Bundesrat ernennt Michael Hengartner

    -     English
Michael Hengartner, Rektor der Universität Zürich und ab Februar 2020 Präsident

Michael Hengartner, Rektor der Universität Zürich und ab Februar 2020 Präsident des ETH-Rates. Frank Brüderli

Heute hat der Bundesrat Michael Hengartner zum neuen Präsidenten des ETH-Rates gewählt. Er wird das Amt am 1. Februar 2020 antreten und übernimmt damit die Nachfolge von Fritz Schiesser.

Mit Michael Hengartner, der seit 2014 Rektor der Universität Zürich und seit 2016 zudem Präsident von «swissuniversities» ist, habe man einen renommierten Wissenschaftler und eine angesehene Persönlichkeit für diese wichtige Position gewinnen können, so der Bundesrat. Der in Kanada geborene Hengartner studierte an der Universität Laval Biochemie, promovierte am renommierten «Massachusetts Institute of Technology» (MIT) und wurde 2001 zum Professor am Institut für Molekulare Biologie der Universität Zürich berufen. Die Wahl zum Präsidenten des ETH-Rates sei eine grosse Ehre, so Hengartner. Der ETH-Rat habe als Strategieund Aufsichtsorgan des ETH-Bereichs eine wichtige Funktion, und der Erfolg der Institutionen des ETH-Bereichs zeige, dass die Weichen richtig gestellt seien.

Empa-Direktor Gian-Luca Bona, seit 2019 Mitglied des ETH-Rates, freut sich auf eine enge und konstruktive Zusammenarbeit. «Ich freue mich auf einen regen Austausch und wünsche Michael Hengartner alles Gute, viel Freude und Energie, um diese bedeutende Aufgabe erfolgreich zu meistern», so Bona.

Hengartner wird sein Amt im Februar nächsten Jahres antreten. Fritz Schiesser, der Vorgänger von Hengartner, war Ende April 2019 in den Ruhestand getreten. Seither amtet Vizepräsidentin Beth Krasna ad interim als Präsidentin des ETH-Rates.