news

« ZURÜCK

Agronomie/Lebensmittelingenieur



Ergebnisse 61 - 80 von 170.


Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 03.05.2018
Wurzeln gelangen in verdichteten Böden nicht zum Wasser
Wurzeln gelangen in verdichteten Böden nicht zum Wasser
Zürich-Reckenholz, 03.05.2018 - Landwirtschaftsfahrzeuge werden immer grösser und schwerer; der Boden wird sprichwörtlich unter Druck gesetzt.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Umwelt - 02.05.2018

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 27.04.2018
Böden in Schweizer Naturschutzgebieten enthalten beträchtliche Mengen Mikroplastik
Böden in Schweizer Naturschutzgebieten enthalten beträchtliche Mengen Mikroplastik
Es ist eine der ersten Forschungen über das Vorkommen von Mikroplastik in Böden überhaupt: Wissenschaftler der Universität Bern haben Auenböden in Schweizer Naturschutzgebieten auf Mikroplastik untersucht und wurden fündig. Sie schätzen, dass in den obersten fünf Zentimeter der Auen rund 53 Tonnen Mikroplastik liegen.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 20.04.2018
Zugewanderte fressen weniger als Einheimische
Zugewanderte fressen weniger als Einheimische
Das Leben in Süsswasser-Gewässern hängt stark von der Nahrungszufuhr aus terrestrischen Lebensräumen ab. Zu den wichtigsten Energiequellen gehören beispielsweise Herbstlaub oder Holzresten. Der sogenannte Detritus wird als erstes hauptsächlich von Makroinvertebraten zerkleinert und verspeist. Diese wirbellosen Kleintiere - dazu zählen unter anderem Schnecken, Insekten, Würmer und Flohkrebse - dienen einer ganzen Reihe von grösseren Tieren als Nahrung.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Umwelt - 20.03.2018
Gras und Klee gemischt angebaut machen dem Unkraut das Leben schwer
Gras und Klee gemischt angebaut machen dem Unkraut das Leben schwer
Bern, 20.03.2018 - Gras-Klee-Mischungen mit nur vier Arten unterdrücken Unkräuter bereits deutlich stärker als Monokulturen in intensiv bewirtschaftetem Grasland - so lautet das Fazit einer Studienreihe eines europaweiten Netzwerks, das Agroscope mitorganisierte. Und nicht nur das: Mischbestände bringen auch mehr Ertrag und benötigen weniger Stickstoff-Dünger.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 15.03.2018
In welchen Mägen landen Kirschessigfliegen?
In welchen Mägen landen Kirschessigfliegen?
Zürich-Reckenholz, 15.03.2018 - Auf der Suche nach einheimischen Fressfeinden der exotischen Kirschessigfliege haben Agroscope-Fachleute eine Methode entwickelt, bei der Erbsubstanz der Kirschessigfliege im Magen von Fressfeinden nachgewiesen werden kann. Die Kirschessigfliege ( Drosophila suzukii ) ist eine eingeschleppte Essigfliegenart, die grosse Schäden in der Schweizer Landwirtschaft verursacht.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Tiermedizin - 27.02.2018
Sicherheit der Futtermittel ist gewährleistet
Sicherheit der Futtermittel ist gewährleistet
Bern, 27.02.2018 - Agroscope hat den Auftrag, die in der Schweiz in den Handel gebrachten Futtermittel für Nutzund Heimtiere (Petfood) zu kontrollieren.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 22.01.2018
Kombination von Abwehrgenen schützt Weizen besser gegen Mehltau
Kombination von Abwehrgenen schützt Weizen besser gegen Mehltau
Für eine gute Weizenernte braucht es robusten Weizen. Doch dieser wird häufig von Pilzkrankheiten wie Mehltau befallen. Seit mehreren Jahren beschäftigen sich UZH-Wissenschaftler mit einem Gen aus Weizen, das Resistenz gegen den Erreger von Mehltau vermittelt. Dieses Resistenzgen mit der Bezeichnung Pm3 kommt in verschiedenen Varianten, sogenannten Allelen vor.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Umwelt - 18.01.2018

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 19.12.2017
Bewertung für gesunde und umweltfreundliche Menüs
Bewertung für gesunde und umweltfreundliche Menüs
Forschende haben einen Index entwickelt, damit Küchenverantwortliche in Gastronomiebetrieben einfach nachhaltige Menüs zusammenstellen können. Gästen ist es damit erstmals möglich, ihr Essen nach Gesundheitsund Umweltaspekten auszuwählen. Rund zwei Drittel der Schweizerinnen und Schweizer verpflegen sich am Mittag ausser Haus, wie die nationale Ernährungserhebung zeigt.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 08.12.2017
Globales Modell zur Beurteilung von Bodenerosion durch Wasser
Globales Modell zur Beurteilung von Bodenerosion durch Wasser
Ein internationales Forscherteam unter Leitung der Universität Basel hat ein Bodenerosionsmodell entwickelt, um den weltweiten Bodenverlust durch Wasser zu erfassen. Das Modell quantifiziert die Effekte der veränderten Landnutzung im 21.Jahrhundert und bildet damit eine wichtige Basis für die Beurteilung von nachhaltigen und bodenschonenden Massnahmen in der Landwirtschaft.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 28.11.2017
Maisschädling schlägt Mais mit dessen eigenen Waffen
Maisschädling schlägt Mais mit dessen eigenen Waffen
Eine neue Studie des Instituts für Pflanzenwissenschaften der Universität Bern und des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie zeigt, wie der Maiswurzelbohrer den Abwehrmechanismus der Maispflanze ausser Gefecht setzen kann. Die Ergebnisse erklären, warum biologische Massnahmen zur Bekämpfung des Ernteschädlings oft wirkungslos blieben.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 23.11.2017
Die Landnutzung in Ökobilanzen erfassen und auswerten - eine Herausforderung!
Die Landnutzung in Ökobilanzen erfassen und auswerten - eine Herausforderung!
Zürich-Reckenholz, 23.11.2017 - Die Produktion von landwirtschaftlichen Gütern beansprucht einen grossen Teil der unbebauten Fläche. Deshalb ist es für eine zukunftsfähige Landwirtschaft wichtig, die damit verbundenen Umweltwirkungen genauer zu verstehen und diese in geeigneter Form in eine Ökobilanz zu integrieren.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 12.10.2017

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Biowissenschaften - 05.09.2017
Pilze gegen den eingewanderten Japankäfer
Pilze gegen den eingewanderten Japankäfer
Zürich-Reckenholz, 05.09.2017 - Im Tessin wurde im Juni dieses Jahres erstmals in der Schweiz der Japankäfer (Popillia japonica) nachgewiesen.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 05.09.2017
Gewässerschutz als Herausforderung für die Landwirtschaft
Gewässerschutz als Herausforderung für die Landwirtschaft
Trockengelegte Tümpel, eingedolte Bäche, Belastung mit Dünger und Pestiziden - die Liste der Beeinträchtigungen von Wasser und Gewässern, verursacht von der Landwirtschaft, wiegt schwer.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Umwelt - 17.08.2017
Mehr als Kaffeesatzlesen
Mehr als Kaffeesatzlesen
Kaffeesatz ist aufgrund seines hohen Anteils an Stickstoff ein gerne verwendeter Gartendünger und leistet - auf diese Weise entsorgt - damit bereits heute im Kleinen einen Beitrag zu einer umweltfreundlichen Abfallwirtschaft. Doch damit ist sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft: Mit einem am PSI entwickelten Verfahren lässt sich aus Kaffeesatz hochwertiges Methan gewinnen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - 08.08.2017
Versteckten Hunger bekämpfen
Versteckten Hunger bekämpfen
ETH-Forschende haben eine neue Reissorte entwickelt, die in ihren Körnern nicht nur die Spurenelemente Eisen und Zink anreichert, sondern gleichzeitig auch Beta-Karotin als Vorstufe von Vitamin A erzeugt. Damit liesse sich der ‘versteckte Hunger' in Entwicklungsländern wirkungsvoll eindämmen. Nahezu jeder zweite Mensch deckt seinen täglichen Kalorienbedarf hauptsächlich mit Reis.

Gesundheit - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 19.07.2017
Titandioxid-Nanopartikel können Darmentzündungen verstärken
Titandioxid-Nanopartikel können Darmentzündungen verstärken
Die Häufigkeit von chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa nimmt in vielen westlichen Ländern seit einigen Jahrzehnten zu. Verursacht werden die Krankheiten durch eine übersteigerte Immunreaktion gegen die Darmflora. Neben genetischen Faktoren spielen Umweltfaktoren wie der westliche Lebensstil - insbesondere die Ernährung - eine wesentliche Rolle in der Entwicklung dieser Darmerkrankungen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Gesundheit - 05.07.2017
Erfolgsfaktor Natürlichkeit
Erfolgsfaktor Natürlichkeit
«Natürlichkeit» ist ein Konstrukt. Trotzdem hängt im Lebensmittelmarkt der Erfolg massgeblich davon ab, ob die Konsumenten die Produkte als natürlich wahrnehmen. Das zeigt eine neue Studie der ETH-Professur für Consumer Behavior. Dass Künstlichkeit und Virtualität zunehmend alltäglich werden - etwa in der Medizin, beim Medienkonsum oder in der Industrie - ist breit akzeptiert.