aktualitäten 2024

Kategorie


Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 |



Ergebnisse 101 - 120 von 255.


Chemie - Biowissenschaften - 08.04.2024
Kunst und Passwörter mit Biochemie schützen
Kunst und Passwörter mit Biochemie schützen
Ein neues molekulares Testverfahren hilft, die Echtheit von Kunstwerken nachzuweisen. Zudem könnte die neue Methode helfen, Passwörter auch vor Quantencomputern sicher zu machen. Sicherheitsexperten fürchten den Q-Day, den Tag, an dem Quantencomputer so leistungsfähig werden, dass sie heutige Passwörter knacken können.

Sport - Psychologie - 08.04.2024
Die Macht des Schulterklopfens: Körperkontakt verbessert Leistung im Basketball
Die Macht des Schulterklopfens: Körperkontakt verbessert Leistung im Basketball
Beim Freiwurf im Basketball sind alle Augen auf eine Person gerichtet. Der Stress in dieser Situation ist enorm. Ein Forschungsteam unter Leitung der Universität Basel hat untersucht, ob ein freundschaftlicher Klaps auf die Schulter die Chancen auf einen Treffer erhöhen. In belastenden Situationen können Berührungen wie eine Umarmung oder ein Schulterklopfen Stress abbauen.

Umwelt - Geowissenschaften - 08.04.2024
Erderwärmung versenkt Meteoriten
Erderwärmung versenkt Meteoriten
Über 300'000 Meteoriten liegen auf dem antarktischen Eis. Mit jedem zehntel Grad globaler Erderwärmung versinken Tausende dieser Träger eines beispiellosen Informationsreichtums über unser Sonnensystem. WSL und Forschende empfehlen, deren Bergung voranzutreiben. Die Antarktis birgt einen wertvollen Schatz von rund 300'000 Meteoriten, die auf der Eisoberfläche liegen geblieben sind.

Astronomie / Weltraum - Physik - 08.04.2024
Die erste größte 3D-Karte des Universums enthüllt
Die erste größte 3D-Karte des Universums enthüllt
Die ersten Ergebnisse des Projekts Dark Energy Spectroscopic Instrument (DESI), an dem Astrophysikerinnen und Astrophysiker der EPFL maßgeblich beteiligt waren, ermöglichten die Kartierung von Galaxien und Quasaren in bisher unerreichter Detailgenauigkeit und die Messung der Expansionsgeschwindigkeit des Universums über 11 Milliarden Jahre hinweg.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 05.04.2024
CHEOPS entdeckt einen 'Regenbogen' auf einem Exoplaneten
CHEOPS entdeckt einen ’Regenbogen’ auf einem Exoplaneten
Neue Beobachtungen des Weltraumteleskops deuten auf die Existenz einer "Glorie" in der Atmosphäre von WASP-76b hin, ein regenbogenähnliches Lichtphänomen. Das Weltraumteleskop CHEOPS, dessen wissenschaftliches Operationszentrum an der Universität Genf angesiedelt ist, liefert neue Informationen über den mysteriösen Exoplaneten WASP-76b.

Umwelt - 05.04.2024
Dezentrale Energiesysteme haben Potenzial
Dezentrale Energiesysteme haben Potenzial
Wissenschaftler der EPFL und der HES-SO Valais Wallis haben eine Studie veröffentlicht, die den Weg in eine nachhaltigere Energiezukunft für die Schweiz aufzeigt. Die Studie unterstreicht die Bedeutung lokaler Energielösungen und die Rolle dezentraler Systeme bei der Befähigung von Gemeinschaften. Eine Studie der EPFL und der HES-SO Valais Wallis skizziert Lösungen für eine nachhaltigere Energiezukunft in der Schweiz.

Gesundheit - Biowissenschaften - 04.04.2024
Mukoviszidose: Warum Infektionen trotz Therapie fortbestehen
Ein Team der Universität Genf hat herausgefunden, dass die Behandlung von Mukoviszidose die Ansatzpunkte der Bakterien, die für Atemwegsinfektionen verantwortlich sind, nicht beseitigt. Mukoviszidose ist eine genetische Erkrankung, die zu schweren, manchmal tödlichen Funktionsstörungen der Atemwege und des Verdauungssystems führt.

Materialwissenschaft - Innovation - 04.04.2024
Luftige Cellulose aus dem 3D-Drucker
Luftige Cellulose aus dem 3D-Drucker
Ultraleicht, wärmeisolierend und biologisch abbaubar: Aerogel aus Cellulose ist vielseitig einsetzbar. Forschenden ist es gelungen, das Naturmaterial mittels 3D-Druck in komplexe Formen zu bringen, die einst als Präzisionsisolation in Mikroelektronik oder als personalisierte medizinische Implantate dienen könnten.

Gesundheit - Recht - 04.04.2024
Liberalisierung von medizinischem Marihuana und psychische Gesundheit in den USA
Liberalisierung von medizinischem Marihuana und psychische Gesundheit in den USA
Die Freigabe von Marihuana für medizinische Zwecke hat sich in den USA kaum auf die psychische Gesundheit der breiten Bevölkerung ausgewirkt. Aber die Legalisierung zu Therapiezwecken nützt denen, für die sie gedacht ist. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Forschern der Universität Basel. In den USA wurde der Zugang zu Marihuana seit Mitte der 1990er Jahre in den meisten Bundesstaaten erleichtert - sei es durch die Freigabe für medizinische Zwecke oder durch eine Entkriminalisierung des Freizeitkonsums.

Physik - Umwelt - 04.04.2024
Energie aus der Verdunstung von Meerwasser gewinnen
Energie aus der Verdunstung von Meerwasser gewinnen
Wissenschaftler der EPFL haben entdeckt, dass Nanogeräte, die sich den hydroelektrischen Effekt zunutze machen, Strom aus der Verdampfung von Flüssigkeiten erzeugen können, deren Ionenkonzentration höher ist als die von gereinigtem Wasser. Dieser Durchbruch lässt auf ein großes, bisher ungenutztes Energiepotenzial schließen.

Pharmakologie - Biowissenschaften - 03.04.2024
Neue Entdeckung enthüllt Mechanismus der Malariainvasion
Neue Entdeckung enthüllt Mechanismus der Malariainvasion
Eine neue Entdeckung gibt Aufschluss darüber, wie der Malariaparasit Plasmodium falciparum in menschliche rote Blutkörperchen eindringt. Die Studie unter der Leitung des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts (Swiss TPH) und des Institute for Glycomics an der Griffith University enthüllt die Rolle eines Zuckers namens Sialinsäure bei diesem Invasionsprozess.

Informatik - 03.04.2024
Machine Learning enthüllt das Potenzial von Windkraftanlagen mit vertikaler Achse
Machine Learning enthüllt das Potenzial von Windkraftanlagen mit vertikaler Achse
Wissenschaftler der EPFL haben einen Algorithmus des genetischen Lernens verwendet, um die besten Neigungsprofile für die Rotorblätter von Windkraftanlagen mit vertikaler Achse zu ermitteln. Diese sind trotz ihres hohen Energiepotenzials noch immer anfällig für starke Windböen. Wenn Sie von industriellen Windkraftanlagen hören, denken Sie wahrscheinlich an das Design einer Windmühle, bekannt unter der technischen Bezeichnung Horizontalachsen-Windkraftanlage oder HAWT.

Biowissenschaften - 02.04.2024
Wie das Gehirn die Position und die Bewegungen des Körpers wahrnimmt
Wie das Gehirn die Position und die Bewegungen des Körpers wahrnimmt
Forscher der EPFL setzen künstliche neuronale Netze ein, um die Propriozeption zu untersuchen, d. h. den Sinn, den das Gehirn benutzt, um die Position und die Bewegungen des Körpers zu "wissen". Wie weiß unser Gehirn, wo sich die einzelnen Körperteile befinden und wie sie sich bewegen? Dieser "sechste Sinn" wird allgemein als Propriozeption bezeichnet und ermöglicht es uns, uns frei zu bewegen, ohne ständig auf unsere Gliedmaßen schauen zu müssen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 02.04.2024
Mais wehrt sich gegen Arsen im Boden
Mais wehrt sich gegen Arsen im Boden
Wenn Kulturpflanzen auf arsenhaltigen Böden wachsen, sammelt sich das giftige Element in der Nahrungskette an. Eine Studie mit Beteiligung der Universität Basel hat nun einen Mechanismus nachgewiesen, mit dem Maispflanzen die Aufnahme von Arsen reduzieren: Dafür verantwortlich ist ein spezieller Wirkstoff, den Wurzeln in den Boden abgeben.

Umwelt - Geowissenschaften - 02.04.2024
Mit Wissenschaft die Schweizer Wasserkraft stärken
Mit Wissenschaft die Schweizer Wasserkraft stärken
Forschende um Robert Boes entwickeln konkrete Lösungen, um die Stromproduktion aus Schweizer Wasserkraftwerken zu optimieren. Damit die Wasserkraft auch in Zukunft das Rückgrat der Schweizer Stromversorgung bleibt. «Obwohl es sich bei der Schweizer Wasserkraft um eine bewährte Technologie handelt, müssen wir sie ständig optimieren.

Materialwissenschaft - Mathematik - 28.03.2024
Ein Zusammenhang zwischen der Komplexität von Rissen und der Zähigkeit von Materialien
Ein Zusammenhang zwischen der Komplexität von Rissen und der Zähigkeit von Materialien
Indem sie einen seltenen Einblick in die dreidimensionale Rissbildung in spröden Festkörpern festhielten, beobachteten Wissenschaftler der EPFL, dass komplexe Risse eine größere Menge an Energie benötigen, um voranzukommen, als einfache Risse. Diese Entdeckung könnte die Materialprüfung und -entwicklung verbessern.

Physik - Innovation - 27.03.2024
Neues Verfahren zur Herstellung von Halbleitern
Neues Verfahren zur Herstellung von Halbleitern
Das Paul Scherrer Institut PSI arbeitet mit dem finnischen Unternehmen PiBond an der kommerziellen Nutzung hoch entwickelter Halbleiterprodukte, die mittels EUV-Lithografie hergestellt wurden.

Chemie - Physik - 27.03.2024
Den Tanz der Elektronen und Wassermoleküle entschlüsseln
Den Tanz der Elektronen und Wassermoleküle entschlüsseln
Im Rahmen eines Projekts der EPFL ist es Wissenschaftlern gelungen, den komplexen Tanz der Elektronen in Wasser zu entschlüsseln. Dieser bedeutende Durchbruch könnte der erste Schritt zur Verbesserung der Energieumwandlungstechnologien sein. Wasser ist die Wiege des Lebens auf der Erde und nicht nur ein passives Element, sondern ein aktiver Teil des chemischen Balletts des Lebens.

Biowissenschaften - Gesundheit - 26.03.2024
Zellen vor Übergriffen des Immunsystems schützen
Zellen vor Übergriffen des Immunsystems schützen
Wissenschaftler der EPFL enthüllen, wie Turandot-Proteine in Drosophila dieses Insekt vor Selbstverletzungen schützen, die durch sein Immunsystem verursacht werden. Ihre Studie ist die erste, die Proteine identifiziert, die vor antimikrobiellen Peptiden schützen, was zu einem besseren Verständnis der Mechanismen der zellulären Resilienz führt und weitere therapeutische Anwendungen in Aussicht stellt.

Biowissenschaften - 25.03.2024
Nanofluidische Synapsen zur Speicherung von Computergedächtnis
Nanofluidische Synapsen zur Speicherung von Computergedächtnis
Ingenieuren der EPFL ist es gelungen, eine logische Operation auszuführen, indem sie zwei Chips miteinander verbunden haben, die zur Datenverarbeitung Ionen statt Elektronen verwenden. Dies ist ein Schritt in Richtung neuromorphes (d. h. dem Gehirn nachempfundenes) Computing auf der Grundlage der Nanofluidik.