10 Jahre «eBanking - aber sicher!»

Zum 10-jährigen Bestehen wurde die Informations-Plattform «eBanking - aber sicher!» der Hochschule Luzern generalüberholt: Sie erstrahlt nun in komplett überarbeitetem Design, bietet neue Inhalte und wartet mit einer verbesserten Suchfunktion auf.

Zehn Jahre sind in der IT eine lange Zeit. Beispiel mobiles Banking: 2009 noch kaum genutzt, bezahlen inzwischen immer mehr Schweizerinnen und Schweizer ihre Rechnungen per Smartphone. Und versuchten Cyber-Kriminelle einst vor allem, direkt die technische Infrastruktur anzugreifen, um Zugang zu Bankkundendaten zu erhalten, so zielen sie heute vermehrt auf die Anwender ab - mit sogenannten Spamund Phishing-Mails.

Um die E-Banking-Nutzerinnen und -Nutzer für das Thema Sicherheit zu sensibilisieren, lancierte die Hochschule Luzern 2009 die Informations-Plattform «eBanking - aber sicher!» (EBAS), die praktische Tipps für sicheres E-Banking liefert. Seit heute erstrahlt www.ebas.ch im neuen Gewand. «Nicht nur das Sicherheitsumfeld im E-Banking hat sich seit dem Start vor zehn Jahren stark verändert, sondern auch die Internet-Nutzung, und dem tragen wir mit unserem neuen Webauftritt Rechnung», sagt Oliver Hirschi, EBAS-Leiter und Dozent am Departement Informatik der Hochschule Luzern.

Mit maximal drei Klicks zur Info

Im Zentrum der rundum erneuerten Website steht die stark verbesserte, für mobile Endgeräte optimierte Suchfunktion, wie Hirschi erläutert. Die in vier Sprachen (Deutsch, Französisch, Italienisch und Englisch) verfügbaren Inhalte seien zudem noch laienverständlicher verfasst und via Navigation mit maximal drei Klicks zu finden. Hirschi: «Unser Ziel ist, so viele Menschen wie möglich zu erreichen - auch Personen, die kein Informatik-Vorwissen mitbringen.»

Inhaltlich wurden die E-Banking-Tipps ergänzt um Informationen für sicheres Arbeiten am Computer und im Netz; beispielsweise wie man sensible Daten vollständig löschen kann, ohne auf dem jeweiligen Datenträger verwertbare Spuren zu hinterlassen. Weiterhin im Angebot sind Kurse für Helpdesk-Mitarbeiter oder Kundenberaterinnen von Finanzinstituten zu sicherheitsrelevanten Themen. «eBanking - aber sicher!» wird durch aktuell 46 Schweizer Finanzinstitute unterstützt. Die publizistische Verantwortung für die Website liegt indes bei der Hochschule Luzern.

Fünf einfache Sicherheitstipps

Schützen Sie Ihre Geräte und Daten mit den folgenden «5 Schritten für Ihre digitale Sicherheit»:

  • Sichern der Daten auf externen Datenträgern (Festplatten, DVDs) oder in der Cloud
  • Überwachen der Geräte (PC, Mac, Smartphone) mit Virenschutz und Firewall
  • Vorbeugen von Befall durch Schadsoftware mit Software-Updates für Betriebssysteme, Apps und Programmen
  • Schützen der Online-Zugänge, u.a. via Bildschirmsperren, sicheren Passwörtern und Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Aufpassen und wachsam sein; seriöse Finanzinstitute fragen nie per Mail oder Telefon nach E-Banking-Zugangsdaten!

  •