Das biologische Potential der Böden schützen und nutzen

 
CityPosieux, Reckenholz, Changins, Switzerland
CategoryAgronomy / Food Science
Environment
DateMonday -
Grundlage für die nachhaltige Landwirtschaft der Zukunft

Am 6. Februar findet am Agroscope-Standort Zürich-Reckenholz der Stakeholder-Workshop Bodengesundheit statt. Präsentiert werden die Ergebnisse des Citizen-Science-Projekts «Beweisstück Unterhose». Interessierte sind ebenfalls willkommen.

Böden bilden die Grundlage der menschlichen Existenz. Sie sind lebendig und beherbergen einen grossen Teil der weltweiten Artenvielfalt. Böden und ihre Lebewesen regulieren das Klima, speichern und reinigen Wasser und können entscheidend dafür sein, ob Pflanzen gut wachsen können oder nicht. Dadurch leisten sie einen unbezahlbaren Beitrag für das Funktionieren des Planeten Erde - und für gute Ernten in der Landwirtschaft.

Gesunde Böden sind eine nicht-erneuerbare Ressource und zunehmend von unterschiedlichen Faktoren wie Erosion, Versiegelung oder Verschmutzung bedroht. Böden erhielten in den letzten Jahren immer mehr Aufmerksamkeit, und die Schweiz verfügt über umfassendere politische Bodenschutzmassnahmen als viele andere Länder. Doch besonders die Bodenbiologie wird wenig beachtet und kaum explizit erwähnt. Nachhaltiger Bodenschutz, der sicherstellt, dass grundlegende Bodenfunktionen langfristig gesichert werden können, muss den Bodenlebewesen mehr Aufmerksamkeit schenken.

Das Bodenleben in den Fokus rücken

Agroscope-Forschende stellen die Ergebnisse des Citizen-Science-Projekts «Beweisstück Unterhose» vor, bei dem über 1000 LandwirtInnen und PrivatgärtnerInnen in der ganzen Schweiz Unterhosen und Teebeutel vergruben, um die Aktivität des Bodenlebens zu untersuchen. Des weiteren stehen die Dienstleistungen, die Bodenlebewesen erbringen, und das Wissen über den Zustand des Bodenlebens im Fokus. Forschende und geladene Gäste präsentieren Beispiele, wie ertragreicher Pflanzenbau auch dank der Bodenlebewesen stattfinden kann. Zudem machen sie auf bekannte sowie bisher noch kaum untersuchte Bedrohungen für das Bodenleben und dessen Dienstleistungen aufmerksam. Schliesslich soll diskutiert werden, inwiefern gegenwärtige Bodenschutzmassnahmen geeignet sind und welche weiteren Schritte es bräuchte, um diese unbezahlbare und existentielle Ressource für künftige Generationen zu erhalten.


Anmeldung

Anmeldung möglich bis 03.02.2023 23:59

Hier anmelden

Programm

Wie geht es dem Bodenleben in der Schweiz? Ergebnisse aus dem bürgerwissenschaftlichen Projekt «Beweisstück Unterhose» (F. Bender, Agroscope und Universität Zürich)

Gefährden wir langfristig das Potential der Bodengemeinschaften, überlebenswichtige Dienstleistungen zu erbringen? - Pestizide (M. van der Heijden, Agroscope und Universität Zürich)

Podiumsdiskussion mit allen Vortragenden: Wie muss ein effektiver und gleichzeitig praktikabler Schutz von Bodenlebewesen und ihren Funktionen aussehen? Sind aktuelle Massnahmen bezüglich Boden ausreichend, um die Bodenbiodiversität zu schützen.