Die Universität verliert eine grosse Persönlichkeit

    -     Français
Der ehemalige Rektor Paul-Henri Steinauer ist am vergangenen Donnerstag, 1. Juli 72-jährig verstorben. Als Professor für Privatrecht dozierte er während rund vier Jahrzehnten und wurde im Sommer 2018 emeritiert.

Seine Karriere begann Paul-Henri Steinauer am Kollegium Sankt Michael, bevor er an der Universität Freiburg das Lizentiat und Doktorat erwarb. Nach Abstechern an die Universitäten von Genf, Michigan und Wien war er ab 1978 ausserordentlicher und ab 1981 ordentlicher Professor für Privatrecht.

Von 1991 bis 1995 war Prof. Steinauer Vizerektor und im Anschluss bis 2003 Rektor der Universität Freiburg.

’Mit Paul-Henri Steinauer verlieren wir einen herausragenden Rechtswissenschaftler, einen sehr engagierten Kollegen und eine in vieler Hinsicht beeindruckende Persönlichkeit, die sich durch einen aussergewöhnlichen Sinn für das Allgemeinwohl auszeichnete und sowohl die Rechtswissenschaftliche Fakultät als auch die Universität nachhaltig geprägt hat’, sagt Rektorin Astrid Epiney, die an derselben Fakultät doziert.

Der Beerdigungsgottesdienst findet am Mittwoch, 7. Juli um 15:30 Uhr in der Kathedrale St. Nikolaus in Freiburg statt. Aufgrund der epidemiologischen Lage wird eine Anmeldung über das Bestattungsinstitut 079 831 92 81 oder agence@pfg-fribourg.ch ausdrücklich erwünscht.

Photo: Nicolas Brodard

This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |