news

« ZURÜCK

Umwelt



Ergebnisse 1 - 20 von 1039.
1 2 3 4 5 ... 52 Nächste »


Umwelt - 15.05.2024
Mit Sonnenenergie zu sehr hohen Temperaturen
Mit Sonnenenergie zu sehr hohen Temperaturen
Statt Kohle oder Erdöl zu verbrennen, um Zement oder Stahl herzustellen, könnte in Zukunft Sonnenenergie dafür genutzt werden. Forschende der ETH Zürich haben eine thermische Falle entwickelt, die Sonnenstrahlung aufnimmt und Hitze abgibt. Sie wird über tausend Grad heiss. Für die Herstellung von Zement, Metallen und vielen Chemikalien sind sehr hohe Temperaturen von über tausend Grad Celsius nötig.

Biowissenschaften - Umwelt - 14.05.2024
Ein Gerät, das die DNA von Pflanzen auf dem Feld enthüllt
Ein Gerät, das die DNA von Pflanzen auf dem Feld enthüllt
Das Team von GenoRobotics, einem interdisziplinären Projekt der EPFL, hat ein neuartiges Protokoll zur Identifizierung von Pflanzen-DNA entwickelt, das wesentlich weniger zeitaufwendig, energie- und kostenintensiv ist als das herkömmliche Verfahren. Mit dieser geländegängigen Methode hofft es, die Referenzierung von Pflanzen zu erleichtern, um die Biodiversität zu erhalten.

Umwelt - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 14.05.2024
Grasland-Mosaik bringt den grössten Nutzen
Grasland-Mosaik bringt den grössten Nutzen
Grasland erbringt wie der Wald zahlreiche Ökologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Leistungen. Im Kanton Solothurn haben Agrarforschende untersucht, wie sich diese Leistungen erhalten und verbessern lassen. Gras, Klee und Kräuter sind ein Fundament der Schweizer Landwirtschaft: zwei Drittel der landwirtschaftlichen genutzten Fläche der Schweiz ist Grasland, auf dem zu einem grossen Teil Ackerbau kaum möglich ist.

Umwelt - 13.05.2024
Reaktion von Bäumen bei Hitze untersucht
Reaktion von Bäumen bei Hitze untersucht
Bei Temperaturen über 30 °C steigt bei Bäumen der Wasserverlust, während die CO2- Aufnahme sinkt. Auch dann, wenn genügend CO2 in der Atmosphäre vorhanden ist. Das konnten Forschende der Eidg. Forschungsanstalt Wald, Schnee und Landschaft WSL in einer Studie dank einer neuen Hightech-Anlage zeigen.

Biowissenschaften - Umwelt - 08.05.2024
Begrenzte Anpassungsfähigkeit macht Süsswasserbakterien anfällig für Klimawandel
Begrenzte Anpassungsfähigkeit macht Süsswasserbakterien anfällig für Klimawandel
Die Anpassungsfähigkeit von Süsswasserbakterien mit einem kleinen Genom stagniert über längere Phasen. Diese Überraschende evolutionäre Strategie entdeckten Forscher der Universität Zürich anhand der Genomanalyse von Proben aus dem Zürichsee und anderen europäischen Seen. Um die Ökosystemleistungen von Seen zu bewahren, ist ein besseres Verständnis der Evolutionsdynamik mikrobieller Gemeinschaften in Seen zentral.

Umwelt - Chemie - 08.05.2024
Wie das Anwachsen des Waldes eine Rolle für die Alpenseen spielt
Wie das Anwachsen des Waldes eine Rolle für die Alpenseen spielt
Ein Forscher der EPFL und ein internationales Team von Wissenschaftlern haben zum ersten Mal dokumentiert, wie der organische Kohlenstoff im Waldboden reagieren wird, wenn er in hochgelegenen Seen aufgelöst wird Die Waldgrenze steigt durch die Klimaerwärmung immer weiter an, je nach Region um 10 bis 100 Meter pro Jahr.

Umwelt - Geowissenschaften - 30.04.2024
Wie die Pflanzenwelt den Klimakreislauf prägt
Wie die Pflanzenwelt den Klimakreislauf prägt
Um die Resilienz der Erde zu verstehen, modellieren Forschende der ETH Zürich Klimaveränderungen längst vergangener Zeiten. Und sie zeigen: Pflanzen sind nicht einfach Opfer der Umstände, sondern haben die Klimabedingungen auf der Erde mitgestaltet. Im Laufe von Hunderten von Millionen Jahren hat die Erde immer wieder Klimaveränderungen erlebt, die den Planeten so geformt haben, wie wir ihn heute kennen.

Biowissenschaften - Umwelt - 26.04.2024
Neugier fördert Artenreichtum
Neugier fördert Artenreichtum
Buntbarsche zeigen unterschiedlich stark ausgeprägte Neugierde. Die Ursache dafür liegt in den Genen der Fische, wie Forschende der Universitäten Bern und Basel im Fachmagazin Science berichten. Diese Eigenschaft beeinflusst ihre Anpassungsfähigkeit an neue Lebensräume. Das Neugierverhalten gehört zu den grundlegenden Persönlichkeitseigenschaften von Tieren und diese beeinflussen unter anderem ihre Überlebenswahrscheinlichkeit.

Umwelt - Geschichte / Archeologie - 24.04.2024
Auf den Spuren der Lausanner Umweltverschmutzung
Auf den Spuren der Lausanner Umweltverschmutzung
Ein Team von Wissenschaftlern der EPFL, der Universität Lausanne und von Unisanté veröffentlichte einen Bericht über die Umweltverschmutzung durch die Müllverbrennungsanlage im Lausanner Stadtteil Vallon, die von 1958 bis 2005 in Betrieb war. Ende 2020 wurden Dioxine und Furane in den Böden des Viertels Vallon in Lausanne entdeckt.

Umwelt - Chemie - 23.04.2024
Bakterien für klimaneutrale Chemikalien der Zukunft
Bakterien für klimaneutrale Chemikalien der Zukunft
Forschende an der ETH Zürich haben Bakterien im Labor so herangezüchtet, dass sie Methanol effizient verwerten können.

Umwelt - Materialwissenschaft - 16.04.2024
Endlich umweltfreundlich
Endlich umweltfreundlich
Regenjacken, Badehosen oder Polsterstoffe: Textilien mit wasserabweisenden Eigenschaften benötigen eine chemische Imprägnierung. Fluor-haltige PFAS-Chemikalien sind zwar wirkungsvoll, schaden aber der Gesundheit und reichern sich in der Umwelt an. Forschende entwickeln nun ein Verfahren mit alternativen Substanzen, mit dem sich umweltfreundliche wasserabweisende Textilfasern erzeugen lassen.

Umwelt - 15.04.2024
Tropische Wälder brauchen zur natürlichen Regeneration fruchtfressende Vögel
Tropische Wälder brauchen zur natürlichen Regeneration fruchtfressende Vögel
Die natürliche Regeneration der Wälder gilt als kostengünstiger Weg zur Wiederherstellung der Biodiversität und zur Bindung von Kohlenstoff. Doch die Zerstückelung tropischer Wälder schränkt den Bewegungsradius grosser Vögel ein und damit auch deren Möglichkeiten, Samen zu verbreiten und zur Gesundung der Wälder beizutragen.

Umwelt - Politik - 10.04.2024
Was Städte tun können, damit ihre Verdichtung akzeptiert wird
Was Städte tun können, damit ihre Verdichtung akzeptiert wird
In Schweizer Städten ist Verdichtung, die auf günstige Wohnungen und Grünraum setzt, akzeptierter als eine, die auf weniger Regulierung im Wohnungsbau setzt.

Umwelt - Geowissenschaften - 09.04.2024
Winzige Plastikteilchen finden sich Überall
Winzige Plastikteilchen finden sich Überall
Mikroplastik kommt in den entlegensten Meeresgebieten der Welt vor. In der Antarktis ist die Belastung sogar höher als bisher angenommen. Das zeigt eine Untersuchung mit Beteiligung von Forschenden der Universität Basel. Es ist nicht die erste Untersuchung zu Mikroplastik in der Antarktis, die Forschende der Universität Basel und des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) durchführten.

Umwelt - Geowissenschaften - 08.04.2024
Erderwärmung versenkt Meteoriten
Erderwärmung versenkt Meteoriten
Über 300'000 Meteoriten liegen auf dem antarktischen Eis. Mit jedem zehntel Grad globaler Erderwärmung versinken Tausende dieser Träger eines beispiellosen Informationsreichtums über unser Sonnensystem. WSL und Forschende empfehlen, deren Bergung voranzutreiben. Die Antarktis birgt einen wertvollen Schatz von rund 300'000 Meteoriten, die auf der Eisoberfläche liegen geblieben sind.

Umwelt - 05.04.2024
Dezentrale Energiesysteme haben Potenzial
Dezentrale Energiesysteme haben Potenzial
Wissenschaftler der EPFL und der HES-SO Valais Wallis haben eine Studie veröffentlicht, die den Weg in eine nachhaltigere Energiezukunft für die Schweiz aufzeigt. Die Studie unterstreicht die Bedeutung lokaler Energielösungen und die Rolle dezentraler Systeme bei der Befähigung von Gemeinschaften. Eine Studie der EPFL und der HES-SO Valais Wallis skizziert Lösungen für eine nachhaltigere Energiezukunft in der Schweiz.

Physik - Umwelt - 04.04.2024
Energie aus der Verdunstung von Meerwasser gewinnen
Energie aus der Verdunstung von Meerwasser gewinnen
Wissenschaftler der EPFL haben entdeckt, dass Nanogeräte, die sich den hydroelektrischen Effekt zunutze machen, Strom aus der Verdampfung von Flüssigkeiten erzeugen können, deren Ionenkonzentration höher ist als die von gereinigtem Wasser. Dieser Durchbruch lässt auf ein großes, bisher ungenutztes Energiepotenzial schließen.

Umwelt - Geowissenschaften - 02.04.2024
Mit Wissenschaft die Schweizer Wasserkraft stärken
Mit Wissenschaft die Schweizer Wasserkraft stärken
Forschende um Robert Boes entwickeln konkrete Lösungen, um die Stromproduktion aus Schweizer Wasserkraftwerken zu optimieren. Damit die Wasserkraft auch in Zukunft das Rückgrat der Schweizer Stromversorgung bleibt. «Obwohl es sich bei der Schweizer Wasserkraft um eine bewährte Technologie handelt, müssen wir sie ständig optimieren.

Umwelt - Geowissenschaften - 25.03.2024
Wie Mikro- und Nanoplastik ins arktische Eis kommt
Wie Mikro- und Nanoplastik ins arktische Eis kommt
Die Umweltwissenschaftlerin Alice Pradel züchtet im Labor Eiskerne, um darin den Transport und die Anreicherung von Mikround Nanoplastik zu untersuchen. Damit will sie Stoffflüsse im arktischen Eis besser verstehen. 'Beat the Micro Bead' heisst eine 2012 initiierte Kampagne, mit dem Ziel, den Einsatz von Mikroplastik in Kosmetikprodukten zu reduzieren, um negative Auswirkungen auf Umwelt und Menschen einzudämmen.

Umwelt - 22.03.2024
Ausbreitung von Trockenheit
Ausbreitung von Trockenheit
Forschende des WSL-Instituts für Schneeund Lawinenforschung SLF zeigen in einer neuen Studie, dass in jedem dritten Fall auf eine atmosphärische Trockenheit tiefe Pegelstände folgen. Noch seltener hat die Trockenheit negative Auswirkungen auf das Grundwasser. Mit dem Klimawandel treten extreme Wetterereignisse wie längere trockene Perioden immer häufiger auf.
1 2 3 4 5 ... 52 Nächste »