« ZURÜCK

Verwaltung



Ergebnisse 1 - 20 von 26.


Innovation / Technologie - Verwaltung - 04.02.2019
Technologien vom Labor in die Industrie bringen
Technologien vom Labor in die Industrie bringen
Innovationen sind die Triebfeder der Schweizer Wirtschaft. Doch wie wird aus einer Idee eine Innovation, also ein echter Markterfolg? Auch in der Schweiz bleiben zu viele Ideen aus den Forschungslaboren auf dem Weg in die industrielle Umsetzung auf der Strecke. Sie stecken im sogenannten «Valley of Death» des Innovationsprozesses.

Umwelt - Verwaltung - 13.11.2018
Klimaszenarien CH2018: Die Schweiz erwärmt sich weiter
Klimaszenarien CH2018: Die Schweiz erwärmt sich weiter
Die Schweiz wird trockener, heisser, schneeärmer und kämpft künftig mit heftigeren Niederschlägen - zu diesem Ergebnis kommen Klimaforschende von MeteoSchweiz und der ETH Zürich. Heute präsentierten sie die im Auftrag des Bundes erstellten Klimaszenarien CH2018. Sie bilden die Basis für die Anpassungsstrategie des Bundes an den Klimawandel.

Verwaltung - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 15.08.2018
Neue Schweizer Banknote für die Wissenschaft
Neue Schweizer Banknote für die Wissenschaft
Nationalbank gibt neue 200-Franken-Note heraus. Die vierte Note der jüngsten Serie zeigt die wissenschaftliche Seite der Schweiz Die Schweizerische Nationalbank beginnt am 22. August 2018 mit der Ausgabe der neuen 200-Franken-Note.

Verwaltung - Innovation / Technologie - 04.07.2018
Der Bundesrat ernennt Martina Hirayama zur neuen Staatssekretärin des SBFI
Der Bundesrat ernennt Martina Hirayama zur neuen Staatssekretärin des SBFI
Der Bundesrat hat am 4. Juli 2018 auf Antrag des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) Martina Hirayama zur neuen Staatsekretärin des Staatsekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) ernannt.

Umwelt - Verwaltung - 31.05.2018
«Top of Europe» - auch bei Treibhausgasmessungen
«Top of Europe» - auch bei Treibhausgasmessungen
Die Forschungsstation auf dem Jungfraujoch gehört nicht nur durch ihren einzigartigen Standort zur Spitze von Europa. Im Rahmen der europäischen Forschungsinfrastruktur 'Integrated Carbon Observation System' (ICOS) ist das Labor inmitten der Alpen nun offiziell zertifiziert. ICOS liefert Daten zum besseren Verständnis des globalen Kohlenstoffkreislaufs und dessen Beeinflussung durch menschliche Aktivitäten.

Gesundheit - Verwaltung - 04.05.2018
Strategie NOSO: verstärkte Bekämpfung der Infektionen in Spitälern und Pflegeheimen
Strategie NOSO: verstärkte Bekämpfung der Infektionen in Spitälern und Pflegeheimen
Bern, 04.05.2018 - Die Spitalund Pflegeheiminfektionen werden stärker bekämpft. Seit 2016 werden die Überwachungs-, Präventionsund Bekämpfungsmassnahmen dank der Strategie NOSO landesweit koordiniert.

Umwelt - Verwaltung - 03.05.2018
Wertvolle Böden erhalten
Jährlich gehen weiterhin knapp Tausend Hektaren Kulturland verloren. Dadurch werden auch zahlreiche Leistungen des Bodens wie die Wasserfiltration oder die Kohlenstoffspeicherung vernichtet, die für das Wohlergehen unserer Gesellschaft zentral sind. Das Nationale Forschungsprogramm "Nachhaltige Nutzung der Ressource Boden" (NFP 68) macht Vorschläge, wie sich die Raumplanung so gestalten lässt, dass dieser Verlust möglichst klein bleibt.

Biowissenschaften - Verwaltung - 23.04.2018
Der Dicer würfelt nicht
Der Dicer würfelt nicht
Dicer-Proteine sind im Zellapparat dafür verantwortlich, grosse RNA-Stränge zu zerteilen, um daraus kleinere Moleküle (sRNA) herzustellen. Forschende der Universität Bern haben nun herausgefunden, dass dieser biologische Aktenvernichter nicht einfach wahllos zerhackt, sondern gezielt funktionale Schnipsel produziert.

Verwaltung - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 19.02.2018
Schweizer Verwaltungsräte: Bedarf nach mehr Vielfalt und digitalem Know-how
Schweizer Verwaltungsräte: Bedarf nach mehr Vielfalt und digitalem Know-how
Bei personellen Neubesetzungen im Verwaltungsrat hat die Erhöhung der allgemeinen Diversität eine sehr hohe Priorität.

Verwaltung - Sozialwissenschaften - 21.11.2017
Wie Schweizer Gemeinden mit Risiken umgehen
Wie Schweizer Gemeinden mit Risiken umgehen
Berner Forschende haben mit einer breit angelegten Umfrage erstmals erfasst, welche Risiken aktuell für Schweizer Gemeinden besonders relevant sind und welche Massnahmen sie dagegen ergreifen. Die Ergebnisse zeigen auf, wie wichtig ein erfolgreiches Risikomanagement und interne Kontrollmechanismen in Gemeinden sind.

Umwelt - Verwaltung - 25.08.2017
Neue Wege in der Abwasseraufbereitung
Neue Wege in der Abwasseraufbereitung
Mit dem Forschungsprojekt 'VUNA' haben Forschende der Eawag ein neues Recyclingverfahren entwickelt, mit dem Nährstoffe aus Urin gewonnen und als Dünger genutzt werden.

Umwelt - Verwaltung - 17.07.2017
Einseitige Planung verschärft Schwankungen
Einseitige Planung verschärft Schwankungen
Würden die Länder Europas bei der Windenergie besser zusammenarbeiten, würde die Windstromproduktion weniger stark schwanken.

Bauingenieur - Verwaltung - 05.07.2017
Beton aus Holz
Beton aus Holz
Forschende des Nationalen Forschungsprogramms "Ressource Holz" haben einen Beton entwickelt, der zu einem grossen Teil aus Holz besteht. Der Baustoff bietet der Bauindustrie neue Möglichkeiten und basiert zudem stark auf erneuerbaren Ressourcen. Häuser werden aus Holz gebaut, so wie früher - oder aus Beton, so wie heute.

Umwelt - Verwaltung - 19.10.2016
Vom Baum zum Papier: Wie sich Schweizer Holz ökologisch auswirkt
Vom Baum zum Papier: Wie sich Schweizer Holz ökologisch auswirkt
Die Ökobilanz von Holz ist mehrheitlich positiv. Eine Studie des Nationalen Forschungsprogramms "Ressource Holz" kommt zum Schluss, dass Holz vermehrt als Brennstoff und Baumaterial verwendet werden sollte. Eine Übersichtsstudie hat die ökologischen Auswirkungen von Holz in der Schweiz für die gesamte Wertschöpfungskette systematisch untersucht: vom Fällen der Bäume bis zum Recycling oder Verbrennen, einschliesslich der Herstellung von Halbfabrikaten wie Papier, Platten und Holzpellets.

Verwaltung - Umwelt - 14.06.2016
Die Ursachen des Bodenverbrauchs
Die Ursachen des Bodenverbrauchs
Der Boden ist weiterhin durch Zersiedlung bedroht. Vor allem kleine Gemeinden mit wenig Planungskapazität und die besser erreichbaren Agglomerationen setzen dem wenig entgegen. Forschende des Nationalen Forschungsprogramms "Nachhaltige Nutzung der Ressource Boden" (NFP 68) analysierten die Gründe mit einer Umfrage bei den Schweizer Gemeinden.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Verwaltung - 01.03.2016
Warum wir nicht gerne für das Alter sparen
Warum wir nicht gerne für das Alter sparen
Aus Trägheit, Altersaversion, Gegenwartspräferenz oder Angst vor Komplexität - über 40 Prozent der Deutschschweizer Bevölkerung kümmern sich zu wenig oder gar nicht um die private Altersvorsorge (3.

Biowissenschaften - Verwaltung - 30.11.2015
Neues Nationales Bioforschungsforum: Bio-Forschung und Praxis rücken zusammen
Neues Nationales Bioforschungsforum: Bio-Forschung und Praxis rücken zusammen
Zürich, 30.11.2015 - Das Nationale Bioforschungsforum (NBFF) soll Forschungsbedürfnisse der Biopraxis erkennen und Schwerpunkte für die Bioforschung setzen. Im NBFF, gemeinsam getragen vom Forschungsinstitut für biologischen Landbau FiBL, dem Dachverband der Schweizer Knospe-Betriebe Bio Suisse und Agroscope, sind rund fünfzig Persönlichkeiten aus der Schweizer Bioforschung und -praxis vertreten.

Verwaltung - Karriere - 28.05.2014
Bundesrat will die Situation der Forschenden verbessern
Bundesrat will die Situation der Forschenden verbessern
Der Bundesrat ist bereit, anreizorientierte Sondermassnahmen zu prüfen, welche die Hochschulen darin unterstützen sollen, die Karrierestruktur des wissenschaftlichen Nachwuchses langfristig und bedarfsgerecht anzupassen.

Umwelt - Verwaltung - 03.02.2014
Bericht der Schweiz zuhanden der Klimakonvention
Bericht der Schweiz zuhanden der Klimakonvention
Die Schweiz hat ihren 6. nationalen Bericht zuhanden der UNO-Klimakonvention eingereicht.

Umwelt - Verwaltung - 19.10.2011
Siedlungen ganzheitlich weiterentwickeln
Siedlungen ganzheitlich weiterentwickeln
Erst zaghaft und nur unvollständig werden in der Schweiz Siedlung, Infrastruktur und Landschaft als Gesamtes behandelt und weiterentwickelt. Dies beeinträchtigt die Lebensqualität und verursacht hohe volkswirtschaftliche Kosten. Mit einem Flächenverbrauch von rund einem Quadratmeter pro Sekunde schreitet die Zersiedelung der Schweiz seit Jahrzehnten unvermindert voran.