Université de Zurich

Université de Zurich

Université de Zurich   link
Lieu: Zurich
Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Affiliation: swissuniversities
Lié:
Environnement - 7.07
Environnement
La consommation mondiale d'eau a presque quadruplé au cours des cent dernières années, et de nombreuses régions ne peuvent répondre à leurs besoins que grâce aux apports des montagnes. Dans 30 ans, jusqu'à un quart de la population des plaines dépendra de l'eau des régions montagneuses. Seul un développement durable peut garantir que les montagnes puissent remplir leur fonction de château d'eau de la Terre.
Linguistique - 29.03.2017
Linguistique

En Suisse, la diversité régionale fait partie de la réalité linguistique au quotidien. Les Romands, bien qu'ils ne parlent plus le patois dans leur vie quotidienne, s'expriment avec différents accents, qui sont à la fois distinctifs et identitaires : de nombreux Romands estiment être en mesure de distinguer si une personne est originaire de Genève, de Neuchâtel ou de Fribourg.

Sciences de la vie - 25.11
Sciences de la vie

Bread wheat can grow in highly diverse regional environments. An important reason for its great genetic variety is the cross-hybridization with many chromosome fragments from wild grasses. This is shown by the genome sequences of 10 wheat varieties from four continents, which an international consortium including researchers from the University of Zurich has now decoded.

Sciences sociales - 19.11
Sciences sociales

A new exhibition in the Ethnographic Museum of the University of Zurich delves into the recent history of the Ayoréode, a nomadic people in the forests of Bolivia, who have had to adapt to settled life for decades. How are they preserving their knowledge of wild bees that is passed down orally? How are they developing their skills in their new living environment? Everyday artifacts and voices from the indigenous community shine a light on what happens when two very different world views and ways of life collide.

Économie - 17.11
Économie

Wie Emil Bührle der Aufstieg zum Unternehmer, internationalen Kunstsammler und zur Persönlichkeit der Zürcher Elite gelang, zeigt eine neue Studie von UZH-Professor Matthieu Leimgruber im Auftrag von Stadt und Kanton Zürich. Erstmals werden dabei die Verflechtungen und Wechselwirkungen von Waffen, Geld und Kunst gemeinsam untersucht.

Santé - 26.11

Edlira Luca von UniversitätsSpital Zürich, Anne-Laure Mahul-Mellier von der EPFL Lausanne und Jenna Wünsche von der Universität Basel erhalten den diesjährigen Vontobel-Preis für Altersforschung. Die Forscherinnen werden für ihre Arbeiten im Bereich Muskelregeneration, Parkinson und Wohlbefinden im Alter ausgezeichnet.

Sciences sociales - 19.11
Sciences sociales

Die neue Ausstellung im Völkerkundemuseum der Universität Zürich befasst sich mit Ayoréode, Nomadinnen und Nomaden in den Wäldern Boliviens, die sich seit Jahrzehnten an ein sesshaftes Leben anpassen müssen. Wie bewahren sie dabei ihr mündlich überliefertes Wissen über Wildbienen? Wie entwickeln sie ihr Können im neuen Lebensumfeld? Alltagsgegenstände und Stimmen aus der indigenen Bevölkerung machen das Aufeinandertreffen von zwei sehr unterschiedlichen Weltbildern und Lebensweisen erlebbar.

Économie - 17.11
Économie

A new study by UZH professor Matthieu Leimgruber, commissioned by the City and Canton of Zurich, charts the rise of Emil Bührle to become an industrialist, international art collector and member of the Zurich elite. It is the first time that the links between arms, money and art have been studied together.

Santé - 10.11

Die DO-HEALTH-Studie unter Leitung der Zürcher Altersmedizinerin Prof. Heike Bischoff-Ferrari untersucht den Effekt von einfachen Massnahmen auf die Gesundheit von gesunden Erwachsenen im Alter von 70+. Die erste Auswertung zeigt keine signifikante Verbesserung in Bezug auf Knochenbrüche, Beinund Gedächtnisfunktion durch die Einnahme von Vitamin D, Omega-3-Fettsäuren und Krafttraining. Bestimmte Gruppen könnten aber dennoch profitieren.