Fachhochschule Nordwestschweiz - FHNW


Fachhochschule Nordwestschweiz - FHNW   link
Ort: Windisch
Bahnhofstrasse 6, 5210 Windisch

Angliederung: swissuniversities
Verbunden:

Die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW ist eine regional verankerte Bildungsinstitution mit nationaler und internationaler Ausstrahlung. Sie hat sich als eine der führenden und innovationsstärksten Fachhochschulen der Schweiz etabliert. 


Die FHNW basiert auf dem Staatsvertrag der Kantone Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt und Solothurn vom 27. Oktober / 9. November 2004. Die FHNW entstand aus der Fusion der drei Fachhochschulen Aargau, beider Basel und Solothurn, der Pädagogischen Hochschule Solothurn, der Hochschule für Pädagogik und Soziale Arbeit beider Basel sowie den Musikhochschulen der Musikakademie Basel.

Die FHNW beinhaltet alle bisher in der Nordwestschweiz auf Fachhochschulniveau geführten Fachbereiche, nämlich Technik, Bau, Wirtschaft, Gestaltung und Kunst, Soziale Arbeit, Psychologie, Lehrberufe und Musik.

Die FHNW ist auf die vier Trägerkantone verteilt mit Standorten in Aarau, Basel, Brugg, Liestal, Muttenz, Olten, Solothurn, Windisch und Zofingen.

Der gesetzliche Auftrag des Bundes und der daraus ableitende Leistungsauftrag der Trägerkantone wird von allen neun Hochschulen erfüllt:

  • Diplomstudien
  • Weiterbildung (Master, Diploma oder Certificate of Advanced Studies, NAS, DAS, CAS)
  • Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung (aF&E)
  • Dienstleistungen zugunsten Dritter
  • Zusammenarbeit mit Hochschulen/Forschungseinrichtungen im In- und Ausland 

logo

Veranstaltung - 22.08
Die Diplomausstellung des Instituts Kunst findet bereits zum fünften Mal im Kunsthaus Baselland statt und zeigt unter dem Titel Life, Love, Justice neu geschaffene Werke von 50 Künstler*innen, die ihr Bacheloroder Master-Studium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW absolviert haben. Die Tatsache, dass diese Ausstellung in einer für die zeitgenössische Kunst wichtigen Institution zu Gast ist und mit die Zusammenarbeit mit Gastkurator*innen, spiegelt die Besonderheit dieses Moments in der Ausbildung von Künstler*innen wider: Sie betont den Übergang vom betreuten Umfeld einer Kunsthochschule zu den Herausforderungen der Karriere professioneller Künstler*innen.
Umwelt - 6.07
Umwelt

Das Institut Energie am Bau der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW wird ab Januar 2021 durch Barbara Sintzel geleitet. Die Umweltnaturwissenschafterin ist Expertin für nachhaltiges Bauen und engagiert sich für den zielgerichteten Einsatz von Ressourcen am Bau.

Veranstaltung - 26.06

Armin Hofmann gilt als einer der einflussreichten Grafikdesigner der Schweiz. Er hat mit seinen Arbeiten massgeblich zum internationalen Ruf der Schweizer Grafik und zu einem reflektierten Umgang mit der visuellen Kommunikation beigetragen. In seinem Unterricht hat er richtungsweisende Modelle für die Lehre von Gestaltung und Kunst an der damaligen Kunstgewerbeschule Basel entwickelt, die international rezipiert wurden und bis heute Wirkung entfalten. Anlässlich seines 100. Geburtstags organisieren die Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, die Schule für Gestaltung Basel und die Alliance Graphique Internationale (AGI) im Herbst 2020 eine Ausstellung und ein Symposium.

Wirtschaft - 9.06

Anfang Monat startete nach über einem Jahr Vorbereitung das Schweizerisch-Europäische Projekt «GEIGER» unter Leitung der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW. «GEIGER» ist ein Warnsystem, das besonders Kleinstunternehmen vor Cyber-Angriffen schützen soll. Ein erstes Pilotprojekt wird in der Schweiz durchgeführt.

Biowissenschaften - 25.05

Ein neuartiger Wirkstoff kann Coro ren auf Schutzmasken abtöten. Innerhalb eines Monats wurde an der Hochschule für Life Sciences FHNW ein Verfahren entwickelt, um aus anfänglich ein paar Gramm viele Tonnen dieses Wirkstoffs zu produzieren.

Physik - 2.07
Physik

Forschende der Universität Singapur konnten erstmals Quantenverschränkung an Bord eines Nanosatelliten erzeugen und nachweisen. Dies ist ein vielversprechender Schritt in Richtung eines kostengünstigen Quantennetzwerks. Die Kommunikation mit dem Satelliten lief hauptsächlich über eine Bodenstation an der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW.

Innovation - 23.06

Innovativ, flexibel, digital: in der Coronakrise bewies die Generation Z ihre Stärken. Für eine Projektarbeit im Auftrag des Verkehrshauses in Luzern mussten Studierende der Hochschule für Wirtschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW sich innert Kürze neu digital organisieren. Zum online abgehaltenen Projektabschluss konnten sie der zufriedenen Auftraggeberschaft zwei innovative und valable Zukunftsmodelle präsentieren und nicht zuletzt ihre eigene, zukunftsgerichtete Arbeitsweise unter Beweis stellen.

Wirtschaft - 5.06

Nach einer dreijährigen Entwicklungsund Testphase hat ein europäisches Konsortium mit Beteiligung der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW das Framework SMESEC veröffentlicht. Das Programm soll KMU helfen, sich besser vor Cyberangriffen zu schützen.

Architektur - 20.05

Das Institut Architektur der Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik FHNW lädt neu Gastprofessorinnen und Gastprofessoren ein, die ein Jahr lang neue Impulse im Masterstudiengang setzen. Der renommierte Architekt Andreas Bründler startet das neue Format.