| » PRINT NOW |
Demenz 2020, Herausforderungen heute und morgen - Symposium - 6. September 2016 in Bern Anzeige

news.myScience

« ZURÜCK

Mikrotechnik/Elektrotechnik



Ergebnisse 1 - 20 von 36.
1 2 Nächste »

Mikrotechnik/Elektrotechnik - Physik/Materialwissenschaft
26.08.2016
Elektronen am Tempolimit
Elektronen am Tempolimit
Elektronische Bauteile werden seit Jahren immer schneller und machen damit leistungsfähige Computer und andere Technologien möglich. Wie schnell sich Elektronen mit elektrischen Feldern letztendlich kontrollieren lassen, haben jetzt Forscher an der ETH Zürich untersucht. Ihre Erkenntnisse sind wichtig für die Petahertz-Elektronik der Zukunft.
Physik/Materialwissenschaft - Mikrotechnik/Elektrotechnik
04.08.2016
Trockenakku für mehr Sicherheit
Trockenakku für mehr Sicherheit
Forschende der ETH Zürich entwickelten einen Lithium-Ionen-Akku, der ausschliesslich aus festem Material besteht - er enthält weder Flüssigkeiten noch Gele.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Physik/Materialwissenschaft
18.04.2016
Quantenzustände schwingender Ionen erstmals hergestellt
Quantenzustände schwingender Ionen erstmals hergestellt
Quantenzustände von Atomen oder Molekülen genau zu kontrollieren, ist seit Jahren ein Traum von Physikern. ETH-Forscher haben jetzt einen Rekord für die Herstellung hoch angeregter Quantenzustände massiver Teilchen aufgestellt. Ihre Technik könnte dazu dienen, Quantencomputer schneller zu machen. Seit einigen Jahrzehnten arbeiten Quantenphysiker daran, einen Traum wahr werden zu lassen: einzelne Atome, Moleküle oder andere kleinste Teilchen, die den Gesetzten der Quantenphysik gehorchen, so genau zu kontrollieren, dass man neuartige Computer und andere Maschinen mit ihnen bauen kann.
Medizin/Pharmakologie - Mikrotechnik/Elektrotechnik
29.03.2016
Intelligente Hosen
Intelligente Hosen
Forschende entwickeln ein Soft-Exoskelett für Menschen, die beim Gehen beeinträchtigt sind. Das verwendete Material soll lernfähig sein und sich je nach Bewegungsablauf mehr oder weniger versteifen.
Physik/Materialwissenschaft - Mikrotechnik/Elektrotechnik
09.03.2016
Wie Atome in Nanomaterialien vibrieren
Wie Atome in Nanomaterialien vibrieren
Forscherinnen und Forscher um ETH-Professorin Vanessa Wood sind mittels umfangreichen Analysen den Gittervibrationen von Nanokristallen auf die Spur gekommen. Die Erkenntnisse helfen, nanostrukturierte Materialien systematisch und gezielt weiterzuentwickeln. Materialien bestehen aus Atomen, die bei Raumtemperatur vibrieren.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Umwelt/Nachhaltige Entwicklung
24.08.2015
ABB nimmt weltweit erste Schaltanlage mit ökoeffizientem Gas in Betrieb
ABB nimmt weltweit erste Schaltanlage mit ökoeffizientem Gas in Betrieb
ABB hat einen bahnbrechenden Erfolg bei gasisolierten Schaltanlagen (GIS) errungen und in Zürich die weltweit ersten gasisolierten Hoch- und Mittelspannungs-Schaltanlagen mit einem neuen ökoeffizien
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Physik/Materialwissenschaft
18.08.2015
Nanopartikel präzis steuern und digital nutzen
Nanopartikel präzis steuern und digital nutzen
Erstmals lassen sich Kolloide - winzige, in Lösungen vorliegende Partikel - hochpräzise anordnen und vor allem in ihren Bewegungen steuern. Dank einem neuen, von Wissenschaftlern der Universität Zürich erforschten Verfahren könnten diese kolloidalen Nanopartikel Eingang in die digitale Technologie finden.
Mikrotechnik/Elektrotechnik
28.07.2015
Kleiner, schneller, billiger
Kleiner, schneller, billiger
Zur schnellen Übertragung von grossen Datenmengen über Glasfaserkabel, wie sie das Internet erfordert, braucht man leistungsfähige Modulatoren, die elektrische Signale in optische umwandeln.
Maschinenbau/Mechanik - Mikrotechnik/Elektrotechnik
03.07.2015
Schallisolierung mithilfe von Quantenphysik
Schallisolierung mithilfe von Quantenphysik
Dass der Weg von der abstrakten Theorie zur handfesten Anwendung nicht immer weit sein muss, zeigten Sebastian Huber und Kollegen.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Physik/Materialwissenschaft
12.06.2015
Ein neuer, überraschender Magnetowiderstand
Ein neuer, überraschender Magnetowiderstand
Vor über 150 Jahren entdeckte William Thomson, der spätere Lord Kelvin, den magnetoresistiven Effekt, mit dessen Hilfe heute Sensoren die Autoraddrehzahl messen oder die Kompassnavigation und Robotersteuerungen ermöglichen. Jetzt haben ETH-Materialwissenschaftler eine neue Art Magnetowiderstand gefunden, der weitere Erkenntnisse in der Grundlagenforschung verspricht und sich dereinst vielleicht auch praktisch anwenden lässt.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Maschinenbau/Mechanik
05.06.2015
Auf der Nanoskala Sektorwände versetzen
Auf der Nanoskala Sektorwände versetzen
Wissenschaftler der ETH Zürich können die magnetische und elektrische innere Ordnung einer intensiv erforschten Materialklasse, den Multiferroika, sichtbar machen und gezielt verändern. Dies öffnet Türen für vielversprechende elektronische Anwendungen. Speziell interessieren sich die Forschenden für die Wände der geordneten Bereiche.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Biowissenschaften
17.02.2015
Spannungsprüfer für schlagende Herzzellen
Spannungsprüfer für schlagende Herzzellen
Wissenschaftlern gelang es erstmals, den Strom durch Membrankanäle in schlagenden Herzmuskelzellen zu messen. Dazu kombinierten sie ein Rasterkraftmikroskop mit einem breit eingesetzten Verfahren zur Messung von elektrischen Signalen in Körperzellen. Elektrische Impulse spielen in Körperzellen eine wichtige Rolle.
Mikrotechnik/Elektrotechnik
20.08.2013
Graphen leitet Strom nahezu verlustfrei
Graphen leitet Strom nahezu verlustfrei
Nanowissenschaftler konnte erstmals zeigen, dass das Kohlenstoffmaterial Graphen einen nahezu widerstandsfreien Stromtransport erlaubt. Dies ermöglicht neuartige Anwendungen des Materials in der Elektronik. Graphen besteht aus einer einzigen Lage von Kohlenstoffatomen, die wabenförmig miteinander verbunden sind.
Chemie - Mikrotechnik/Elektrotechnik
02.08.2013
Kobalt statt Iod macht Solarzellen umweltfreundlicher
Kobalt statt Iod macht Solarzellen umweltfreundlicher
Forschende konnten in Farbstoffsolarzellen auf Kupferbasis das seltene Iod durch das weit häufigere Kobalt ersetzen. Damit gelingt ihnen ein weiterer Schritt in Richtung einer umweltfreundlichen Energiegewinnung. Farbstoffsolarzellen oder DSC (Dye-sensitized Solar Cells) verwandelt Licht in Elektrizität. Sie bestehen aus einem Halbleiter, auf dem ein Farbstoff verankert ist.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Betriebswissenschaft/VWL
04.12.2012
Neue Schweizer Photovoltaik-Kraftwerke in Südafrika
Neue Schweizer Photovoltaik-Kraftwerke in Südafrika
ABB hat Aufträge in Höhe von rund 225 Millionen US-Dollar für die Lieferung von zwei schlüsselfertigen Photovoltaik-Kraftwerken erhalten, die in der nördlichen Provinz Limpopo in Südafrika gebaut werden.
Mikrotechnik/Elektrotechnik
01.10.2012
Russischer Eisbrecher mit elektrischem Antrieb
Russischer Eisbrecher mit elektrischem Antrieb
Der neue Eisbrecher, der für die russische Staatsreederei Rosmorport FSUE gebaut wird, soll mit leistungsstarken Antriebssystemen und energieeffizienten elektrischen Systemen ausgerüstet werden.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Mikrotechnik/Elektrotechnik
19.07.2012
Abwärme für saubere Energie
Abwärme für saubere Energie
ABB, EKZ GETEC und Jura Cement haben vereinbart, im Zementwerk Wildegg ein von ABB entwickeltes System zur Stromerzeugung aus Abwärme einzusetzen.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Informatik/Telecom
30.05.2012
Leistungsstärkstes Gleichstrom-Rechenzentrum der Welt
Leistungsstärkstes Gleichstrom-Rechenzentrum der Welt
Heute wurde die offizielle Eröffnung des erweiterten Rechenzentrums Zürich-West bekannt gegeben, das auf Gleichstromtechnik (DC) basiert.
Mikrotechnik/Elektrotechnik
21.03.2012
Grösste Batterie der Schweiz geht in Betrieb
Grösste Batterie der Schweiz geht in Betrieb
Der grösste Batteriespeicher der Schweiz wurde nach neun Monaten Bauzeit realisiert. Die Anlage hat eine Leistung von einem Megawatt und ist damit der erste Batteriespeicher dieser Grösse in einem Verteilnetz.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Umwelt/Nachhaltige Entwicklung
13.03.2012
Effizienter Wasserstoffantrieb
Effizienter Wasserstoffantrieb
Seit 2009 wird ein wasserstoffbetriebenes Kehrfahrzeug auf Basels Strassen erprobt. Das Projekt soll den Wasserstoffantrieb «vom Labor auf die Strasse» bringen, um Praxiserfahrung sammeln zu können.
1 2 Nächste »
 
Copyright © Aug 2016, Scimetrica. All Rights Reserved.