Eröffnung des Zentrums für Künstliche Intelligenz in der Medizin (CAIM)

    -     English
Durch die enge Partnerschaft zwischen Forschenden und Klinikerinnen und Kliniker

Durch die enge Partnerschaft zwischen Forschenden und Klinikerinnen und Klinikern am CAIM können Patientinnen und Patienten schnell von Forschungsergebnissen profitieren. Hier wird ein KI-Tool entwickelt, um Lungenerkrankungen rasch und präzise zu diagnostizieren. © Universität Bern

Das «Center for Artificial Intelligence in Medicine» (CAIM) vereint medizinische Spitzenforschung, Ingenieurswesen und Digitalisierung am Medizinalstandort Bern. Es wird mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) neue Technologien entwickeln, um eine massgeschneiderte und effiziente Patientenversorgung zu ermöglichen. Das CAIM wird am Freitag, 19. März 2021 an einem digitalen Anlass mit Podiumsdiskussion, einem Vortrag von Gregory D. Hager, KI-Experte im Medizinalbereich der Johns Hopkins University (USA), und einem Symposium eröffnet.

Um den Medizinalstandort Bern für die digitalisierte Medizin der Zukunft zu rüsten, haben die Universität Bern und das Inselspital, Universitätsspital Bern das ’Center for Artificial Intelligence in Medicine’ (CAIM) gegründet. Das CAIM ist eine neue Plattform im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) in der Medizin für Forschung, Lehre und Translation, also der Überführung von Forschungsergebnissen in klinische Abläufe, Dienstleistungen und Produkte. Gemeinsam mit den Partnern sitem-insel, dem Schweizerischen Institut für Translationale Medizin und Unternehmertum, und den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern (UPD) wird das CAIM am Freitag, 19. März 2021 offiziell eröffnet. Gastgeberin ist sitem-insel.

Kontroverse Positionen, Vortrag von Gregory D. Hager und Einblicke in die Berner KI-Forschung

Die Eröffnungsveranstaltung findet online statt und besteht aus zwei Teilen:

Den Beginn machen Vertreterinnen und Vertreter des Berner Regierungsrats, der Universität Bern, des Inselspitals und des CAIM in der deutschsprachigen Eröffnung.

An der anschliessenden Podiumsdiskussion kommen kontroverse Perspektiven von Spitälern, der MedTech-Industrie, der Gesundheitsverwaltung, der Patientenvertretung und der Medizinethik zur Sprache. Moderiert wird die Eröffnung von SRF-Moderatorin Sonja Hasler.

Im zweiten Teil gibt es Einblicke in Berner KI-Forschung für das Gesundheitswesen: Ein wissenschaftliches Symposium in englischer Sprache präsentiert Projekte zu so unterschiedlichen Themen wie Notfallmedizin, Epidemiologie (COVID-19), Neuroimaging, digitale Pathologie und Kinderpsychiatrie. Unter anderem hält Gregory D. Hager, Direktor des Malone Center for Engineering in Healthcare an der Johns Hopkins University (USA), einen Vortrag.

Ein aktuelles Anwendungsbeispiel für KI in der Medizin ist eine Studie des Inselspitals und der Universität Bern, die zeigt, dass KI die Fertigkeit von Chirurginnen und Chirurgen zuverlässig beurteilen kann. Dies ist ein Schritt hin zur Entwicklung von Assistenzsystemen, die Chirurginnen und Chirurgen während der Operation unterstützen können - unter anderem, in dem sie darauf hinweisen, wenn sie eine Ermüdung feststellen, und so zur Vermeidung von Komplikationen beitragen.

Das CAIM Team lädt Sie herzlich zur Eröffnung und zum Symposium ein. Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenlos.

Unten sehen Sie das vollständige Programm. Um Anmeldung wird gebeten. Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Tag vor dem Anlass einen Link: Zur Anmeldung.

Digital Opening CAIM, Freitag 19. März, sitem-insel-Gebäude

1. Teil: Eröffnung und Podiumsdiskussion

Guido Beldi, Chirurg Inselspital

Nikola Biller-Andorno, Biomedizinische Ethikerin

Susanne Gedamke, Geschäftsführerin Schweizerische Patientenorganisation

Bernhard Pulver, VRP Insel Gruppe

Stefan Weber, Ingenieur CAScination

Keynote

AI for Human Health: Achieving the Promise While Avoiding the Perils

Center for Artificial Intelligence in Medicine (CAIM)

Das Center for Artificial Intelligence in Medicine (CAIM) ist eine Forschungs-, Lehrund Translationsplattform für Medizinaltechnologie, die Künstliche Intelligenz (KI) nutzt, um die Versorgung der Patientinnen und Patienten zu verbessern und die Arbeit von Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegenden zu erleichtern. Das CAIM profitiert von der einzigartigen Konstellation in Bern, die Akteure aus Wissenschaft, Gesundheitswesen und Industrie zusammenführt. Es nahm im Januar 2021 als Zentrum der Medizinischen Fakultät der Universität Bern und des Inselspitals, Universitätsspital Bern, zusammen mit den Universitären Psychiatrischen Diensten Bern (UPD) und dem Schweizerischen Institut für Translationale und Unternehmerische Medizin, sitem-insel, als Partner seinen Betrieb auf. Als Teil der Berner Initiative zur Digitalisierung des Gesundheitswesens ist das CAIM ein virtuelles Zentrum, das Ingenieurinnen, Ärzte und Forschende im Bereich der medizinischen KI verbindet und ihnen Ressourcen und Zugang zur Infrastruktur zur Verfügung stellt. CAIM bündelt interdisziplinäre Berner Expertise im Bereich der Biomedizinaltechnik und fördert Projekte, die sich mit dem Potenzial der KI-Technologie für das Gesundheitswesen befassen. Das CAIM wird die Vermarktung von Innovationen in der KI-Technologie fördern, die Inkubation von Start-ups unterstützen und durch exzellente Forschung, Translation und wirtschaftliches Wachstum nachhaltige Werte schaffen.
Weitere Informationen