CAS Digital Ethics Management

LocationLuzern, Central Switzerland, Switzerland
CategoryPhilosophy
Economics
typeCAS

Aktuelles zur Digitalisierung

Mit dem Weiterbildungs-Newsletter bleiben Sie am Ball. Jetzt abonnieren!

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz birgt auch moralische Herausforderungen und ethische Fragestellungen. Fragen nach Verantwortlichkeit und Haftung stehen im Raum. Das CAS Digital Ethics Management beleuchtet Herausforderungen bei der Entwicklung und Verwendung neuer Technologien und bietet Methoden, um Lösungen nachhaltig und werteorientiert zu realisieren. Für dieses CAS werden keine spezifischen IT-Kenntnisse vorausgesetzt.

Ob in der medizinischen Diagnostik, für die Festlegung der Kreditwürdigkeit oder von Versicherungstarifen, bei der Personalauswahl oder bei der automatisierten Entscheidungsfindung bietet KI (Künstliche Intelligenz) und vor allem Maschinelles Lernen (ein Teilgebiet der KI) Vorhersagen, Empfehlungen und Effizienzsteigerungen. Ihr Einsatz birgt allerdings nicht nur technische sondern auch moralische Herausforderungen und konkrete ethische Fragestellungen, zum Beispiel bezüglich der Verantwortlichkeit und Haftung in den zahlreichen Anwendungen.

Gleichzeitig sind KI-basierte und datengesteuerte Lösungen jedoch Grundlage für viele Geschäftsmodelle und Unternehmensstrategien. Die Forderung nach gewissenhaften Anwendungen ist aber nicht mehr zu überhören. Das CAS Digital Ethics Management beleuchtet die Herausforderungen bei der Entwicklung und Verwendung solcher Systeme anhand vieler Beispiele und bietet Werkzeuge und Methoden, um entsprechende Lösungen nachhaltig und werteorientiert zu realisieren.

Die Weiterbildung in der Übersicht

Die Möglichkeiten für den Einsatz von KI entwickeln sich rasant - und die ethischen Problemstellungen mit ihnen. ’Explicable’ faire und transparente Anwendungen von KI bzw. allgemein von digitalen Lösungen, sind für das Vertrauen und Akzeptanz der Nutzerinnen und Nutzer entscheidend. Auch Investorinnen und Mitarbeiter fordern immer lauter grundlegende ethische Prinzipien dafür ein. Für Unternehmen und Manager:innen, die Transparenz, Verlässlichkeit und unvoreingenommene Entscheidungen gewährleisten müssen, stellen daher Ergebnisse, die mit KI-Anwendungen erzielt werden, ein Risiko dar.

Es ist deshalb wichtig, ethische Fragen frühzeitig in den Design- und Entscheidungsprozessen zu berücksichtigen. Das CAS Digital Ethics Management greift dieses Bedürfnis auf und bereitet die Teilnehmenden auf den steigenden Bedarf nach ethischer Expertise in einer zukünftigen ’digitalen Wirtschaft’ vor.

Nutzen für Teilnehmende:

  • Sie gewinnen ein fundiertes Verständnis von datengesteuerten Prozessen und sind in der Lage, ethische Grundlagen für die Entwicklung digitaler Lösungen und Geschäftsmodelle für Ihr Unternehmen zu definieren.
  • Sie erkennen die ethischen Chancen und Herausforderungen bei der Anwendung von KI und Analytics in Bezug auf Privatsphäre, Datenschutz, Sicherheit, Autonomie, Vertrauen und Transparenz.
  • Sie erhalten das Rüstzeug für Software-Design, das sich an ethischen Werten orientiert.
  • Sie können digitale Geschäftsmodelle und KI-basierte Geschäftsprozesse in verschiedenen Branchen auf ihre ethischen Potentiale evaluieren und Dilemmata erkennen und erfolgreich managen.

Module und Inhalte

Folgende Module sind Teil des CAS Digital Ethics Management:

  1. Digitale Ethik 360°
  2. Angewandte digitale Ethik
  3. Ethisches IT-Design
  4. Ethische Kultur, Digitale Business Ethik, Corporate Digital Responsibility (CDR)
  5. Transferarbeit
Programmstart

Herbst 2024 (Start zwischen 18. Oktober 2024 und 9. November 2024)

Programmende

März 2025

Anmeldeschluss

2 Wochen vor Kursbeginn

Dauer

5 Monate

Kosten

CHF 7’900.-

Mit Bitcoin bezahlen: Meldung an 0041 (0)41 228 42 42 oder an infohslu[.]ch. 5% Preisnachlass für Premium Alumni-Mitglieder der Hochschule Luzern

Programmleitung
Info-Veranstaltungen
In your contacts, please refer to myScience.ch
and reference edu.myScience.ch/id3925