Regierungsrat unterstützt Blockchainforschung im Kanton Zug

Der Kanton Zug gab heute in einer Medienmitteilung bekannt, dass der Regierungsrat beabsichtigt, den Aufbau eines Zuger An-Instituts für Blockchainforschung an der Universität Luzern mittels einer Anschubfinanzierung zu unterstützen. Darüber hinaus will er die bestehende Forschung im Blockchainbereich an der Hochschule Luzern stärken.

Mittels einer Kooperationsund Kommunikationsplattform soll zudem das synergetische Potenzial der Forschung der beiden Hochschulen im Bereich der Blockchain-Technologie optimal genutzt werden. Die Finanzdirektion wird in enger Zusammenarbeit mit den beiden Hochschulen die Grundlagen erarbeiten und dem Kantonsrat eine Vorlage über die Anschubfinanzierung zum Beschluss unterbreiten.

Die Hochschule Luzern begrüsst die Initiative des Kantons, ist sie doch im Bereich der Blockchainforschung bereits sehr profiliert und seit Jahren aktiv. Eine Vielzahl von Projekten und Konferenzen am Departement Informatik und am Institut für Finanzdienstleistungen Zug des Departements Wirtschaft zeigen die Forschungsstärke in diesem Bereich. ’Die zusätzliche Förderung ermöglicht es uns, unsere Stärken in der Blockchainforschung im Bereich Informatik sowie FinTech und Economics substanziell weiter auszubauen’, sagt René Hüsler, Direktor des Departements Informatik.

’Ziel ist, dass die Kompetenzfelder an der Universität Luzern komplementär zu denjenigen aufgebaut werden, die es an der Hochschule Luzern bereits gibt’, ergänzt Christine Böckelmann, Direktorin des Departements Wirtschaft. ’Dann entsteht ein grosses Potenzial für die Entwickllung eines weltweit zentralen Brennpunkts im Bereich der Blockchain-Technologie’.

Einige Beispiele von Projekten, die kürzlich abgeschlossen wurden:

Digitale ’Wettervorhersage’ für den Finanzmarkt
Blockchain im Sozialbereich: grosses Potenzial - hohe Hürden
Blockchain-Weiterbildungen: Bessere Qualität dank Zertifikaten
Crypto Assets Studie

Auch die Expertise der Blockchain-Forscherinnen und -Forscher der HSLU ist über die Landesgrenzen hinaus gefragt; sie werden in Fachpublikationen und in Publikumsmedien zitiert.

Blockchain - ist die Kette rostig geworden? - Interview mit Alex Denzler
Andreas Dietrich: ’Zentralbanken müssen bei den Digitalwährungen mitmischen’
Tim Weingärtner: ’NFTs sind keine neue Kunstform’
Tim Weingärtner zu NFTs im Handelsblatt
Tim Weingärtner zu NFTs in der Zeit
Marcel Herrmann in nau.ch
Thomas Ankenbrand in finanzen.ch
Thomas Ankenbrand auf vorsorgeforum.ch

Die Hochschule Luzern gibt ihre Expertise im Bereich Blockchain auch in verschiedenen Weiterbildungen weiter. Zum Beispiel:

CAS Blockchain
CAS Modern Software Engineering & Development
CAS Crypto Finance & Cryptocurrencies

Fachkurs Blockchain for Managers
Fachkurs Blockchain Technology
Fachkurs Blockchain & Smart Contracts Grundlagen (online )
Und zahlreiche weitere Kurse.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |