neurodegenerativen Erkrankungen und führt zu einem fortschreitenden Verlust des Gedächtnisses und der Selbstständigkeit.

Gesundheit - Pharmakologie - 24.07.2023
Studie liefert neue Erkenntnisse zu Antikörpern und Schutz vor Corona-Infektionen
Studie liefert neue Erkenntnisse zu Antikörpern und Schutz vor Corona-Infektionen
Forschende der Universität Bern haben bei Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern über ein Jahr lang die Antikörperspiegel gegen Sars-CoV-2 und deren Einfluss auf Ansteckungen mit verschiedenen Varianten des Virus untersucht. Unter anderem zeigen die Ergebnisse, dass die Antikörperspiegel je nach Virus-Variante einen unterschiedlichen Schutz boten und dass sich Polizistinnen und Polizisten nicht häufiger mit Covid-19 ansteckten als der Rest der Bevölkerung, obwohl sie sehr häufigen Personenkontakt haben.

Gesundheit - Pharmakologie - 24.07.2023
Studie mit Kantonspolizei Bern liefert neue Erkenntnisse zu Antikörpern und Schutz vor Corona-Infektionen
Studie mit Kantonspolizei Bern liefert neue Erkenntnisse zu Antikörpern und Schutz vor Corona-Infektionen
Forschende der Universität Bern haben bei Mitarbeitenden der Kantonspolizei Bern über ein Jahr lang die Antikörperspiegel gegen Sars-CoV-2 und deren Einfluss auf Ansteckungen mit verschiedenen Varianten des Virus untersucht. Unter anderem zeigen die Ergebnisse, dass die Antikörperspiegel je nach Virus-Variante einen unterschiedlichen Schutz boten und dass sich Polizistinnen und Polizisten nicht häufiger mit Covid-19 ansteckten als der Rest der Bevölkerung, obwohl sie sehr häufigen Personenkontakt haben.

Gesundheit - Pharmakologie - 20.07.2023
Angriff auf den Hirntumor
Angriff auf den Hirntumor
Glioblastome gehören zu den aggressivsten Hirntumoren. Selbst Immuntherapien, die bei anderen Krebsarten Erfolge feiern, scheinen hier machtlos. Forschende der Universität und des Universitätsspitals Basel beschreiben nun, wie man die Chancen des Immunsystems gegen diesen Typ Tumor verbessern könnte.

Biowissenschaften - Pharmakologie - 18.07.2023
Mausstudie gibt Aufschluss über die Wirkungsweise von Antipsychotika
Mausstudie gibt Aufschluss über die Wirkungsweise von Antipsychotika
Antipsychotika werden zur Behandlung und Kontrolle der Symptome zahlreicher psychiatrischer Störungen eingesetzt, aber ihre Wirkungsmechanismen bleiben ein Rätsel. FMI-Forscher fanden heraus, dass Antipsychotika die weitreichende Kommunikation innerhalb einer bestimmten Schicht der Hirnrinde reduzieren - eine Erkenntnis, die erklären könnte, wie diese Medikamente wirken .

Gesundheit - Pharmakologie - 05.07.2023
KI gibt Hoffnung für Kinder mit schwerer Speicherkrankheit
Künstliche Intelligenz gewinnt in der Arzneimittelforschung zunehmend an Bedeutung. Dank Fortschritten bei der Nutzung von Big Data, fortschrittlichen Lernalgorithmen und leistungsstarken Computern können Forschende der Universität Zürich (UZH) nun eine schwere Stoffwechselerkrankung besser verstehen.

Gesundheit - Pharmakologie - 30.06.2023
Neue Behandlungsmethoden für parasitäre Krankheiten
Neue Behandlungsmethoden für parasitäre Krankheiten
Wissenschaftler*innen haben eine neue Klasse von Wirkstoffen entdeckt, welche gezielt Trypanosomen abtöten, die Erreger der Chagas-Krankheit und der afrikanischen Schlafkrankheit. Die Ergebnisse, die gestern in der Fachzeitschrift 'Science' veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Wirkstoffe keine Toxizität für menschliche Zellen aufweisen, was Hoffnung auf die Entwicklung neuer und verbesserter Behandlungsmethoden für vernachlässigte Tropenkrankheiten weckt.

Gesundheit - Pharmakologie - 27.06.2023
Antibiotikaresistenz: Bakteriophagen retten einen Patienten
Antibiotikaresistenz: Bakteriophagen retten einen Patienten
Einem Team der UNIGE und des HUG ist es zum ersten Mal gelungen, mithilfe von Bakteriophagen einen Patienten zu behandeln, der an einer chronischen bakteriellen Lungeninfektion litt, die gegen Antibiotika resistent war. Einem multidisziplinären Team der Universität Genf und des Universitätsspitals Genf (HUG) ist es erstmals gelungen, mit Hilfe von Bakteriophagen einen Patienten erfolgreich zu behandeln, der an einer chronischen bakteriellen Lungeninfektion litt, die gegen Antibiotika resistent war.

Pharmakologie - Biowissenschaften - 01.06.2023
Neue Klasse von Antibiotika gegen resistente Bakterien
Neue Klasse von Antibiotika gegen resistente Bakterien
Die Medizin benötigt dringend neuartige Antibiotika zur Bekämpfung von resistenten Bakterien. Forschende der Universität Zürich haben nun in Zusammenarbeit mit der Firma Spexis Wirkstoffe entwickelt, die an einem neuen Angriffspunkt im Stoffwechsel der Bakterien ansetzen. Hierfür wurde eine natürlich vorkommende antibakterielle Substanz gezielt chemisch modifiziert.

Gesundheit - Pharmakologie - 01.06.2023
Schnelltest für Blutvergiftung
Schnelltest für Blutvergiftung
Bei einer Blutvergiftung müssen die Bakterien im Blut so schnell wie möglich identifiziert werden, um eine lebensrettende Therapie starten zu können. Forschende haben nun «Sepsis-Sensoren» mit magnetischen Nanopartikeln entwickelt, die Keime innert Kürze erkennen und Kandidaten für eine wirksame Antibiotika-Therapie ermitteln.

Pharmakologie - Informatik - 31.05.2023
Wie man die Entdeckung von Anti-Malaria-Eigenschaften in Pflanzen beschleunigt
Wie man die Entdeckung von Anti-Malaria-Eigenschaften in Pflanzen beschleunigt
Forschende der Royal Botanic Gardens, Kew (UK), des SIB und der Universität Freiburg (Schweiz) sowie weitere Partner veröffentlichten in Frontiers eine neue Studie, laut der maschinelles Lernen helfen könnte, die Suche nach Pflanzen mit Anti-Malaria-Eigenschaften zu beschleunigen. Als reiche Quelle bioaktiver Substanzen haben Pflanzen die Grundlage oder die Inspiration für die Entwicklung zahlreicher Arzneimittel geliefert.