Université de Berne

Université de Berne
Hochschulstrasse 6, 3012 Bern
Université de Berne  
Lieu: Berne
Affiliation: swissuniversities
Lié:
Santé - 21.03
Santé
Personalisierte Medizin soll unter anderem die medizinische Versorgung effizienter machen und die Eigenverantwortung von Patientinnen und Patienten stärken. Wie steht es aber mit der dazu benötigten Analyse grosser Mengen von persönlichen Daten? An den neu gegründeten «Biannual Lectures» zur kritischen Reflexion über die Medizin findet am Donnerstag, 28. März 2019 ein Vortrag zur Krankheitsprävention und Partizipation von Patientinnen und Patienten im digitalen Zeitalter statt.
Informatique - 18.03

Studierende erhalten die Challenge, im Team innert 24 Stunden einen selbstfahrenden Roboter zu programmieren: Das ist der Hackathon «UniHack» an der Universität Bern. Die von Studierenden organisierte Veranstaltung findet von Freitag, 29. März bis Samstag, 30. März 2019 statt.

Environnement - 18.03
Environnement

Junge Menschen nehmen an Klimastreiks teil, weil sie den Klimawandel als ernsthafte Krise anerkennen, den Handlungsbedarf der Politik als gross einschätzen und um die Zukunft von Umwelt und Menschheit besorgt sind.

Santé - 14.03
Santé

WHO-Experte Guglielmo Campus wurde von der Universitätsleitung als Stiftungsprofessor für Präventivzahnmedizin und Orale Epidemiologie gewählt.

Sciences de la vie - 18.03

Am 18. März 2019 soll die eidgenössische Volksinitiative «Ja zum Tierund Menschenversuchsverbot - Ja zu Forschungswegen mit Impulsen für Sicherheit und Fortschritt» bei der Bundeskanzlei eingereicht werden.

Astronomie - 14.03

Vor drei Jahren, am 14. März 2016, war es soweit: die Berner Mars-Kamera CaSSIS startete mit der Raumsonde ExoMars Trace Gas Orbiter (TGO) ihre Reise zum Mars. Das an der Universität Bern entwickelte Kamerasystem beobachtet seit April 2018 den Mars und liefert hochaufgelöste, farbige Bilder der Marsoberfläche.

Astronomie - 13.03

Um herauszufinden, wie Planeten entstehen, führen Astrophysikerinnen und Astrophysiker komplizierte und zeitaufwändige Computersimulationen durch. Nun haben Forschende des Nationalen Forschungsschwerpunkts PlanetS an der Universität Bern einen völlig neuartigen Ansatz entwickelt, um diese Berechnungen dramatisch zu beschleunigen.




website preview