Joaquín Jiménez-Martínez und João P. Leitão werden Titularprofessoren

- EN- DE - FR
Links: Joaquín Jiménez-Martínez (Bild: Andres Valencia); rechts: João P. Leitão
Links: Joaquín Jiménez-Martínez (Bild: Andres Valencia); rechts: João P. Leitão (Bild: zvg)

Die Eawag hat ab dem 1. April 2024 zwei neue Titularprofessoren in den Reihen ihrer Forschenden: Joaquín Jiménez-Martínez und João P. Leitão wurden an der ETH Zürich dazu ernannt, beide im Departement Bau, Umwelt und Geomatik.

Joaquín Jiménez-Martínez (*1981) ist zurzeit Dozent am Departement Bau, Umwelt und Geomatik der ETH Zürich und leitet die Gruppe Umweltprozesse im Untergrund an der Eawag in der Abteilung Wasserressourcen und Trinkwasser. Joaquín Jiménez-Martínez? Forschung konzentriert sich auf Anwendungen im Untergrund, einschliesslich der Geothermie, und deren Wechselwirkung mit der Ökologie des Untergrunds, welche für die Energiewende in der Schweiz und darüber hinaus von grossem Wert sind. Der weltweit vernetzte Forscher wurde mehrfach ausgezeichnet und seine Arbeiten fanden Anwendung in der Grundwasserüberwachung und im Grundwasserschutz in der Schweiz sowie im Ausland.

João P. Leitão (*1978) ist zurzeit Privatdozent am Departement Bau, Umwelt und Geomatik der ETH Zürich und leitet die Gruppe Städtische Überschwemmungen und Hydroinformatik an der Eawag in der Abteilung Siedlungswasserwirtschaft. João P. Leitão forscht zu Hochwasserrisiken in städtischen Gebieten und dem Infrastrukturmanagement, mit Schwerpunkt auf zunehmende Urbanisierung und zukunftsfähige Infrastruktur. Die von ihm entwickelten Modelle und Methoden sind von hoher gesellschaftlicher Relevanz und werden in den kommenden Jahrzehnten - mit dem Klimawandel - zusätzlich an Bedeutung gewinnen. Seine Resultate erscheinen in Fachzeitschriften, er engagiert sich aber auch stark für den Austausch mit der Praxis und für die Zusammenarbeit mit verschiedenen Disziplinen an der Eawag und im ETH-Bereich.

Andri Bryner