news

« ZURÜCK

Geowissenschaften



Ergebnisse 161 - 180 von 186.


Umwelt - Geowissenschaften - 24.11.2015
Grosse Vulkanausbrüche tragen möglicherweise zur Erderwärmung bei
Grosse Vulkanausbrüche tragen möglicherweise zur Erderwärmung bei
Eine neue internationale Studie, an der auch Forscherinnen und Forscher der Eawag massgeblich beteiligt waren, zeigt: In den 80er-Jahren stieg die Temperatur weltweit sprunghaft an. Zudem legen die Analysen des Forschungsteams den Schluss nahe, dass der Ausbruch des Vulkans El Chichón die Klimaerwärmung etwas abdämpfte, danach jedoch auch verstärkt haben könnte.

Geowissenschaften - 16.10.2015
Mittelland-Gesteine widerlegen gängige Modelle über Alpenbildung
Mittelland-Gesteine widerlegen gängige Modelle über Alpenbildung
Die Gesteine des Mittellandes dokumentieren das Wachstum der Alpen während der letzten 30 Millionen Jahre.

Geowissenschaften - Umwelt - 08.10.2015
Kartierung von Gletschern
Kartierung von Gletschern
Vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Geologen haben eine neue Methode zur vollständigen Kartierung eines Gletschers entwickelt. Sie konnten im Feldversuch ein Modell bestätigen, das den Einfluss der Klimaveränderungen auf Erosionsvorgänge beschreibt. Ein Team unter der Leitung von Frédéric Herman von der Universität Lausanne hat mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) den Franz-Josef-Gletscher in Neuseeland kartiert.

Geowissenschaften - Umwelt - 31.08.2015
Starke, aber zeitlich begrenzte Temperaturabkühlungen unter der Lupe
Starke, aber zeitlich begrenzte Temperaturabkühlungen unter der Lupe
Grosse Vulkanausbrüche schleudern beträchtliche Mengen an Schwefeldioxid in die Atmosphäre, die sich in Aerosole umwandeln, in der Stratosphäre verteilen, dort einen Teil der Sonneneinstrahlung blockieren und so die Erdoberfläche für einige Jahre abkühlen. Ein internationales Forscherteam mit Berner Beteiligung hat nun dank der Kombination von Jahrringuntersuchungen an Bäumen und Klimamodellen einen Ansatz entwickelt, mit dem die Abkühlung besser quantifiziert und realitätsnah simuliert werden kann.

Geowissenschaften - Umwelt - 11.08.2015
Manche mögen's noch heisser
Manche mögen‘s noch heisser
Auf Island erbohrten Wissenschaftler extrem heisses Wasser, mit dem sich die geothermische Stromproduktion vervielfachen liesse. ETH-Erdwissenschaftler konnten nun erstmals dessen Entstehung realitätsnah simulieren. Sie prognostizieren, dass derartige Vorkommen in Vulkangebieten verbreitet sind. Auf Island wird geothermische Energie schon seit Jahrzehnten zur Stromproduktion genutzt.

Umwelt - Geowissenschaften - 21.07.2015
Was Europa ins Schwitzen bringt
Was Europa ins Schwitzen bringt
Stabile Hochdrucklagen können im Sommer zu Hitzewellen führen - so wie sie die Schweiz dieses Jahr erlebt. Verantwortlich dafür ist das sogenannte Blocking, die Blockierung von Tiefdruckgebieten. Meteorologen der ETH Zürich liefern jetzt neue Erklärungen zur Entstehung von Blocking-Inseln. Im Jahr 2003 erlebte Europa einen Jahrhundertsommer, und viele Menschen fühlen sich dieses Jahr daran erinnert.

Umwelt - Geowissenschaften - 09.07.2015
Vulkanausbrüche, die die Welt erschütterten
Vulkanausbrüche, die die Welt erschütterten
Kühle Sommer haben in den vergangenen 2500 Jahren bei den sozioökonomischen Veränderungen eine wichtige Rolle gespielt. Dass sie durch Ausbrüche grosser Vulkane verursacht oder verstärkt wurden, konnte bisher nicht präzise belegt werden. Dies gelang nun einer Gruppe von Wissenschaftern mit Beteiligung des Oeschger Zentrums für Klimaforschung, wie die Zeitschrift «Nature» berichtet.

Geowissenschaften - Physik - 30.06.2015
Atomuhren zur Überwachung von Vulkanen
Atomuhren zur Überwachung von Vulkanen
Hochpräzise Atomuhren können dazu benutzt werden, um Vulkane zu überwachen und Voraussagen über zukünftige Vulkanausbrüche zu treffen.

Geowissenschaften - 24.06.2015
Megabeben hinterlassen typische Spuren im Gestein
Megabeben hinterlassen typische Spuren im Gestein
Während der frühen Entwicklung der Alpen fanden vor rund 30 bis 40 Millionen Jahren Megabeben statt. Diese hinterliessen charakteristische Spuren in Gesteinsschichten, wie ein Berner Geologe herausgefunden hat. Anhand dieser geologischen Strukturen können nun andere Megabeben der Vergangenheit nachgewiesen werden.

Geowissenschaften - Umwelt - 16.05.2015
Pockennarben auf dem Seegrund
Pockennarben auf dem Seegrund
Aussergewöhnlicher und unerwarteter Fund: Geologinnen und Geologen entdeckten zufällig auf dem Grund des Neuenburgersees riesige Krater. Sie gehören zu den weltweit grössten Unterwasserkratern in Binnenseen. Ihr Ursprung ist nicht etwa vulkanisch, vielmehr handelt es sich dabei um Wasserquellen. Anna Reusch, Doktorandin am Institut für Geologie, war an diesem Morgen bass erstaunt: Bei einer Routine-Messfahrt mit ihrem Forschungsboot auf dem Neuenburgersee zeichnete sich auf dem Kontrollbildschirm plötzlich eine ungewöhnliche Kontur ab.

Umwelt - Geowissenschaften - 08.04.2015
Stickstoffeintrag aus der Luft verringert Schweizer Pflanzenvielfalt
Stickstoffeintrag aus der Luft verringert Schweizer Pflanzenvielfalt
Hohe Stickstoffemissionen durch den Menschen führen zu sinkender Pflanzenvielfalt. Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universität Basel, die Flächen in der ganzen Schweiz untersucht haben. Sie konnten zeigen, wie stark sich die Pflanzenvielfalt in Landschaften mit erhöhten Stickstoffeinträgen verringert hat.

Umwelt - Geowissenschaften - 30.03.2015
Die Menschen assen Gras: Der Vulkanausbruch in Indonesien und die Hungersnot in der Schweiz
Die Menschen assen Gras: Der Vulkanausbruch in Indonesien und die Hungersnot in der Schweiz
Vor 200 Jahren kam es in der Schweiz und weiten Teilen Europas zur bisher letzten grossen Hungerkrise.

Umwelt - Geowissenschaften - 18.12.2014
Neue Karten zeigen detailliert die Sturmgefährdung in der Schweiz
Neue Karten zeigen detailliert die Sturmgefährdung in der Schweiz
Erstmals zeigen Karten die Sturmgefährdung in der Schweiz für verschiedene Wiederkehrperioden. Im Auftrag des Bundesamts für Umwelt BAFU hat die Firma Meteotest zusammen mit der Universität Bern die Böenspitzen für die ganze Schweiz berechnet und sie auf Karten dargestellt. Sie geben ein detailliertes Bild der Sturmgefährdung in der Schweiz.

Umwelt - Geowissenschaften - 13.02.2014
Ausbleibender Monsun führt zu 'Jahren ohne Sommer'
Ausbleibender Monsun führt zu «Jahren ohne Sommer»
Wieso folgen auf starke Vulkanausbrüche in den Tropen kalte, verregnete Sommer in Europa? Ein Forscherteam hat eine mögliche Antwort gefunden: Vulkanischer Auswurf in der Atmosphäre blockiert das Sonnenlicht und kann so die Regenmenge in anderen Teilen der Welt beeinflussen. Historische Aufzeichnungen belegen, dass auf starke tropische Vulkanausbrüche oft ein regenreicher, kühler Sommer in Mitteleuropa folgte.

Geowissenschaften - 01.10.2013
Im Fernen Osten gab es auch ein Pompeji
Im Fernen Osten gab es auch ein Pompeji
Ein Forscherteam hat den Vulkan identifiziert, der 1257 für die kolossalste Eruption der letzten 7000 Jahre verantwortlich war. Unter anderem hatte dieser Ausbruch in Indonesien ein gesamtes Königreich verwüstet und in Europa ein 'Jahr ohne Sommer' verursacht. Ein mysteriöser Vulkanausbruch soll im Europa des 13.

Umwelt - Geowissenschaften - 21.04.2013
Das Klima der Vergangenheit erstmals für einzelne Kontinente aufgeschlüsselt
Das Klima der Vergangenheit erstmals für einzelne Kontinente aufgeschlüsselt
Die weltweiten Veränderungen des Klimas waren in der Vergangenheit durch regionale Unterschiede geprägt. Dies zeigt eine grossangelegte Studie, welche die Temperaturen der vergangenen 1000 bis 2000 Jahre rekonstruiert hat. Es handelt sich dabei um die erste umfassende Rekonstruktion in kontinentalem Massstab überhaupt.

Umwelt - Geowissenschaften - 18.12.2012
Nur zuschauen ist die schlechteste Option
Nur zuschauen ist die schlechteste Option
Die Landwirtschaft zieht sich aus den Alpen zunehmend zurück. Die damit einhergehende Verbrachung und Verbuschung von jahrhundertealtem Kulturland wirkt sich nicht nur auf das Landschaftsbild, sondern auch auf den Wasserhaushalt und zukünftig auf die Stromgewinnung aus.

Geowissenschaften - 15.04.2011
Jojo-Effekt unter den Westalpen
Jojo-Effekt unter den Westalpen
Wenn tektonische Platten der Erdkruste aufeinanderprallen, wirken ungeheure Kräfte - Erdbeben, Vulkanismus und Tsunamis zeugen davon. Ein Geologenteam hat nun zum ersten Mal an Gesteinsproben aus den Westalpen bestätigt, was bisher graue Theorie war: die so genannte Jo-Jo-Subduktion. Riesige Energien sind im Spiel, wenn sich auf dem zähflüssigen Erdmantel eine tektonische Platte unter eine andere schiebt und zum Beispiel ein Gebirge auftürmt.

Geowissenschaften - Umwelt - 14.03.2011
Rätsel um Noahs Sintflut auf der Spur
Rätsel um Noahs Sintflut auf der Spur
Das Schwarze Meer hat eine wechselhafte Geschichte: Während der letzten 670'000 Jahre war es mehrmals völlig vom Mittelmeer isoliert und wurde zu einem riesigen Süsswassersee.

Geowissenschaften - Umwelt - 27.09.2010
Unterschiedliche Eiszeiten im Norden und Süden
Unterschiedliche Eiszeiten im Norden und Süden
Natürliche Klimaschwankungen wie Eiszeiten treten im Norden und Süden nicht gleichzeitig auf. Eine Forschergruppe untersuchte das Gletscherwachstum in den neuseeländischen Alpen.