news

« ZURÜCK

Umwelt



Ergebnisse 581 - 600 von 678.


Umwelt - Sozialwissenschaften - 24.05.2013
Wie nachhaltig ist die Schweiz?
Wie nachhaltig ist die Schweiz?
Die Vision einer Gesellschaft, in der jeder Erdbewohner mit 2000 Watt auskommt, gibt es bereits seit 15 Jahren.

Umwelt - Biowissenschaften - 22.05.2013
Trockenheit bringt Borneos Bäume gleichzeitig zum Blühen
Trockenheit bringt Borneos Bäume gleichzeitig zum Blühen
Eine Trockenperiode lässt die Bäume in Borneos Tropenwälder gleichzeitig erblühen. Evolutionsbiologen identifizierten zwei Gene, die eine unmittelbar bevorstehende Pflanzenblüte anzeigen. Überwacht man diese Gene gezielt, lässt sich das Massenblühen eher voraussagen. Dadurch können Pflanzensamen koordiniert gesammelt und für die Wiederaufforstung genutzt werden.

Umwelt - Paläontologie - 21.05.2013
14 nah verwandte Krokodile existierten vor rund 5 Millionen Jahren
14 nah verwandte Krokodile existierten vor rund 5 Millionen Jahren
Vierzehn Krokodilarten lebten vor rund fünf Millionen Jahren in Südamerika. Mindestens sieben davon besiedelten gleichzeitig die Küstenbereiche des Urumaco-Flusses in Venezuela.

Umwelt - 08.05.2013
Grönlands Eisströme erhöhen den Meeresspiegel um 4 bis 8 cm
Grönlands Eisströme erhöhen den Meeresspiegel um 4 bis 8 cm
Ein Grossteil des grönländischen Eisschildes fliesst über Eisströme ins Meer ab. Wie stark eine Zunahme dieses Eisabflusses den Meeresspiegel voraussichtlich ansteigen lässt, war bis anhin unsicher.

Umwelt - Chemie - 03.05.2013
Hightech-Nachfolger für Oeschger-Zähler
Hightech-Nachfolger für Oeschger-Zähler
Vor mehr als 50 Jahren schrieb Hans Oeschger Wissenschaftsgeschichte mit der Entwicklung eines C14-Messgeräts zur Altersdatierung etwa von Eisbohrkernen aus Grönland. Nun wird ein neues C14-Analysegerät eingeweiht. Es ist so effizient, dass sich der Klimaund Umweltforschung neue Möglichkeiten eröffnen.

Umwelt - Geowissenschaften - 21.04.2013
Das Klima der Vergangenheit erstmals für einzelne Kontinente aufgeschlüsselt
Das Klima der Vergangenheit erstmals für einzelne Kontinente aufgeschlüsselt
Die weltweiten Veränderungen des Klimas waren in der Vergangenheit durch regionale Unterschiede geprägt. Dies zeigt eine grossangelegte Studie, welche die Temperaturen der vergangenen 1000 bis 2000 Jahre rekonstruiert hat. Es handelt sich dabei um die erste umfassende Rekonstruktion in kontinentalem Massstab überhaupt.

Umwelt - Physik - 18.04.2013
Nanosilber aus Konsumprodukten landet kaum in Gewässern
Nanosilber aus Konsumprodukten landet kaum in Gewässern
Nanosilber im Abwasser kann stark umweltschädlich wirken, wenn es in metallischer Form vorliegt. Eine Studie zeigt nun erstmals auf, dass Nanosilber auf dem Weg zur Kläranlage rasch in weniger problematische Formen umgewandelt wird. Zudem wird es effizient im Klärschlamm zurückgehalten, so dass nur ein kleiner Teil in unsere Gewässer gelangt.

Umwelt - Biowissenschaften - 16.04.2013
Wie hat sich die Vegetation weltweit verändert?
Wie hat sich die Vegetation weltweit verändert?
In den vergangenen dreissig Jahren hat sich die Vegetation weltweit deutlich verändert. Unklar war bis anhin, in welchem Mass das Klima bzw. der Mensch dafür verantwortlich ist. Nun zeigen Geographen der Universität Zürich mit niederländischen Kollegen: Etwas mehr als die Hälfte dieser Veränderungen ist klimatisch bedingt, über ein Drittel verursachen Mensch oder noch nicht bekannte Mensch-Klima-Wechselwirkungen und rund zehn Prozent können weder durch das Klima noch durch menschliches Handeln vollständig erklärt werden.

Biowissenschaften - Umwelt - 11.04.2013
Welche Vögel sind noch da?
Welche Vögel sind noch da?
Dieses Wochenende beginnt die landesweite Volkszählung der wildlebenden Brutvögel in der Schweiz. An der Vogelwarte Sempach laufen die Vorbereitungen für dieses Grossprojekt auf Hochtouren.

Umwelt - Biowissenschaften - 19.03.2013
Invasive Pflanzen profitieren von extremen Umwelt-Ereignissen
Invasive Pflanzen profitieren von extremen Umwelt-Ereignissen
Ein Aspekt globaler Umweltveränderungen ist, dass vielerorts Umweltschwankungen und Extremereignisse zunehmen. Bislang sind deren Folgen nur wenig untersucht. Forschende zeigen nun, dass eine Zunahme der Umweltvariabilität die Ausbreitung invasiver exotischer Pflanzen stark begünstigt und somit drastischere ökologische Folgen haben könnte als bisher angenommen.

Umwelt - 18.03.2013
Grönlands lokale Gletscher lassen den Meeresspiegel ansteigen
Grönlands lokale Gletscher lassen den Meeresspiegel ansteigen
Grönlands Eisschmelze gilt als eine der wichtigsten Ursachen für den Anstieg des globalen Meeresspiegels.

Umwelt - Sozialwissenschaften - 05.03.2013
Monopol der Orang-Utan-Männchen
Monopol der Orang-Utan-Männchen
Die Geschlechtsentwicklung, das Paarungsverhalten und das soziale Gefüge von Orang-Utans hängen stärker als bisher vermutet von ihrer Umwelt ab: Wo der Regenwald mehr Nahrung hergibt, steigt der Einfluss des dominanten Männchens.

Astronomie / Weltraum - Umwelt - 26.02.2013
Mission zu den Jupiter-Monden
Mission zu den Jupiter-Monden
Die ESA-Mission 'JUICE' soll die Atmosphären von Jupitermonden untersuchen - und herausfinden, ob im Inneren der Monde flüssiges Wasser verborgen ist. Zu einer einzigartigen Erkundungstour zum Jupiter und seinen Eismonden soll die Raumsonde 'JUICE' (JUpiter ICy moon Explorer) der europäischen Weltraumagentur ESA im Jahr 2022 aufbrechen.

Umwelt - 03.02.2013
Natürliche Klimaarchive besser verstehen
Natürliche Klimaarchive besser verstehen
Baumringe, Eisbohrkerne und Stalagmiten gelten als natürliche Klimaarchive, mit deren Hilfe sich das Klima vergangener Epochen rekonstruieren lässt. Doch wie genau sind die Informationen aus diesen Archiven? Forscher haben herausgefunden, dass jährliche Schwankungen wie beispielsweise extreme Temperaturen und Niederschläge im Vergleich zu langfristigen Klimatrends bisher unterschätzt wurden.

Umwelt - Biowissenschaften - 15.01.2013
Bakterien sorgten für mehr Sauerstoff
Bakterien sorgten für mehr Sauerstoff
Das Erscheinen von freiem Sauerstoff in der Erdatmosphäre führte zur Grossen Sauerstoffkatastrophe, bekannt als 'Great Oxidation Event'. Auslöser waren die Sauerstoff produzierenden Cyanobakterien, die sich bereits vor 2,3 Milliarden Jahren zu Vielzellern entwickelten. Wie Evolutionsbiologen belegen, ging diese Vielzelligkeit mit der Sauerstoffzunahme einher und spielte somit für das heutige Leben auf der Erde eine wichtige Rolle.

Umwelt - Geschichte / Archeologie - 15.01.2013
Jahrringe zeigen Klima- und Kulturgeschichte
Jahrringe zeigen Klima- und Kulturgeschichte
In den letzten tausend Jahren fielen in Osteuropa Kriege und Epidemien mit Kälteperioden zusammen. Zudem ist es heute in dieser Region so warm wie noch nie zuvor. Zu diesen Resultaten kommt eine internationale Studie. Anhand von 545 absolut datierten Holzproben lebender und historischer Lärchen (Larix decidua Mill.) aus den nördlichen Karpaten in der Slowakei konnten die jährlichen Temperaturschwankungen zwischen Mai und Juni bis ins Jahr 1040 n. Chr.

Umwelt - Biowissenschaften - 21.12.2012
Auf und ab der Biodiversität nach dem Massensterben
Auf und ab der Biodiversität nach dem Massensterben
Das Klima nach dem bisher grössten Massensterben vor 252 Millionen Jahren war zunächst kühl, später sehr warm und dann wieder kühl.

Physik - Umwelt - 20.12.2012
Wie Nanopartikel die Härte von Zement bestimmen
Wie Nanopartikel die Härte von Zement bestimmen
Die Zementherstellung ist für fünf Prozent des Kohlendioxid-Ausstosses verantwortlich. Ein nachhaltigerer und "grüner" Zement muss genau so hart sein wie der traditionelle Portland-Zement. Was dessen unglaubliche Härte ausmacht, hat eine Forschungsgruppe herausgefunden. Das Rezept für den Portland-Zement wurde über Jahre verfeinert, nun ist er die gebräuchlichste aller Zementarten.

Umwelt - Geowissenschaften - 18.12.2012
Nur zuschauen ist die schlechteste Option
Nur zuschauen ist die schlechteste Option
Die Landwirtschaft zieht sich aus den Alpen zunehmend zurück. Die damit einhergehende Verbrachung und Verbuschung von jahrhundertealtem Kulturland wirkt sich nicht nur auf das Landschaftsbild, sondern auch auf den Wasserhaushalt und zukünftig auf die Stromgewinnung aus.

Umwelt - 16.12.2012
Hohe Kosten und höhere Klimarisiken
Hohe Kosten und höhere Klimarisiken
Wenn Klimaschutzmassnahmen nicht bald umgesetzt werden, wird es viel schwieriger und teurer, die weltweite Klimaerwärmung auf zwei Grad zu beschränken. Dies ist das Ergebnis einer Studie eines internationalen Forscherteams. Welche technologischen, politischen und gesellschaftlichen Veränderungen braucht es kurzfristig, um die Zunahme der weltweiten Durchschnittstemperatur auf zwei Grad Celsius zu begrenzen? Diese Frage haben Wissenschaftler in einer Studie untersucht, die im Fachmagazin Nature Climate Change veröffentlicht wird.