news

« ZURÜCK

Paläontologie



Ergebnisse 1 - 20 von 21.


Biowissenschaften - Paläontologie - 10.05.2022
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten sind Folgen des aufrechten Ganges
Schwierige Geburt und kognitive Fähigkeiten sind Folgen des aufrechten Ganges
Beim Menschen ist die Geburt schwieriger und schmerzhafter als bei Menschenaffen. Lange nahm man an, dass dies auf das grosse Gehirn und die engen Verhältnisse im mütterlichen Becken zurückgeht. Mit 3D-Geburtssimulationen zeigen Forschende der Universität Zürich, dass die Geburt aber bereits bei den Vormenschen vor rund drei Millionen Jahren deutlich schwieriger war trotz ihrem noch kleinen Gehirn - mit Folgen für ihre kognitive Entwicklung Um den engen Geburtskanals zu passieren, muss der menschliche Fetus komplexe Drehbewegungen und Biegungen durchführen.

Biowissenschaften - Paläontologie - 10.05.2021
Fossil einer Saug-Schnapp-Schildkröte gefunden
Fossil einer Saug-Schnapp-Schildkröte gefunden
Forschende der Universitäten Freiburg und Antananarivo sowie des Denver Museum of Nature and Science haben auf Madagaskar ein aussergewöhnlich gut erhaltenes Schildkrötenfossil gefunden. Noch besser: Es handelt sich um eine einzigartige Saug-Schnapp-Schildkröte, die fortan den klingenden Namen Sahonachelys mailakavava trägt.

Paläontologie - Biowissenschaften - 21.04.2021
Siebenschläfer bereits vor 34 Millionen Jahren im Winterschlaf
Nagetierfossilien lassen vermuten, dass der Winterschlaf bereits vor 34 Millionen Jahren als Überlebensstrategie existierte. Dies zeigt eine Analyse von Forschenden des Jurassica-Museums in Pruntrut und der Universität Fribourg. Bisher wurde vermutet, dass sich die Fähigkeit zum Winterschlaf erst vor rund 2,6 Millionen Jahren zu Beginn des Quartären Eiszeitalters entwickelte.

Paläontologie - Biowissenschaften - 26.02.2021
Dinosaurier-Arten:
Dinosaurier-Arten: "Jede Jeck is anders"
"Jede Jeck is anders" lautet ein Kölsches Sprichwort. Alle Menschen sind gleich, doch freilich gibt es auch individuelle Unterschiede. Bei den Dinosauriern war dies nicht anders. Wie jetzt eine Studie von Wissenschaftlern der Universität Bonn und des Sauriermuseums Frick (Schweiz) zutage fördert, war die Variabiltät des Plateosaurus trossingensis deutlich größer als bislang angenommen.

Paläontologie - 18.11.2020
Urzeit-Hai hielt seine grössten Zähne gut verborgen
Urzeit-Hai hielt seine grössten Zähne gut verborgen
Manche, wenn nicht sogar alle Haie, die vor 300 bis 400 Millionen Jahren lebten, klappten ihre Kiefer nicht nur nach unten, sondern drehten sie zugleich gegen aussen. Dadurch konnten sie ihre grössten, schärfsten und nach innen gerichteten Zähne bei Fangen der Beute optimal zum Einsatz bringen. Dies zeigen Paläontologinnen und Paläontologen der Universitäten Zürich und Chicago mithilfe von Computertomografie und 3D-Druck.

Paläontologie - Biowissenschaften - 06.08.2020
Langer Hals half Saurier bei Unterwasserjagd
Langer Hals half Saurier bei Unterwasserjagd
Sein Hals bestand aus dreizehn extrem verlängerten Wirbeln und war dreimal so lang wie sein Rumpf: Der Giraffenhalssaurier "Tanystropheus" lebte vor 242 Millionen Jahren und hat mit seinem bizarren Körperbau schon viele Paläontologen ins Grübeln gebracht. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung der Universität Zürich zeigt nun, dass das Reptil im Wasser lebte und überraschend anpassungsfähig war.

Biowissenschaften - Paläontologie - 12.06.2020
Spinosaurier: Raubtiere mit Köpfchen
Spinosaurier: Raubtiere mit Köpfchen
Ein Urzeitriese mit einem niedrigen und langgestreckten Schädel? Das entspricht nicht so ganz unserem typischen Bild eines Raubdinosauriers. Eine erste Untersuchung der inneren Strukturen eines Spinosaurierschädels lässt allerdings darauf hindeuten, dass er ein durchaus raffinierter Spezialist war. Dies fand eine Forschungsgruppe unter Beteiligung der Universität Freiburg heraus.

Biowissenschaften - Paläontologie - 04.11.2016
Pflanzenfressende Säugetiere haben grössere Bäuche
Pflanzenfressende Säugetiere haben grössere Bäuche
Was haben riesige Dinosaurier mit kleinen Spitzmäusen gemeinsam? Beides sind vierbeinige Wirbeltiere, Tetrapoden genannt. Tetrapoden haben im Laufe ihrer Entwicklung vielfältige Körpergrössen und Körperformen von der Maus bis zum Saurier herausgebildet, um sich den unterschiedlichen Umgebungen anzupassen.

Biowissenschaften - Paläontologie - 06.01.2016
Sein letztes Mahl spiegelt seinen spiralförmigen Darm
Sein letztes Mahl spiegelt seinen spiralförmigen Darm
Eine letzte Mahlzeit liefert neue Erkenntnisse: Die fossilen Nahrungsreste des urtümlichen Saurichthys spiegeln dessen spiralförmigen Darm. Der Spiraldarm dieses ausgestorbenen Raubfisches ist jenem von Haien und Rochen ähnlich. Paläontologen der Universität Zürich schliessen damit eine Wissenslücke über die Evolution des Magen-Darm-Traktes von Wirbeltieren.

Biowissenschaften - Paläontologie - 19.03.2015
Zwei neue Arten eines urtümlichen Fisches entdeckt
Zwei neue Arten eines urtümlichen Fisches entdeckt
Paläontologen der Universität Zürich weisen mit einem internationalen Team zwei neue Arten von Saurichthys nach.

Umwelt - Paläontologie - 12.02.2015
Muscheln und Schnecken erholten sich nach Massenaussterben schneller als gedacht
Muscheln und Schnecken erholten sich nach Massenaussterben schneller als gedacht
Von dem wahrscheinlich grössten Massensterben der Erdgeschichte vor rund 250 Millionen Jahren erholten sich insbesondere bodenlebende Meeresbewohner gemäss aktuellem Forschungsstand nur sehr zögerlich. Nun zeigt eine Forschungsgruppe der Universität Zürich, dass Organismen wie Muscheln und Schnecken jedoch viel schneller wieder biologische Vielfalt erlangten, als bislang angenommen.

Biowissenschaften - Paläontologie - 07.11.2014
Wegen starrem Panzer atmen Schildkröten mit Muskelkraft
Wegen starrem Panzer atmen Schildkröten mit Muskelkraft
Der Panzer der Schildkröten ist einmalig im Tierreich. Um in dieser unbeweglichen Schale atmen zu können, besitzen Schildkröten eine am Panzer befestigte Muskelschlinge. Ein Forscherteam, dem der Paläontologe Torsten Scheyer von der Universität Zürich angehört, kann nun zeigen, dass bereits der Schildkröten-Vorläufer Eunotosaurus africanus mit Hilfe einer solchen Schlinge atmete - obschon er noch keinen festen Panzer besass.

Paläontologie - Biowissenschaften - 06.08.2014
Ursprüngliche Dinosaurier-Art in den Anden von Venezuela entdeckt
Ursprüngliche Dinosaurier-Art in den Anden von Venezuela entdeckt
Einen sensationellen Fund machte ein Paläontologe der Universität Zürich in den venezolanischen Anden: Er hat Knochen eines der frühesten Dinosaurier entdeckt und kann eine bisher unbekannte Art beschreiben. Ausserdem widerlegt die Entdeckung die geltende Vermutung, dass die Tropen nicht von Dinosauriern besiedelt waren.

Paläontologie - Biowissenschaften - 20.03.2014
Amphibien und Saurier waren die neuen Grossraubtiere nach dem Massensterben
Amphibien und Saurier waren die neuen Grossraubtiere nach dem Massensterben
Sofort nach dem grössten Massensterben aller Zeiten gab es in den Ozeanen der Untertrias wieder funktionierende und vollständige Nahrungsnetze. Entgegen der bisherigen Annahme fehlten auch die Grossraubtiere nicht. Das letzte Glied der Nahrungskette bildeten grosse Raubfische und Amphibien, später zudem Saurier.

Paläontologie - 26.11.2013
Ein neuer Saurier aus den Bündner Alpen
Bei Fossiliengrabungen im Ducangebiet bei Davos wurde ein kleines Saurierskelett entdeckt. Das ursprünglich etwa einen Meter lange Reptil lebte vor 241 Millionen Jahren auf grösseren Inseln oder am Strand des Urmeeres Tethys. Der neue Saurier ist die weltweit dritte Art der Gattung Macrocnemus, die schon seit 1930 aus etwa gleichaltrigen Schichten der mittleren Trias im Südtessin und seit 2007 aus Südchina bekannt ist.

Biowissenschaften - Paläontologie - 07.10.2013
Neues Evolutionsmuster für lang gestreckte Fische
Der längliche, aalförmige Körper einiger heutiger Fische hat sich auf verschiedene Arten ausgebildet.

Biowissenschaften - Paläontologie - 03.06.2013
Der lange Weg zum Schildkröten-Panzer
Der lange Weg zum Schildkröten-Panzer
Schildkröten besitzen einen im Tierreich einmaligen Panzer. Dieser begann sich vor mehr als 260 Millionen Jahren zu entwickeln, wie Forschende anhand eines Fossils nachweisen. Das Urzeit-Reptil aus Südafrika trug bereits die Anlagen eines Panzers in sich: einen nicht durchgehenden Rückenschild und einen rudimentär ausgebildeten Bauchpanzer.

Umwelt - Paläontologie - 21.05.2013
14 nah verwandte Krokodile existierten vor rund 5 Millionen Jahren
14 nah verwandte Krokodile existierten vor rund 5 Millionen Jahren
Vierzehn Krokodilarten lebten vor rund fünf Millionen Jahren in Südamerika. Mindestens sieben davon besiedelten gleichzeitig die Küstenbereiche des Urumaco-Flusses in Venezuela.

Paläontologie - 27.03.2013
Der Pflasterzahnsaurier ist ein Europäer
Der Pflasterzahnsaurier ist ein Europäer
Pflasterzahnsaurier gehörten zu den ersten Meeresreptilien. Mit ihren typischen Knackzähnen ernährten sie sich von Muscheln und Krustentieren.

Biowissenschaften - Paläontologie - 18.04.2012
Das Eierlegen war der Anfang vom Ende der Dinosaurier
Das Eierlegen war der Anfang vom Ende der Dinosaurier
Sie legten Eier, besetzten mit nur einer Art viele ökologische Nischen, und sie standen in Konkurrenz auch untereinander.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |