Innosuisse bestimmt neue Anbieter für Start-up Trainingsmodule 1 und 2

    -     Français

Innosuisse, die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung, hat im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung die Anbieter für ihre ersten beiden Module des ‘Start-up Trainings’ bestimmt: In der Region ‘West’ werden die Kurse in den nächsten vier Jahren von der Fondation EPFL Innovation Parc angeboten, in der Region ‘Zentral’ von der Universität Bern und in der Region ‘Ost’ von der ZHAW School of Management and Law.

Im Rahmen der ausgeschriebenen Module 1 und 2 des Trainingsprogramms werden Motivationsveranstaltungen und Sensibilisierungsinitiativen (Module 1) sowie Kurse und zusätzliche Begleitmassnahmen (Modul 2) für Mitglieder und Alumni von Hochschulen und gründungsinteressierte Personen angeboten. Die Kurse sollen helfen, ein gründerfreundliches Klima in der Schweiz zu schaffen. Die Veranstaltungen werden über alle wissenschaftsbasierten Themenfelder hinweg gemeinsam durchgeführt. Sie starten im Januar 2020.

Die ebenfalls zum Trainingsprogramm von Innosuisse gehörenden Module 3 und 4 waren nicht Gegenstand der Ausschreibung. Sie wurden 2017 ausgeschrieben und an zwei Anbieter vergeben (Venturelab AG und ZHAW School of Management and Law).

Innosuisse hat den gesetzlichen Auftrag, das wissenschaftsbasierte Unternehmertum in der Schweiz zu fördern. Die Massnahmen im Bereich Sensibilisierungsund Schulung, welche Innosuisse unter dem Namen ‘Innosuisse Start-up Training’ anbietet,’unterstützen Personen bei der Entwicklung einer innovativen, wissenschaftsbasierten Geschäftsidee, der Geschäftsgründung sowie dem Geschäftsaufbau. Das Trainingsprogramm besteht aus vier einzeln wählbaren Modulen.

Mehr Infos auf www.innosuisse.ch/startuptraining

?