news

« ZURÜCK

Umwelt



Ergebnisse 161 - 180 von 1039.


Umwelt - 11.04.2023
Kläranlagen: Dem Klimaschädling Lachgas auf der Spur
Kläranlagen: Dem Klimaschädling Lachgas auf der Spur
11. April 2023, Lachgas ist eines der wichtigsten Treibhausgase und trägt ausserdem zur Zerstörung der Ozonschicht bei. Freigesetzt wird es unter anderem in Kläranlagen. Eine Studie untersuchte nun, welchen Anteil daran die Faulwasserbehandlung hat, die in den nächsten Jahren ausgebaut werden soll.

Geowissenschaften - Umwelt - 03.04.2023
Atlantische Ozeanzirkulation war stabiler als gedacht
Atlantische Ozeanzirkulation war stabiler als gedacht
Eine Studie der Universität Bern kommt zum Schluss, dass es am Ende der letzten Eiszeit nicht, wie bisher angenommen, zu einem vollständigen Kollaps der Meeresströme im Atlantik kam, die in Europa für ein mildes Klima sorgen. Diese Erkenntnis hat Folgen für die Diskussion um Klima-Kipppunkte. Das Klima verändert sich nicht linear.

Umwelt - Geowissenschaften - 03.04.2023
Emissionen von verbotenen ozonzerstörenden Chemikalien nehmen zu
Emissionen von verbotenen ozonzerstörenden Chemikalien nehmen zu
Eine neue Studie hat ergeben, dass die Emissionen von fünf ozonabbauenden Chemikalien, deren Herstellung für die meisten Verwendungszwecke im Rahmen des Montreal-Protokolls verboten wurde, zwischen 2010 und 2020 rapide angestiegen sind. Die Emissionen dieser fünf Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) entstehen zum Teil durch Leckagen bei der Herstellung von ozonfreundlichen Ersatzstoffen.

Umwelt - 03.04.2023
Neue Einkommensquellen für philippinische Bevölkerung dank Tanninextraktion
Die Extraktion von Tanninen soll neue, nachhaltige Einkommensmöglichkeiten für die Menschen auf den Philippinen schaffen. In einem vierjährigen Projekt haben Forschende aus der Schweiz und den Philippinen einerseits Kokosnussschalen als vielversprechende und in grossen Mengen erhältliche Tanninquelle identifiziert.

Umwelt - 31.03.2023
Was Wälder im Sommer verbraunen lässt
Was Wälder im Sommer verbraunen lässt
Wälder in ganz Europa leiden im Sommer vermehrt unter Hitze und Dürre - in manchen Jahren verbraunen Bäume vorzeitig und sterben teils sogar ganz ab. Forschende der ETH Zürich und der WSL zeigen auf, wie extreme Wetterbedingungen über mehrere Jahre die Verbraunung der Wälder begünstigen. Als wäre es bereits im Juli Herbst.

Umwelt - Biowissenschaften - 29.03.2023
Klimawandel bedroht Lemuren auf Madagaskar
Klimawandel bedroht Lemuren auf Madagaskar
Mausmakis gebären ihren Nachwuchs in der 5-monatigen Regenzeit und legen ein Fettpolster an, um die futterarme Trockenzeit zu Überstehen. Aber was passiert, wenn die Regenzeit trockener und die Trockenzeit wärmer wird? Forschende des Deutschen Primatenzentrums - Leibniz-Institut für Primatenforschung und der Universität Zürich zeigen, dass Klimaveränderungen die Mausmaki-Populationen destabilisieren und das Aussterberisiko erhöhen.

Umwelt - Biowissenschaften - 28.03.2023
Vielfalt der Schweizer Flussfische dokumentiert
Vielfalt der Schweizer Flussfische dokumentiert
28. März 2023, Eine gross angelegte Bestandesaufnahme in Schweizer Bächen hat über 50 Fischarten erfasst. Erstmals wurde auch bei Kleinfischen wie der Groppe mehr als eine Art identifiziert. Im Rahmen des Progetto Fiumi sind die Flussfische mit standardisierten Methoden inventarisiert und sowohl über äussere Merkmale als auch genetisch untersucht worden.

Umwelt - Biowissenschaften - 27.03.2023
Sensible Kleinstlebewesen im Bach profitieren von bewaldeten Ufern
Sensible Kleinstlebewesen im Bach profitieren von bewaldeten Ufern
27. März 2023, Wald ist für das Leben in Bächen entscheidend, vor allem im Einzugsbiet und im Oberlauf. Wie gross dieser Einfluss von Wäldern in der Uferzone ist, hat die Eawag-Forscherin Rebecca Oester quantitativ bestimmt und insbesondere bei sensiblen Arten einen grossen Effekt gefunden. Die Arbeit zeigt einmal mehr, wie eng terrestrische und aquatische Lebensräume miteinander verknüpft sind.

Umwelt - 23.03.2023
Klimawandel und Nährstoffschwankungen stören Netzwerke in Seen
Klimawandel und Nährstoffschwankungen stören Netzwerke in Seen
23. März 2023, Dank eines einzigartigen Datensatzes aus zehn Schweizer Seen ist es einem internationalen Forschungsteam unter Leitung der Eawag gelungen, ganze ökologische Planktonnetzwerke zu rekonstruieren und zu ermitteln, wie diese auf Klimawandel und Phosphatgehalt reagieren. Die Resultate lassen aufhorchen.

Umwelt - Geowissenschaften - 21.03.2023
Dem Wasserkreislauf im Wald auf der Spur
Dem Wasserkreislauf im Wald auf der Spur
Im Waldlabor Zürich auf dem Hönggerberg untersuchen Forschende die Speicherund Transportprozesse des Wassers im Wald. Kürzlich konnten sie zeigen, dass Streu und Totholz den Wasserhaushalt des Waldes weit stärker beeinflussen als bisher gedacht. Auf dem Hönggerberg im Norden von Zürich steht ein Stück Wald, das sowohl Erholungsraum als auch Laboratorium ist.

Umwelt - 21.03.2023
Geringerer Energieverbrauch dank Sommerzeit
Geringerer Energieverbrauch dank Sommerzeit
Die Abschaffung der Sommerzeit ist ein häufig - und hitzig - diskutiertes Thema. Dabei wird oft nur der Aspekt des Stromverbrauchs durch künstliche Beleuchtung betrachtet. In einer neuen Studie haben Forschende nun analysiert, ob die Zeitumstellung auch einen Einfluss auf die benötigte Heizund Kühlenergie von Bürogebäuden hat und welche Rolle der Klimawandel dabei spielt.

Umwelt - 20.03.2023
Wo sollen Windräder in der Schweiz stehen?
Wo sollen Windräder in der Schweiz stehen?
Eine Studie von Forschenden zeigt erstmals, wie sich die Lockerung der Raumplanung auf den Ausbau der Windenergie in der Schweiz auswirken würde. Will man möglichst wenig Windanlagen in den Alpen und in der Schweiz generell, sollte man die Nutzung von windstarken Agrarflächen im westlichen Mittelland erwägen.

Biowissenschaften - Umwelt - 16.03.2023
Genetik als Instrument zum Schutz bedrohter Schimpansen
Genetik als Instrument zum Schutz bedrohter Schimpansen
Die Westafrikanischen Schimpansen in Guinea sind durch den Bergbau bedroht. Mithilfe eines neuartigen genetischen Ansatzes haben Forschende zusammen mit einem internationalen Team Informationen zur Populationsgrösse und Gemeinschaftsstruktur der bedrohten Art gesammelt. Diese Daten bilden eine wichtige Grundlage, um die Auswirkungen des Bergbaus zu beurteilen.

Geowissenschaften - Umwelt - 16.03.2023
Neue Karten bringen Mobilität und affektive Dimension in einen Dialog
Neue Karten bringen Mobilität und affektive Dimension in einen Dialog
Die Genfer Gemeinde Vernier ist das Erkundungsgebiet einer Forschungsarbeit der EPFL, die eine interaktive Plattform entwickelt, auf der man entdecken kann, wie die Bevölkerung mit der sie umgebenden natürlichen und bebauten Umwelt interagiert. "Vernier ist ziemlich seltsam: Du bist zwischen den Tanks, Ikea, dem Flughafen und dann bist du plötzlich da, und es gibt Kühe, es gibt die Rhone, man sieht kleine Boote." So beschreibt ein Bewohner der Genfer Gemeinde, was er auf der Route, die er täglich zu Fuß zurücklegt, beobachtet.

Paläontologie - Umwelt - 14.03.2023
Höheres Aussterberisiko für extreme Zwerge und Riesen
Höheres Aussterberisiko für extreme Zwerge und Riesen
Inseln sind sensible Bereiche der Biodiversität und Heimat von Tierarten mit einzigartigen Merkmalen, darunter Zwerge, die sich im Vergleich zu ihren Verwandten auf dem Festland zu besonders kleinen Grössen entwickelt haben, und Riesen. Eine internationale Studie zeigt nun, dass diese Arten ein höheres Aussterberisiko aufweisen.

Umwelt - 14.03.2023
Die Landschaft bleibt trotz einiger Erfolge unter Druck
Die Landschaft bleibt trotz einiger Erfolge unter Druck
Die Landschaft wird von der Bevölkerung geschätzt. Sie bleibt aber unter Druck und ohne zusätzliche Massnahmen wird die vom Bundesrat im Landschaftskonzept Schweiz angestrebte Qualität nicht erreicht. So lauten die wesentlichen Erkenntnisse des Monitoringprogramms Landschaftsbeobachtung Schweiz (LABES).

Umwelt - 11.03.2023
Der Bündner Wald im Klimawandel
Der Bündner Wald im Klimawandel
Der Bündner Wald ist ständig im Wandel. Das Klima war dabei nebst der menschlichen Nutzung und natürlichen Störungen schon immer eine wichtige treibende Kraft dieser Veränderungen.

Biowissenschaften - Umwelt - 07.03.2023
Dank eines internen Thermometers wissen die Samen, wann sie keimen müssen
Dank eines internen Thermometers wissen die Samen, wann sie keimen müssen
Ein Team der Universität Genf hat herausgefunden, wie der Samen je nach Außentemperatur entscheidet, ob er im "Winterschlaf" bleibt oder die Keimung auslöst. Die Keimung ist ein entscheidender Schritt im Leben einer Pflanze. Hier verlässt sie das Stadium eines gegen verschiedene Umweltbelastungen (klimatische Bedingungen, Mangel an Nährstoffen usw.) resistenten Samens und wird zu einem viel verletzlicheren Keimling.

Umwelt - 06.03.2023
Eine absolut nachhaltige Kunststoffwirtschaft ist möglich
Eine absolut nachhaltige Kunststoffwirtschaft ist möglich
Eine neue Studie zeigt auf, was es braucht, damit die Kunststoffwirtschaft vollständig nachhaltig wird: eine Kombination von viel Recycling, der Nutzung von CO2 aus der Luft und von Biomasse. Ändern müsste sich ausserdem das Image von Plastik. Plastik ist Überall. Weil Kunststoffe zahlreiche Vorzüge haben, extrem vielseitig einsetzbar und darüber hinaus kostengünstig sind, kann unsere Gesellschaft nicht auf sie verzichten.

Biowissenschaften - Umwelt - 03.03.2023
Auch Fische können «Haus und Hof» erben
Auch Fische können «Haus und Hof» erben
Bei sozial lebenden Tieren verlassen entweder die männlichen oder weiblichen Nachkommen irgendwann ihr Zuhause, um ihr Glück anderswo zu suchen - so auch bei Buntbarschen. Forschende der Universität Bern und der Veterinärmedizinischen Universität Wien haben anhand dieser sozial lebenden Tiere untersucht, welche Faktoren darüber bestimmen, wer das heimische Erbe antritt, und wer emigriert.