Université de Bâle

Université de Bâle
Petersplatz 1, 4001 Basel
Université de Bâle  
Lieu: Bâle
Affiliation: swissuniversities
Lié:

L’Université de Bâle est une université active dans la recherche et l’enseignement. Fondée en 1460, la plus ancienne université de Suisse compte plus de 550 ans d’histoire réussie.

En tant qu’Université offrant un large éventail d’enseignement de qualité, elle attire des étudiants de Suisse et du monde entier et leur offre d’excellentes conditions d’études au niveau du premier cycle, des cycles supérieurs et du doctorat. Aujourd’hui, l’Université de Bâle compte environ 13’000 étudiants originaire de plus de cent pays.

#display_name

Sciences de la vie - 12.06
Sciences de la vie
Trainieren wir das Greifen und Ergreifen von Gegenständen, so trainieren wir unser Gehirn. Genaugenommen verändern sich dabei die Verbindungen einer Neuronenpopulation im Nucleus ruber, einer Region des Mittelhirns. Entdeckt haben diese Gruppe von Nervenzellen Forschende am Biozentrum der Universität Basel.
Environnement - 12.06
Environnement

Von den unsicheren Entwicklungen in den Energiemärkten ist auch die Schweizer Wasserkraft betroffen.

Innovation - 29.05

Ein Spin-off des Biozentrums der Universität Basel, T3 Pharmaceuticals AG, gewinnt mit dem Förderpreis der W.A. de Vigier Stiftung die höchstdotierte Auszeichnung für Jungunternehmen in der Schweiz.

Physique - 22.05
Physique

Physiker der Universität Basel können erstmals zeigen, wie ein einzelnes Elektron in einem künstlichen Atom aussieht.

Chimie - 11.06
Chimie

Viele in der Medizin hochaktiven Wirkstoffe sind Naturstoffe oder nah mit ihnen verwandt. Dazu zählen auch die sogenannten Makrozyklen, die wegen ihres Ringsystems aus Kohlenstoffatomen nur schwer im Labor hergestellt werden können.

Santé - 27.05
Santé

Erstmals zeigt eine Karte in guter Auflösung, wo die Bienenstände in der Schweiz stehen und wie sie verteilt sind.

Sciences de la vie - 21.05
Sciences de la vie

Um die Gentherapieforschung zur Behandlung der angeborenen Muskeldystrophie voranzutreiben, werden Santhera Pharmaceuticals und das Biozentrum der Universität Basel künftig zusammenarbeiten.





website preview