Christine Mensch gewinnt einen «Teaching Excellence Award 2016» der Universität Basel

    -     English
Christine Mensch, Studienkoordinatorin am Swiss TPH (Bild: Universität Basel, Ol

Christine Mensch, Studienkoordinatorin am Swiss TPH (Bild: Universität Basel, Oliver Hochstrasser)

Christine Mensch, Studiengangin am Swiss TPH, erhält einen der fünf «Teaching Excellence Awards 2016» der Universität Basel. Sie wird für ihre Verdienste bei der Koordination der Masterund Doktoratsprogramme der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät in der Kategorie «Dienst an der Lehre» ausgezeichnet. Die Preise wurden am 23. Mai im Rahmen einer öffentlichen Preisverleihung im Kollegiengebäude der Universität Basel verliehen.

Für erfolgreiche Lehrveranstaltungen braucht es mehr als begabte Dozentinnen und Dozenten. Es braucht Menschen, die im Hintergrund wirken, die z.B. Studienpläne erstellen, n beantworten oder Verträge ausarbeiten. Wie Christine Mensch vom Swiss TPH. Sie koordiniert die Masterprogramme in Epidemiologie und Infektionsbiologie sowie einige Doktoratsprogramme der Philosophisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel. Dafür wird sie nun von der Universität mit einem «Teaching Excellence Award» geehrt. «Ich freue mich sehr über diesen Preis», sagt Mensch. «Es ist eine Auszeichnung für die geleistete Arbeit und das gesamte Team des neu gegründeten Departements Lehre und Bildung am Swiss TPH.»

Christine Mensch, Studienin am Swiss TPH (Bild: Universität Basel, Oliver Hochstrasser)

Betreuung ausländischer Studierender
Ein wichtiger Teil ihrer Arbeit besteht in der Betreuung ausländischer Studierender. Bereits jetzt haben sich für das kommende Semester über 70 interessierte Master-Studierende gemeldet; dazu kommen jährlich viele neue Doktorierende aus Übersee ans Swiss TPH. Viele von ihnen sind das erste Mal in Europa. Christine Mensch ist in vielen Bereichen erste Anlaufstelle und hilft ihnen, sich in dem neuen kulturellen Umfeld zurechtzufinden. «Mein Ziel ist es, dass die Studierenden aus dem Ausland ihren Aufenthalt als eine Bereicherung wahrnehmen. Ist das gewährleistet, so haben wir geeignete Bedingungen geschaffen, damit sich alle auf ihr Studium konzentrieren und voneinander lernen können.»

Über den Teaching Excellence Award
Die Universität Basel verleiht dieses Jahr zum ersten Mal den Teaching Excellence Award. Er würdigt neben hochkarätigen Lehrveranstaltungen auch Persönlichkeiten, welche Studierende zu begeistern verstehen und die sich um die Lehre besonders verdient machen. Der Preis wird in fünf Kategorien verliehen. Er dient dazu, den Wert exzellenter Lehre zu steigern und das Bewusstsein für gute Lehrveranstaltungen zu schärfen.

Die fünf Preiskategorien sind:

Modern Scholarship: Der «Credit Suisse Award for Best Teaching» ehrt Lehrende, welche die Studierenden für Forschung und Lehre begeistern
Dienst an der Lehre: zeichnet Personen aus, die im Hintergrund für gute Lehre sorgen
Top Aktuell: hebt Lehrveranstaltungen hervor, die einen Zugang zu topaktuellen Forschungsthemen eröffnen
Beschreiten neuer Wege: belohnt 2016 «Lehrdogmenbrecher», die neue Lehrund Interaktionsformen anwenden
Starke Fundamente: würdigt 2016 die «Beste Grundlagenveranstaltung», die eine gute Basis für das weitere Studium legt