Ausgezeichnete Lernende

Die Spitzenforschung an der Empa im Bereich Materialwissenschaften und Technologien baut auf die Expertise ihrer Mitarbeitenden. Dazu gehören auch die über 40 Lernenden in zehn verschiedenen Lehrberufen. Als engagierter und ausgezeichneter Lehrbetrieb ist die Empa stolz darauf, dass viele Lernende an der Empa ihre Abschlussprüfungen mit Bestnoten und Ehrungen absolvieren.

An der Empa geht es um Spitzenforschung zum Nutzen der Schweizer Industrie und der Gesellschaft im Bereich Materialwissenschaften und Technologien. Die Empa ist aber auch ein engagierter und mehrfach ausgezeichneter Lehrbetrieb für Berufsfachleute - und stolz darauf. In Dübendorf und St.Gallen können über 40 Lernende ihre Ausbildung in zehn verschiedenen Lehrberufen absolvieren. Bei den diesjährigen Lehrabschlussprüfungen brillierten beispielsweise Physiklaborant Omar Vögele und die Polymechaniker Silas Lerchner und Choepel Dongtse mit Bestnoten. Und der Polymechaniker-Lernende Denis Kirschler wurde mit seinem Team im Bereich Innovation durch die Klimaschutz-Stiftung «myclimate» ausgezeichnet. Die Tüftler hatten eine Projektidee für umweltfreundlichere Feuerzeuge eingereicht, mit der Einwegartikel möglichst einfach zu Mehrwegfeuerzeugen umgerüstet werden können. Ein aktuelles Video, das mit Lernenden der Empa realisiert wurde, gibt einen kurzen Einblick in ihren Arbeitsalltag.

Die Empa bietet spannende, fundierte Ausbildungen in diesen Berufen:



  • Polymechaniker EFZ / Polymechanikerin EFZ



  • Elektroinstallateur EFZ / Elektroinstallateurin



  • Laborant Biologie / Laborantin Biologie



  • Informatiker Systemtechnik / Informatikerin Systemtechnik



  • Kaufmann EFZ / Kauffrau



  • Laborant EFZ Textil / Laborantin EFZ Textil



  • Konstrukteur EFZ / Konstrukteurin EFZ



  • Laborant EFZ Chemie / Laborantin EFZ Chemie



  • Fachmann Betriebsunterhalt / Fachfrau Betriebsunterhalt



  • Physiklaborant EFZ / Physiklaborantin EFZ



Das moderne Ausbildungskonzept umfasst dabei eine individuelle Begleitung und Förderung genauso wie Lernstrategien, Mentaltraining und Gesundheitsschutz. «Wer von der Empa kommt, hat besonders gute Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt», sagt Stefan Hösli, Leiter der beruflichen Grundbildung an der Empa. Kompetente Ausbilder und Ausbilderinnen seien das Rückgrat einer Lehre an der Empa und gäben ihr Wissen mit Herzblut weiter. An der Empa zu arbeiten heisst, in einem angenehmen und kollegialen Arbeitsklima bei einzigartigen Forschungsprojekten mitzuwirken und Teil einer zukunftsweisenden Sache zu sein. Dies attestierte das Beratungsunternehmen «Great Place to Work», als man die Empa unter die «besten Lehrbetriebe der Schweiz» aufnahm.

Der Arbeitsalltag ist abwechslungsreich und vielfältig, und er bietet Einblick in die Forschung und Kontakt zu Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus aller Welt. Die Erfolgsquote bei den Lehrabschlüssen betrug auch in diesem Jahr erneut 100 Prozent. An der Empa können motivierte Menschen in einem Forschungsumfeld an der Zukunft mitarbeiten und innovative Projekte umsetzen.