Tourism & Destination Development - Exkursion nach Davos

Die Studierenden des englischsprachigen Majors/Minors Tourism & Hospitality erlebten vom 29. September bis zum 1. Oktober 2022 während einer spannenden Exkursion den Tourismus in Davos hautnah. Herzlichen Dank Ueli Staub für den spannenden Einblick aus Sicht der Studierenden zur Exkursion nach Davos!

Der Herbst hatte sich bereits niedergelassen, als wir uns am Donnerstag-Nachmittag in den grossen Hallen des Kongress-Zentrums in Davos getroffen haben. Die Baumwipfel rund um das Tal, in Nebel gehüllt, bildeten ein sattes Orange-grün welches zu Tee und Kuchen einlud. Herr Wagenseil, der Leiter des Moduls, hatte aber ganz andere Pläne mit uns.

Diese 3-tägige Exkursion im Raum Davos startete mit einer kurzen Begrüssung unseres Verantwortlichen, welcher uns erklärte, was wir eigentlich in Davos, einem bekannten Dorf für Touristen, Ski-Fahrer und Sportler aber auch Geschäftsleute und Firmen, machen werden. Ein vollbepacktes Programm voller neuer Bekanntschaften, interessanter Orte und aufklärenden Gesprächen war geplant, bevor wir dann am Samstag Mittag zusammen wieder abreisten.

Nach der herzlichen Begrüssung von Urs Wagenseil, der sich offensichtlich genauso auf die Exkursion freute, wie wir, kam auch gleich schon der erste Gast-Referent. Herr Roger Manser ist der Marketing & Sales Leiter von Davos Tourismus und konnte uns einen perfekten Einstieg in den Tourismus-Raum Davos geben. Uns wurde das erste Mal klar, dass die Tourismus-Branche viel mehr Themen und Aspekte beinhaltet, als man auf dem ersten Blick annimmt. Neben der ständigen Planung für die nächste Saison oder Jahreszeit, wurden auch Aspekte der Finanzen, Arbeitsplanung oder Daten-Analyse erwähnt.

Anschliessend durften wir vom Managing Director, Daniel Ammann, von der Swiss Ski School Davos, mehr über die Herausforderungen einer grossen Ski-Schule erfahren. Herr Ammann hat uns aufgezeigt, wie durch die Saison alle Helfer, Skilehrer und Events exakt geplant und ausgeführt werden müssen. Man könnte jetzt denken, dass solch eine Aufgabe nicht sehr wichtig ist, oder schon seit Langem funktioniert, und deshalb nicht schwierig ist. Jedoch ist es ein existenzieller Teil des Tourismus-Angebotes für Familien: Die meisten Familien benötigen Ski-Lehrer für ihre Kinder und wenn diese nicht vorhanden sind, verliert der Davoser Tourismus einen Grossteil seiner Kunden. Beim anschliessenden Nachtessen haben wir uns in der Gruppe noch besser kennengelernt, bevor wir uns dann in die Hotel-Zimmer zurückgezogen haben.

Am Freitag ging das Programm vollgepackt mit interessanten Präsentationen weiter. Anders als am Vortag, durften wir jedoch die Referenten direkt an ihrem Arbeitsort besuchen. Besonders das 5-Sterne AlpenGold Hotel, das Kirchner Museum und die Davos-Klosters Bergbahnen AG hat vielen Studierenden imponiert.

Nach einem strengen, aber sehr lehrreichen Freitag haben wir am Samstag nach einem Rückblick mit Herrn Wagenseil die Rückreise angetreten. Wie schon erwähnt, nehmen die Teilnehmenden der Exkursion viele Eindrücke mit, wie die Tourismus-Branche in einer Berg-Destination aussehen kann, welche Herausforderungen zu meistern sind, aber auch wie abwechslungsreich und spannend ein solcher Job sein kann. Wir danken allen Gastredner für Ihre Zeit und die lehrreichen Vorstellungen ihrer Berufen sowie auch Urs Wagenseil und Roland Lymann für die die perfekte Planung und Durchführung der Exkursion.


Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |