Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

     
Employer
Published
Closing Date
WorkplaceFreiburg i.Br., Baden-Württemberg, Germany
Category
Position

Description

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

Die Professur für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme (FeLis) und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE suchen für die Mitarbeit im Energieprojekt RES-TMO eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in

Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau - mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.

Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.

Die Professur für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme (FeLis) und das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE suchen für die Mitarbeit im Energieprojekt RES-TMO eine*n

Das Projekt RES-TMO - Regionale Konzepte für eine integrierte, effiziente und nachhaltige Energieversorgung und Speicherung in der Trinationalen Metropolregion Oberrhein

Die Umstellung auf erneuerbaren Energien (Renewable Energy Sources - RES) gilt weltweit als auch in der TMO als Kernvoraussetzung für die Entkarbonisierung von Energiesystemen. Der geplante Ausstieg aus Kern- und Kohlekraftwerken einerseits und die hohen Anteile an RES andererseits, die in der TMO umgesetzt werden sollen, stellen jedoch Herausforderungen dar, insbesondere hinsichtlich der Energieversorgungssicherheit und Flexibilisierung der Systeme. Um die Versorgungssicherheit auf der Basis von RES zu erreichen, müssen die Länder der TMO ihre Energiesysteme optimieren, indem sie komplementäre Erzeugungs-, Bedarfs- und Speicherkapazitäten nutzen.

Das übergeordnete Ziel des Projektes ist es, diese Synergien multi- und transdisziplinär zu untersuchen um innovative Konzepte zu entwickeln, die helfen, die regionalen grenzüberschreitenden Potenziale effizienter zu nutzen. Hierbei werden neben technischen und wirtschaftlichen Aspekten auch die rechtlichen, politischen und soziokulturellen Rahmenbedingungen im Hinblick auf die Realisierbarkeit eines integrierten RES-basierten Energiemarktes in der tri-nationalen TMO untersucht. Anhand der Analysen wird zusammen mit Praxispartnern und den wichtigsten Interessengruppen (Energiestakeholdern) am Oberrhein eine Roadmap entwickelt, mit Konzepten, Szenarien, Werkzeugen und Handlungsempfehlungen für Entscheidungsträger zur optimalen Nutzung komplementärer Potentiale für eine grenzüberschreitende Integration von RES in der TMO.

Aufgaben der Professur für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme im Projekt

Die Hauptaufgabe ist die Durchführung einer Analyse von Produktionspotentialen erneuerbarer Energien unter Berücksichtigung der Analyse von bestehenden und neu zu schaffenden Transportnetzen in der tri-nationalen TMO. In diesem Zusammenhang soll untersucht werden, inwiefern sich der volkswirtschaftliche Nutzen erhöht, wenn die Hoch- oder Mittelspannungsnetze der Teilregionen der TMO gemeinsam geplant und die nationale Grenzen so überwunden werden. Hierbei sind die natürlichen Rahmenbedingungen sowie die technischen, wirtschaftlichen und regulatorischen Einschränkungen zu berücksichtigen. Es wird auf frei zur Verfügung stehende Datensätze und Fernerkundungsdaten als auch auf Datensätze, die uns von Projektpartnern (Energieversorgern und Netzbetreibern) und Behörden zur Verfügung gestellt werden, zurückgegriffen (z.B. die Europäische Weltraumorganisation ESA, Copernicus, Sentinel, das Umweltbundesamt und das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Baden-Württemberg in Deutschland).

Aufgaben der/des Forschenden

Methoden- und Softwareentwicklung, Fernerkundung und Geographische Informationssysteme, Datenmanagement, sowie Zuarbeit zum Projektmanagement und Erstellung von fachlichen Inhalten bei den Projektberichten.

Fachliche und persönliche Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Univ.-Diplom, Master) der Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Umweltwissenschaften oder vergleichbar, mit erweiterten Kenntnissen im Bereich Geodaten, Raumanalysen und Energiewirtschaft/management,


oder

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Univ.-Diplom, Master) der Geoinformatik (oder vergleichbares Fach) mit erweiterten Kenntnissen im Bereich Energiewirtschaft und -management,


 und

  • Kenntnisse und Erfahrungen in Programmierung und Fernerkundungssoftware, vor allem gute GIS, Python und R-Kenntnisse
  • Bereitschaft, neue Programmierungssprachen zu lernen, z.B. C++
  • Strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise
  • Gute Kommunikation und Organisation
  • Sicheres Auftreten und Präsentationsstärke
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; Französisch vorteilhaft
  • Freude an der Zusammenarbeit in einem interdisziplinär arbeitenden Team.


Weitere Informationen

Die/Der Mitarbeiter/in wird an FeLis und Fraunhofer ISE angegliedert sein. Eine wissenschaftliche Koordination durch beide Einrichtungen ist vorgesehen. Eine Kofinanzierung dieser Teilzeitstelle (bis 100%) ist durch Fraunhofer ISE ergänzend möglich.

Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Bitte bewerben Sie sich mit aussagekräftigen Unterlagen und Belegen unter Angabe der Kennziffer 00000393 bis spätestens 21.04.2019. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Universität Freiburg Professur für Fernerkundung und Landschaftsinformationssysteme Tennenbacherstr. 4
D-79106 Freiburg

E-Mail (bitte nur eine pdf-Datei):
bewerbung [at] felis[.]uni-freiburg.de

Für nähere Informationen steht Ihnen Frau Ines Gavrilut unter Tel. +49 761 203-3699 oder E-Mail ines.gavrilut [at] felis[.]uni-freiburg.de zur Verfügung.

Allgemeine und rechtliche Hinweise:
Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar, soweit dienstliche oder rechtliche Gründe nicht entgegenstehen. Die Auswahl erfolgt nach den Regeln des AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz).
Schwerbehinderte Menschen werden bei entsprechender Eignung bevorzugt eingestellt.
Für den Inhalt dieser Anzeige ist die jeweils ausschreibende Einrichtung verantwortlich. Etwaige inhaltliche Fehler begründen keine Ansprüche oder Rechte. Die rechtsgeschäftliche Vertretung im Zusammenhang mit dem Besetzungsverfahren und der Einstellung erfolgt ausschließlich durch das zuständige Personaldezernat.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unberechtigte Zugriff Dritter bei der Kommunikation per unverschlüsselter Mail nicht ausgeschlossen werden können.

Datenschutzerklärung Wissenschaftliche Beschäftigung

Web www.uni-freiburg.de/verwaltung...
In your application, please refer to myScience.ch
and reference  JobID 42766.


More job offers worldwide on jobs.myScience.org