news

« ZURÜCK

Mikrotechnik



Ergebnisse 1 - 20 von 39.


Mikrotechnik - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 14.06.2024
Ein Schokoladenroboter zum Nachtisch?
Ein Schokoladenroboter zum Nachtisch?
Ein vollständig essbarer Roboter könnte schon bald auf unseren Tellern landen, wenn es uns gelingt, einige technische Herausforderungen zu meistern, sagen Wissenschaftler der EPFL, die an RoboFood beteiligt sind. Dieses von der Europäischen Union finanzierte Projekt soll Roboter und Lebensmittel zusammenbringen.

Mikrotechnik - Biowissenschaften - 06.05.2024
Die Realität vor Ort gestaltet das Robotikdesign neu
Die Realität vor Ort gestaltet das Robotikdesign neu
2016 bestellte die BBC beim BioRob-Labor zwei Reptilienroboter für eine Dokumentation über die Wildnis in Afrika. Die Wissenschaftler hätten sich nie träumen lassen, wie sehr das Testen der Geräte in der Wildnis ihre Herangehensweise an die Entwicklung von Robotern verändern würde. Auke Ijspeert und sein Team vom Labor für Biorobotik (BioRob) an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Technik der EPFL hatten ihre bioinformierten Roboter bereits in der Natur getestet.

Mikrotechnik - Biowissenschaften - 30.04.2024
Ein vierbeiniger Roboter enthüllt, warum Tiere ihr Aussehen verändern
Ein vierbeiniger Roboter enthüllt, warum Tiere ihr Aussehen verändern
Ein vierbeiniger Roboter, der von Wissenschaftlern der EPFL mithilfe von maschinellem Lernen trainiert wurde, änderte spontan seine Gangart - Schritt, Trab und Stotting - mit dem Ziel, Stürze zu vermeiden. Dies ist ein wichtiger Schritt für Roboterspezialisten und Biologen, die sich für die Fortbewegung von Tieren interessieren.

Materialwissenschaft - Mikrotechnik - 18.04.2024
Neue Tinte für den 3D-Druck von flexiblen und leichten Objekten
Neue Tinte für den 3D-Druck von flexiblen und leichten Objekten
Die nächste Generation flexibler Aktuatoren und Roboter könnte mithilfe einer auf Elastomeren basierenden Tinte für den 3D-Druck von Objekten mit variablen mechanischen Eigenschaften entstehen, wodurch lästige mechanische Dichtungen überflüssig werden.

Mikrotechnik - Gesundheit - 13.03.2024
Eine robotische Schnittstelle für sanfte Berührung
Wissenschaftler der EPFL haben ein haptisches Gerät entwickelt, das die Wahrnehmung der Weichheit verschiedener Materialien - von Marshmallows bis hin zu einem schlagenden Herzen - nachahmen kann. Eine komplexe Herausforderung, die Robotikspezialisten bislang entgangen war. Die Reife einer Frucht beurteilen, eine medizinische Untersuchung durchführen oder die Hand eines geliebten Menschen halten: Die Wahrnehmung von Geschmeidigkeit spielt bei vielen Handlungen und Interaktionen eine entscheidende Rolle.

Mikrotechnik - Elektrotechnik - 30.01.2024
Künstliche Muskeln - leichter, robuster, sicherer
Künstliche Muskeln - leichter, robuster, sicherer
Von Forschenden neu entwickelte künstliche Muskeln, die Roboter antreiben, haben gegenüber bisherigen Technologien mehrere Vorteile. Sie könnten Überall dort zum Einsatz kommen, wo Roboter nicht starr, sondern weich sein sollen oder sie mehr Gefühl im Umgang mit ihrer Umgebung brauchen. Viele Robotiker und Robotikerinnen träumen davon, Roboter nicht nur aus Metall oder anderen harten Materialien und Motoren zu bauen, sondern sie weicher und anpassungsfähiger zu gestalten.

Mikrotechnik - Informatik - 11.01.2024
Roboter verbessern Hörgeräte
Roboter verbessern Hörgeräte
Es ist äusserst aufwändig zu messen, wie sich Schall in einem Raum verhält. Die Hochschule Luzern und der Hörgerätehersteller Sonova haben deshalb Roboter entwickelt, die das Übernehmen können. Dies dient der Verbesserung von Hörgeräten in Räumen mit vielen Nebengeräuschen. Ein Restaurant mit viel Hall und vielen Hintergrundgeräuschen ist manchmal schon mit gesundem Gehör ein Problem.

Mikrotechnik - Biowissenschaften - 14.12.2023
Kognitive Strategien für einen augmentierten Körper mit einem dritten Arm
Kognitive Strategien für einen augmentierten Körper mit einem dritten Arm
Wissenschaftler der EPFL zeigen, dass die Atmung bei gesunden Menschen zur Betätigung eines zusätzlichen Roboterarms verwendet werden kann, ohne die Kontrolle über andere Körperteile zu beeinträchtigen. Der Neuroengineer Silvestro Micera entwickelt technologische Lösungen, um Menschen zu helfen, ihre sensorischen und motorischen Funktionen nach Traumata oder aufgrund von neurologischen Störungen wiederherzustellen.

Mikrotechnik - 01.12.2023
Ein farbbasierter Sensor bildet die Empfindlichkeit der Haut nach
Ein farbbasierter Sensor bildet die Empfindlichkeit der Haut nach
Mit dem Ziel, autonomere flexible Roboter und tragbare Technologien zu entwickeln, haben Wissenschaftler der EPFL ein Gerät entwickelt, das mithilfe von Farbe mehrere mechanische und thermische Reize gleichzeitig wahrnimmt. Wissenschaftler im Bereich Robotik haben bereits große Fortschritte bei der Entwicklung von Sensoren gemacht, die Änderungen von Position, Druck und Temperatur erkennen können.

Innovation - Mikrotechnik - 15.11.2023
Gedruckte Roboter mit Knochen, Bändern und Sehnen
Gedruckte Roboter mit Knochen, Bändern und Sehnen
Dank einer neuen Laserscanning-Technik können Forschende nun auch spezielle Kunststoffe mit hervorragender Elastizität 3D-drucken. So können sie auch menschenähnliche Strukturen herstellen - und eröffnen damit der Soft-Robotik gänzlich neue Möglichkeiten. Der 3D-Druck macht rasante Fortschritte, und die Palette an Materialien, die dafür verwendet werden können, hat einen entscheidenden Zuwachs bekommen.

Mikrotechnik - Gesundheit - 07.11.2023
Der Mensch ist dem Roboter weiterhin Überlegen
Der Mensch ist dem Roboter weiterhin Überlegen
Eine neue ETH-Studie vergleicht 27 humanoide Roboter mit dem Menschen und kommt dabei zum Schluss, dass die Roboter zwar über bessere Komponenten verfügen, aber trotzdem weniger können. Laut Studienautoren holen die Maschinen aber auf. In Science-Fiction-Filmen ist die Sache relativ einfach: Der Terminator - der wahlweise versucht, die Menschheit zu vernichten oder zu retten - ist ein so perfekter, humanoider Roboter, dass er in den meisten Fällen dem Menschen Überlegen ist.

Mikrotechnik - Innovation - 26.10.2023
Ein flexibler Roboter für enge Interaktionen mit Menschen
Ein flexibler Roboter für enge Interaktionen mit Menschen
Wissenschaftler der EPFL haben einen biologisch inspirierten Roboter entwickelt, der auf einer neuartigen reduzierten Helixstruktur beruht. Dieser ermöglicht eine große Bandbreite an Bewegungen und eine sichere Interaktion mit Menschen. Das von Josie Hughes geleitete CREATE-Labor der EPFL kann einen Durchbruch auf dem Gebiet der flexiblen Robotik vorweisen.

Mikrotechnik - Innovation - 21.08.2023
Der Roboterhund, der (fast) von selbst läuft
Der Roboterhund, der (fast) von selbst läuft
Ausgehend von einem Datensatz mit den Bewegungen eines Hundes konstruierte Mickaël Achkar einen Roboter, der, wenn er einmal gestartet ist, selbstständig laufen kann. Die Leidenschaft des Laboratoriums für computergestützte Roboterkonstruktion und -herstellung (CREATE) besteht darin, neue Methoden zu finden, um Roboter zu konstruieren und ihnen gleichzeitig neue Fähigkeiten zu verleihen.

Gesundheit - Mikrotechnik - 07.07.2023
Roboterchirurgie: Vier Hände sind besser als zwei
Roboterchirurgie: Vier Hände sind besser als zwei
Wissenschaftler der EPFL haben das erste System entwickelt, das laparoskopische Operationen vierhändig durchführen kann, indem sie zwei zusätzliche Roboterarme mit Pedalen der haptischen Schnittstelle steuern. Robotiker und Robotikerinnen der EPFL haben die Manipulation mehrerer Gliedmaßen mit einer Steigerung der gemeinsamen Kontrolle kombiniert und damit einen beispiellosen Fortschritt in der laparoskopischen Chirurgie ermöglicht.

Mikrotechnik - 23.06.2023
Mori3: Ein polymorpher Roboter für die Weltraumfahrt
Mori3: Ein polymorpher Roboter für die Weltraumfahrt
Jamie Paik und sein Forscherteam an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften und Technik haben einen Origami-Roboter entwickelt, der seine Form verändern, sich bewegen und mit Objekten und Menschen interagieren kann. Durch die Kombination der Inspiration aus der digitalen Welt des Polygonnetzes und der biologischen Welt des Schwarmverhaltens kann sich der Roboter Mori3 von 2D-Dreiecken in fast jedes 3D-Objekt verwandeln.

Mikrotechnik - Innovation - 14.06.2023
Was wäre, wenn ein von Chat-GPT entwickelter Roboter Ihre Tomaten ernten würde?
Was wäre, wenn ein von Chat-GPT entwickelter Roboter Ihre Tomaten ernten würde?
Forscherinnen und Forscher der EPFL haben Chat-GPT verwendet, um eine Roboterzange für das Tomatenpflücken zu entwickeln. Dies ist die erste Demonstration des Potenzials von künstlicher Intelligenz, um mit Menschen bei der Entwicklung von Robotern zusammenzuarbeiten. Neuronale Netze, die große Mengen an Textdaten verarbeiten und diese Informationen zur Beantwortung von Fragen nutzen können, sind als große Sprachmodelle (Large Language Models, LLM) bekannt, wie Chat-GPT.

Umwelt - Mikrotechnik - 18.04.2023
Feinfühlig, fleissig, vergänglich
Feinfühlig, fleissig, vergänglich
Sie sollen den Zustand von Ökosystemen, etwa im Waldboden, erfassen - und nach getaner Arbeit zu Staub zerfallen: Bio-Gleiter nach dem Vorbild der Java-Gurke, die ihre Samen meterweit durch die Luft segeln lässt. Forschende haben die nachhaltigen Flugsensoren aus Kartoffelstärke und Holzabfällen entwickelt.

Mikrotechnik - 23.03.2023
Ein Robotersystem, das das Verhalten von Bienen enthüllt
Ein Robotersystem, das das Verhalten von Bienen enthüllt
Wissenschaftler der EPFL haben ein temperaturmoduliertes Robotersystem entwickelt, das sich perfekt in die Bienenstöcke der als empfindlich geltenden Honigbienen integrieren lässt. Dank dieses Systems ist es möglich, bisher nicht beobachtete Verhaltensweisen zu bemerken und diese sogar zu beeinflussen.

Mikrotechnik - Materialwissenschaft - 13.03.2023
Ein Roboter wie ein Regenwurm
Ein Roboter wie ein Regenwurm
Forschende des Adolphe-Merkle-Instituts und der Case Western Reserve University (Cleveland, USA) haben sich von Regenwürmern inspirieren lassen und einen Softroboter entwickelt, der in der Lage ist, in kleine Hohlräume vorzudringen und sich auf beliebigen Oberflächen in alle Richtungen fortzubewegen.

Materialwissenschaft - Mikrotechnik - 23.02.2023
Herstellung von Verbundwerkstoffen aus bakterieller 3D-Drucktinte
Herstellung von Verbundwerkstoffen aus bakterieller 3D-Drucktinte
Forscher haben eine Methode zum 3D-Drucken von Tinte veröffentlicht, die Bakterien enthält, die Kalziumkarbonat produzieren. Der 3D-gedruckte mineralisierte Biokomposit ist beispiellos stark, leicht und umweltfreundlich und bietet eine Reihe von Anwendungsmöglichkeiten, die von Kunst bis hin zu Biomedizin reichen.