aktualitäten 2024

Kategorie


Jahre
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 |



Ergebnisse 61 - 80 von 265.


Physik - Materialwissenschaft - 08.05.2024
Mit bunten Punkten physikalische Rätsel lösen
Mit bunten Punkten physikalische Rätsel lösen
Forschende der ETH Zürich haben eine spezielle Art von Magnetismus untersucht, indem sie mit Quantensimulatoren erzeugte Bilder von farbigen Punkten analysierten. Mit dieser Methode könnten sie in Zukunft auch andere physikalische Rätsel lösen, zum Beispiel im Bereich der Supraleitung. Von Nahem betrachtet sind es einfach viele bunte Punkte, doch aus einiger Entfernung sieht man ein vielschichtiges, detailreiches Bild: Mit der Technik des Pointillismus schuf George Seurat 1886 das Meisterwerk «Ein Sonntagnachmittag auf der Insel La Grande Jatte».

Biowissenschaften - Umwelt - 08.05.2024
Begrenzte Anpassungsfähigkeit macht Süsswasserbakterien anfällig für Klimawandel
Begrenzte Anpassungsfähigkeit macht Süsswasserbakterien anfällig für Klimawandel
Die Anpassungsfähigkeit von Süsswasserbakterien mit einem kleinen Genom stagniert über längere Phasen. Diese Überraschende evolutionäre Strategie entdeckten Forscher der Universität Zürich anhand der Genomanalyse von Proben aus dem Zürichsee und anderen europäischen Seen. Um die Ökosystemleistungen von Seen zu bewahren, ist ein besseres Verständnis der Evolutionsdynamik mikrobieller Gemeinschaften in Seen zentral.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 08.05.2024
Hinweise auf eine mögliche Atmosphäre um einen felsigen Exoplaneten
Hinweise auf eine mögliche Atmosphäre um einen felsigen Exoplaneten
Forschende haben mit dem NASA/ESA/CSA James-Webb-Weltraumteleskop möglicherweise eine Atmosphäre um 55 Cancri e, einen felsigen Exoplaneten 41 Lichtjahre von der Erde entfernt, entdeckt. Dies ist der bisher beste Beweis für eine Atmosphäre bei einem Gesteinsplaneten ausserhalb unseres Sonnensystems.

Umwelt - Chemie - 08.05.2024
Wie das Anwachsen des Waldes eine Rolle für die Alpenseen spielt
Wie das Anwachsen des Waldes eine Rolle für die Alpenseen spielt
Ein Forscher der EPFL und ein internationales Team von Wissenschaftlern haben zum ersten Mal dokumentiert, wie der organische Kohlenstoff im Waldboden reagieren wird, wenn er in hochgelegenen Seen aufgelöst wird Die Waldgrenze steigt durch die Klimaerwärmung immer weiter an, je nach Region um 10 bis 100 Meter pro Jahr.

Physik - 06.05.2024
Experiment öffnet Tür für Millionen von Qubits auf einem Chip
Experiment öffnet Tür für Millionen von Qubits auf einem Chip
Forschenden der Universität Basel und des NCCR SPIN ist es erstmals gelungen, eine kontrollierbare Wechselwirkung zwischen zwei Lochspin-Qubits in einem herkömmlichen Silizium-Transistor zu realisieren. Diese Entwicklung eröffnet die Möglichkeit, Millionen dieser Qubits mit einem seit Jahrzehnten bewährten Herstellungsverfahren auf einem einzigen Chip zu integrieren.

Mikrotechnik - Biowissenschaften - 06.05.2024
Die Realität vor Ort gestaltet das Robotikdesign neu
Die Realität vor Ort gestaltet das Robotikdesign neu
2016 bestellte die BBC beim BioRob-Labor zwei Reptilienroboter für eine Dokumentation über die Wildnis in Afrika. Die Wissenschaftler hätten sich nie träumen lassen, wie sehr das Testen der Geräte in der Wildnis ihre Herangehensweise an die Entwicklung von Robotern verändern würde. Auke Ijspeert und sein Team vom Labor für Biorobotik (BioRob) an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Technik der EPFL hatten ihre bioinformierten Roboter bereits in der Natur getestet.

Gesundheit - Pharmakologie - 03.05.2024
Impfungen retten mehr als 154 Millionen Menschenleben
Impfungen retten mehr als 154 Millionen Menschenleben
1974 lancierte die Weltgesundheitsorganisation WHO mit dem 'Expanded Programme on Immunization' ein weltweites Impfprogramm für Kinder. Eine neue Studie zeigt, dass durch Impfungen seither schätzungsweise 154 Millionen Todesfälle verhindert werden konnten. Dies berichten Forschende des Schweizerischen Tropenund Public Health-Instituts (Swiss TPH) in Zusammenarbeit mit der WHO und anderen Forschungsorganisationen in der Fachzeitschrift 'The Lancet'.

Geschichte / Archeologie - Biowissenschaften - 03.05.2024
Lepra im Mittelalter: Neue Erkenntnisse zu Übertragungswegen durch Eichhörnchen
Lepra im Mittelalter: Neue Erkenntnisse zu Übertragungswegen durch Eichhörnchen
Forschende der Universität Basel und der Universität Zürich konnten nachweisen, dass britische Eichhörnchen bereits im Mittelalter Lepra-Erreger in sich trugen. Und nicht nur das: Ihre Ergebnisse zeigen, dass es eine Verbindung gibt zwischen den Lepra-Erregern in den mittelalterlichen Nagetieren und jenen in der mittelalterlichen britischen Bevölkerung.

Chemie - Gesundheit - 02.05.2024
Neuer Syntheseansatz für komplexe Naturstoffe
Neuer Syntheseansatz für komplexe Naturstoffe
Sie stecken als Duftstoff in Kosmetika, als Aroma in Lebensmitteln oder bilden die Basis für neue Medikamente: Terpene sind Naturstoffe, die in Pflanzen, Insekten und Meeresschwämmen vorkommen. Synthetisch lassen sie sich bislang nur schwer erzeugen. Chemiker der Universität Basel stellen nun jedoch einen neuen Syntheseweg vor.

Gesundheit - Pharmakologie - 02.05.2024
Diagnostik nach dem Vorbild von Blutegeln
Diagnostik nach dem Vorbild von Blutegeln
Forschende haben ein sicheres und günstiges Gerät für zuverlässige Blutmessungen entwickelt. Es funktioniert mit einem Saugnapf und könnte auch zur Diagnose der Tropenkrankheit Malaria eingesetzt werden - sogar von nichtmedizinischem Personal. Nicht wenige Menschen haben Angst vor einer Nadel. Sich von einer Ärztin oder einem Arzt am Arm Blut abnehmen zu lassen, ist ihnen unangenehm.

Gesundheit - Chemie - 30.04.2024
Ein neues Antikoagulans ohne Blutungsrisiko
Ein neues Antikoagulans ohne Blutungsrisiko
Ein Team der Universität Genf hat in Zusammenarbeit mit der Universität Sydney ein neuartiges Antikoagulans entwickelt, dessen Wirkung schnell gestoppt werden kann. Die Behandlung mit Antikoagulanzien ist für die Behandlung verschiedener Krankheiten wie Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Venenthrombosen von entscheidender Bedeutung.

Medien - 30.04.2024
Hassbilder zirkulieren nicht nur auf sozialen Medien
Hassbilder zirkulieren nicht nur auf sozialen Medien
Fachhochschule Graubünden und Universität Freiburg stellen Studienergebnisse zu Hassbilder vor Die Mehrheit der Internetnutzenden wird mit Hassbotschaften konfrontiert. Visueller Hass etwa in Form von Memes, Fotos oder Karikaturen ist dabei besonders wirkungsvoll. Die Fachhochschule Graubünden und die Universität Freiburg haben visuelle Hassbotschaften untersucht.

Umwelt - Geowissenschaften - 30.04.2024
Wie die Pflanzenwelt den Klimakreislauf prägt
Wie die Pflanzenwelt den Klimakreislauf prägt
Um die Resilienz der Erde zu verstehen, modellieren Forschende der ETH Zürich Klimaveränderungen längst vergangener Zeiten. Und sie zeigen: Pflanzen sind nicht einfach Opfer der Umstände, sondern haben die Klimabedingungen auf der Erde mitgestaltet. Im Laufe von Hunderten von Millionen Jahren hat die Erde immer wieder Klimaveränderungen erlebt, die den Planeten so geformt haben, wie wir ihn heute kennen.

Mikrotechnik - Biowissenschaften - 30.04.2024
Ein vierbeiniger Roboter enthüllt, warum Tiere ihr Aussehen verändern
Ein vierbeiniger Roboter enthüllt, warum Tiere ihr Aussehen verändern
Ein vierbeiniger Roboter, der von Wissenschaftlern der EPFL mithilfe von maschinellem Lernen trainiert wurde, änderte spontan seine Gangart - Schritt, Trab und Stotting - mit dem Ziel, Stürze zu vermeiden. Dies ist ein wichtiger Schritt für Roboterspezialisten und Biologen, die sich für die Fortbewegung von Tieren interessieren.

Wirtschaft - 29.04.2024
Mit Spielsperre gegen Sucht und Überschuldung
Mit Spielsperre gegen Sucht und Überschuldung
Seit dem Jahr 2000 gibt es in der Schweiz eine gesetzlich verankerte Spielsperre. Diese kann durch die Betroffenen freiwillig beantragt oder von Spielbanken und Lotterien angeordnet werden, um eine Überschuldung zu verhindern. Eine Studie der Hochschule Luzern hat untersucht, ob diese Spielsperre eine wirkungsvolle Massnahme zum Schutz der Spielerinnen und Spieler ist und wie sie sich auf Spielverhalten und Lebensqualität der Betroffenen auswirkt.

Biowissenschaften - Wirtschaft - 29.04.2024
Genome Editing: Ein enormes Potenzial in Afrika
Genome Editing: Ein enormes Potenzial in Afrika
Die Entwicklung von CRISPR-Cas9, der berühmten molekularen Schere, hat die Genom-Editierung in der Grundlagenforschung weltweit revolutioniert. Allerdings blieb der afrikanische Kontinent bisher von diesen wissenschaftlichen Fortschritten weitgehend unberührt. Forschende, wie Thomas Auer von der Universität Freiburg, sind jedoch davon Überzeugt, dass diese Technologie dazu beitragen könnte, grosse Herausforderungen in der Landwirtschaft, Viehzucht und Medizin zu bewältigen.

Biowissenschaften - Umwelt - 26.04.2024
Neugier fördert Artenreichtum
Neugier fördert Artenreichtum
Buntbarsche zeigen unterschiedlich stark ausgeprägte Neugierde. Die Ursache dafür liegt in den Genen der Fische, wie Forschende der Universitäten Bern und Basel im Fachmagazin Science berichten. Diese Eigenschaft beeinflusst ihre Anpassungsfähigkeit an neue Lebensräume. Das Neugierverhalten gehört zu den grundlegenden Persönlichkeitseigenschaften von Tieren und diese beeinflussen unter anderem ihre Überlebenswahrscheinlichkeit.

Physik - 26.04.2024
Den Blitz und seine vielen Facetten besser verstehen
Den Blitz und seine vielen Facetten besser verstehen
Wissenschaftler der EPFL haben die Röntgenstrahlen aufgezeichnet, die beim Start von aufsteigenden positiven Blitzen ausgesendet werden, und so Informationen über die Ursprünge dieser seltenen und besonders gefährlichen Form des Blitzes geliefert. Jedes Jahr verursachen Blitze weltweit mehr als 4000 Todesfälle und Schäden in Milliardenhöhe.

Gesundheit - 25.04.2024
Erhöhtes Risiko von Herzrhythmusstörungen bei Bergsteigern am Mount Everest
Erhöhtes Risiko von Herzrhythmusstörungen bei Bergsteigern am Mount Everest
Die Abnahme des Luftdruckes in grosser Höhe führt zu Anpassungsreaktionen des menschlichen Körpers. Diese können das Auftreten von Herzrhythmusstörungen begünstigen. Eine aktuelle Studie unter der Leitung des Inselspitals, Universitätsspital Bern, und der Universität Bern in Zusammenarbeit mit Forschenden aus Nepal, zeigt nun, dass bei jedem dritten Bergsteiger während des Aufstiegs auf den Mount Everest Herzrhythmusstörungen auftreten.

Gesundheit - Biowissenschaften - 25.04.2024
Verdauungssystem beeinflusst Kinderschlaf
Verdauungssystem beeinflusst Kinderschlaf
Der Schlafrhythmus und die Kindesentwicklung hängen eng mit der Interaktion zwischen Gehirn und Darm zusammen. Zwei Forscherinnen der Universität Freiburg haben soeben in Zusammenarbeit mit Kollegen der ETH Zürich und des Kinderspitals Luzern einen SNF-Förderbeitrag von 2,4 Millionen erhalten, um diese für die Gesundheit der Kleinsten grundlegenden Mechanismen besser zu verstehen.