continuing education


CAS ETH in Mobilität der Zukunft: Systemaspekte

     
OrganiserEidgenossische Technische Hochschule Zürich, ETHZ
Weiterbildungszertifikat / Certificate of Advanced Studies
LocationZürich, Zurich region, Switzerland
TypeCAS
Deadline30 November 2020

Certificates of Advanced Studies

Die CAS Programme dienen der Vertiefung oder der interdisziplinären Erweiterung der fachlichen Fähigkeiten. Sie richten sich an berufstätige Hochschulabsolventen/innen, die sich beruflich weiterentwickeln oder spezialisieren wollen. Sie umfassen mindestens 10 ECTS-Kreditpunkte und 150 Kontaktstunden und können eine schriftliche Projekt- oder Abschlussarbeit beinhalten. Sie sind in Blockkursen oder wöchentlichen Kurstagen organisiert und dauern zwischen einem und zwei Jahren.

Maschinenbau und Verfahrenstechnik (Hauptfachbereich)
Informationstechnologien
Umweltwissenschaften, Ökologie
Wirtschafts-, Betriebs- und Unternehmenswissenschaften

Im Zentrum des interdisziplinären CAS ETH in Mobilität der Zukunft: Systemaspekte steht die Entwicklung und Umsetzung ressourcenschonender Mobilitätslösungen. Damit verbunden ist die Frage, wie das heutige Mobilitätssystem in ein zukunftsfähiges transformiert werden kann. Das CAS umfasst den Güter- und Personenverkehr wie auch den öffentlichen und privaten Verkehr. Es vermittelt ein fundiertes systemisches Verständnis und einen systemischen Lösungsansatz. Dies beinhaltet Dynamiken und Zusammenhänge im komplexen Mobilitätssystem sowie deren zentrale Treiber, wie die rasante Digitalisierung, das Mobilitätsverhalten und Wirtschaftlichkeit, die Auswahl geeigneter Methoden zum Erstellen und Bewerten von Mobilitätsszenarien und das Ableiten von Zielvorgaben aus Mobilitätsszenarien. Wissenschaftlich fundierte Fakten, Modelle und Methoden aus unterschiedlichen Disziplinen wie auch Praxiswissen werden vermittelt. Dabei werden reale, aktuelle Problemstellungen bearbeitet.

Die Teilnehmenden werden befähigt, die komplexen Zusammenhänge im Mobilitätssystem zu verstehen und auf konkrete Problemstellungen zur Entwicklung und Umsetzung von zukunftsfähigen Mobilitätslösungen anzuwenden. Sie haben Grundlagen, um mit Fachleuten aus verschiedenen Disziplinen und Branchen zusammenzuarbeiten. Ausserdem können sie Dynamiken und Zusammenhänge im komplexen System Mobilität für die Optimierung oder Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen oder Systemen nutzen sowie Zielvorgaben aus Mobilitätsszenarien ableiten.

Erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen des CAS-Programms gestalten die Mobilität der Zukunft mit, indem sie in ihrer jetzigen Funktion neu zukunftsfähige Mobilität berücksichtigen oder komplexere Aufgaben und mehr Verantwortung übernehmen können. Das CAS-Programm fördert den Auf-/Ausbau eines professionellen Netzwerkes in Forschung und Praxis.
Potenzielle Arbeitgeber: im Personen- und Güterverkehr sowie im privaten und öffentlichen Verkehr, z.B. Hersteller, Mobilitätsdienstleister, Beratungsbüros, Verwaltung, neue, branchenfremde Anbieter in der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Das CAS-Programm ist modular aufgebaut und besteht aus 3-4 Vertiefungsmodulen und einer CAS-Arbeit. Örtliche und zeitliche Flexibilisierung wird durch das ’flipped classroom’-Konzept erreicht, welches ein grosses Gewicht auf das Selbststudium legt. Gesamte Arbeitsbelastung inkl. Leistungsnachweise: 350h; davon 17 Tage Präsenzzeit, in Blöcken zu 2-3Tagen über 6 Monate verteilt. Studierende können das CAS-Programm zum MAS ETH in Mobilität der Zukunft ausbauen.

Personen, die ein umfassendes Systemverständnis im Mobilitäts- und Verkehrsbereich benötigen: Projektmanager oder Führungspersonen, technische strategische Entscheidungsträgerinnen und -träger aus Privatwirtschaft, Politik und öffentlicher Verwaltung mit Arbeitsfeldern z.B. in der Produktentwicklung, im Produktmanagement, Flottenmanagement und in der Beratung sowie je nach Qualifikation und Interesse auch Quereinsteigerinnen und -einsteiger.

Ein von der ETH anerkannter Hochschulabschluss auf Masterstufe oder gleichwertiger Bildungsstand mit guten Mathematik- und IT-Kenntnissen oder der Bereitschaft, sich diese anzueignen.

Prof. Dr. Konstantinos Boulouchos, D-MAVT (Programmdelegierter), Prof. Dr. Martin Raubal, D-BAUG (Stv. Programmdelegierter), Prof. Dr. Christopher Onder, D-MAVT (Stv. Programmdelegierter), Dr. Kirsten Oswald (Programmleiterin)

ETH Zürich, Departement Maschinenbau und Verfahrenstechnik (D-MAVT), P. Vetsch, Tel. 0041 (0)44 632 56 46

E-Mail: mas-mdz [a] mavt[.]ethz[.]ch

URL

 
In your contacts, please refer to myScience.ch
and reference edu.myScience.ch/id810