news

« ZURÜCK

Materialwissenschaft



Ergebnisse 121 - 140 von 219.


Physik - Materialwissenschaft - 01.06.2018
Neuartige Isolatoren mit leitenden Kanten
Neuartige Isolatoren mit leitenden Kanten
In der Topologie werden Eigenschaften von Objekten und Festkörpern untersucht, die gegen Störungen und Verformungen geschu'tzt sind. Bekannt sind bisher sogenannte topologische Isolatoren ­­- Kristalle, die im Inneren elektrisch isolierend sind, aussen aber Strom leiten. Die leitenden Oberflächenzustände sind topologisch geschu'tzt und können nur schwer in einen isolierenden Zustand u?berfu'hrt werden.

Materialwissenschaft - Sport - 28.05.2018
Damit Ronaldo und Co. verlässlich
Damit Ronaldo und Co. verlässlich
Der offizielle Ball für die FIFA-Fussball-WM 2018 in Russland hat nach zahlreichen Tests das «OK» der Empa erhalten. Manche Torhüter sehen dessen Flugeigenschaften zwar eher kritisch; Die Ursache ihrer Kritik könnte jedoch ganz woanders liegen - am eher unkonventionellen Äusseren des neuen Balls. Fussball lebt von Emotionen.

Materialwissenschaft - Maschinenbau - 24.05.2018
Neuer Sensor befühlt Kleidung
Neuer Sensor befühlt Kleidung
Will man einen flauschigen Pulli oder ein geschmeidiges Shirt herstellen, muss man die Eigenschaften textiler Oberflächen exakt vorhersagen. Damit derartige Informationen reproduzierbar erzielt werden können, haben Forscher der Empa einen neuartigen Sensor entwickelt. In einer internationalen Partnerschaft mit der «Université de Haute-Alsace» in Mulhouse ist ein Messinstrument aus optischen Fasern entstanden, das die taktilen Eigenschaften von Textilien objektiv bewertet.

Materialwissenschaft - 16.05.2018
«Forschung soll man geniessen»
«Forschung soll man geniessen»
Matthias Koebel, Leiter der Forschungsabteilung «Building Energy Materials and Components» an der Empa setzt sich hohe Ziele und kombiniert erfolgreich neugierigen Forschergeist mit unternehmerischem Flair. Sein Spezialgebiet sind Aerogele. Matthias Koebel ist ein Praktiker. Einer, der Dinge nicht nur verstehen, sondern auch anwenden möchte.

Materialwissenschaft - Umwelt - 16.05.2018
Ultrafiltration ohne Druck - mit vielen Wassern gewaschen
Ultrafiltration ohne Druck - mit vielen Wassern gewaschen
Drei Schulen in der Nähe des Viktoriasees in Uganda sind seit wenigen Jahren nicht mehr nur Orte des Lernens, sondern betreiben Wasserkioske, wo Dorfbewohnerinnen und -bewohner behandeltes Trinkwasser kaufen können. Einfache Membranfiltrationssysteme, die an der Eawag entwickelt und zusammen mit der Fachhochschule Nordwestschweiz installiert wurden, entfernen Trübstoffe, Bakterien und Viren aus dem Wasser und sorgen dafür, dass deutlich weniger Menschen schmutziges Wasser trinken.

Materialwissenschaft - 08.05.2018
Durch die Poren in die Haut
Durch die Poren in die Haut
Auch wenn die Wunde oberflächlich harmlos ausschaut, bei einer Verbrennung mit Wasserdampf lautet die Devise: ausdauernd kühlen! Empa-Forscher konnten nun erstmals zeigen, wie heisser Wasserdampf seine perfide Wirkung erzielt: Er durchdringt die oberste Hautschicht und kann in den unteren Hautschichten schwere Verbrennungen auslösen - und dies zunächst fast unsichtbar.

Physik - Materialwissenschaft - 07.05.2018
Nanopartikel im Pflanzenschutz und in Düngern: Studie zeigt Wissensstand auf
Nanopartikel im Pflanzenschutz und in Düngern: Studie zeigt Wissensstand auf
Eine internationale Forschungsgruppe unter namhafter Beteiligung von Agroscope fasst in einer umfassenden Literaturstudie den aktuellen Wissensstand zur Wirkung von Düngern und Pflanzenschutzmitteln mit Nanopartikeln zusammen. Zudem zeigt die Studie auf, in welchen Bereichen Forschungslücken vorhanden sind.

Materialwissenschaft - 07.05.2018
Sonnenschutz ganz ohne Storen
Sonnenschutz ganz ohne Storen
Sommer. Blauer Himmel. Sonnenschein. Doch davon bekommt man im Büro oder in den eigenen vier Wänden nicht viel mit, denn die Storen versperren die Sicht, damit die Hitze draussen bleibt. Dieses Szenario könnte bald passé sein, denn Forschende der EPFL arbeiten mit Unterstützung der Empa an einem Fensterglas, das im Sommer die Hitze abhält und gleichzeitig den freien Blick nach draussen erlaubt.

Materialwissenschaft - Innovation - 03.05.2018
Gemeinsam die Zukunft gestalten
Tauchen Sie ein in die spannende Welt der Forschung und Innovation; Sie werden überrascht sein, wie breit die Empa das Spektrum der angewandten Forschung im Bereich der Materialwissenschaften und Technologieentwicklung definiert. Auf dem Cover des aktuellen Empa-Jahresbericht: Im 3D-Druck hergestelltes Gitter aus Titan mit variabler Steifigkeit.

Materialwissenschaft - Chemie - 30.04.2018
Günstige Alu-Batterien rücken näher
Günstige Alu-Batterien rücken näher
Für die Energiewende braucht es Technologien, um Strom aus erneuerbaren Energiequellen kostengünstig zwischenzuspeichern. Eine vielversprechende neue Möglichkeit sind Aluminiumbatterien. Sie bestehen aus billigen und in grossen Mengen vorkommenden Rohstoffen. Die Erforschung und Entwicklung von Batterien aus preiswerten Rohstoffen ist ein zentrales Thema von Maksym Kovalenko, dessen Forschungsgruppe zugleich an der ETH Zürich und im Empa-Labor für Dünnfilme und Photovoltaik beheimatet ist.

Astronomie / Weltraum - Materialwissenschaft - 26.04.2018
Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars
Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars
Die Mars-Kamera CaSSIS auf der ExoMars-Sonde hat die ersten farbigen Bilder des roten Planeten aufgenommen. Damit ist das Berner Kamerasystem bereit für den Start seiner Hauptmission am 28. April 2018. Das Colour and Stereo Surface Imaging System (CaSSIS) wurde von einem internationalen Team unter Leitung der Universität Bern entwickelt.

Umwelt - Materialwissenschaft - 12.04.2018
Urbane Mine Europa
Urbane Mine Europa
Im Januar 2018 ging die erste europaweite Datenbank für Sekundärrohstoffe, darunter viele «kritische» Rohstoffe, online. Seither wissen wir mehr darüber, welche Rohstoffvorkommen in Autos, Batterien und Elektronikgeräten stecken, die in 28 EU-Ländern, Norwegen und der Schweiz verkauft, benutzt, aufbewahrt - und schliesslich rezykliert oder entsorgt werden.

Astronomie / Weltraum - Materialwissenschaft - 05.03.2018
Komet «Churys» späte Geburt
Der zweiteilige Komet «Chury» könnte nach einem heftigen Zusammenstoss grösserer Körper entstanden sein. Solche Kollisionen gab es auch in einer späteren Phase unseres Sonnensystems - womit der Komet viel jünger sein kann als angenommen. Dies zeigen Computersimulationen einer internationalen Forschungsgruppe mit Beteiligung der Universität Bern.

Materialwissenschaft - 08.11.2017
Flüssigkeiten, die Stösse absorbieren
Flüssigkeiten, die Stösse absorbieren
Kolloide sind erstaunliche Materialien, die sich unter Krafteinwirkungen verfestigen. Forschende haben die Auswirkung extrem starker Kräfte - wie die von Geschossen oder Mikrometeoriten - auf diese Stoffe untersucht. Auf den ersten Blick ähneln Kolloide homogenen Flüssigkeiten wie beispielsweise Milch oder Blutplasma.

Physik - Materialwissenschaft - 24.08.2017
Eigenschaften ungeordneter optischer Halbleitermaterialien
Eigenschaften ungeordneter optischer Halbleitermaterialien
Forschern um Prof. Frank Scheffold und Dr. Luis Salvador Froufe-Pérez ist es gelungen, die gesamten optischen Eigenschaften sogenannter hyperuniformen Materialien zu entschlüsseln und systematisch einzuordnen.

Materialwissenschaft - Physik - 23.08.2017
Gezielt bessere Metalle entwickeln
Interview mit Helena Van Swygenhoven-Moens Helena Van Swygenhoven-Moens untersucht an den Grossforschungsanlagen des PSI das Innenleben von Metallen. Die Uhrenindustrie verlangt nach kleinen robusten Federn und Ingenieure wollen grosse Turbinenschaufeln ohne Materialverspannungen. 5232: Die Forschungsergebnisse Ihrer Arbeitsgruppe am PSI kommen unmittelbar den Ingenieurswissenschaften zugute.

Materialwissenschaft - 03.08.2017
Wenn der Zahn der Zeit im Innern nagt
Wenn der Zahn der Zeit im Innern nagt
Hält die Stahlbetonbrücke noch Jahre, oder hat bereits Korrosion eingesetzt? ETH-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bisher untersuchte Betonproben zu klein sind, um eine verlässliche Aussage über den Zustand des Stahlbetons zu treffen. Im Juni dieses Jahres wurde die Taminabrücke nach vier Jahren Bauzeit eröffnet.

Umwelt - Materialwissenschaft - 26.07.2017
Kühlvorhang statt Klimaanlage
Kühlvorhang statt Klimaanlage
Trockenheit und Hitze steigen mit dem Klimawandel an. Effiziente Raumkühlung wird deshalb wichtiger.

Physik - Materialwissenschaft - 20.07.2017
Tauchgang in einen Magneten
Tauchgang in einen Magneten
Erstmalige 3-D-Darstellung von internen magnetischen Strukturen Magnete werden in Motoren eingesetzt, in der Energieproduktion und in der Datenspeicherung. Ein tieferes Verständnis der grundlegenden Eigenschaften magnetischer Materialien könnte daher einen grossen Einfluss auf unsere Technologie und damit unseren Alltag haben.

Physik - Materialwissenschaft - 17.07.2017
Nanomaterial hilft Sonnenenergie zu speichern: effizient und kostengünstig
Nanomaterial hilft Sonnenenergie zu speichern: effizient und kostengünstig
Neues Katalysator-Material für Elektrolyseure bewährt sich im Praxistest Damit Sonnenund Windenergie in Zukunft einen grösseren Beitrag zu unserer Energieversorgung leisten können, müssen sie effizient gespeichert werden. Ein wichtiger Ansatz ist die Speicherung in Form von Wasserstoff, der mithilfe der Sonnenoder Windenergie aus Wasser gewonnen wird.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |