Jürg Stahl neuer Präsident des SNF-Stiftungsrats

    -     English  -  Français
Zum redaktionellen Gebrauch. Legende: Jürg Stahl, neuer Präsident des SNF-St

Zum redaktionellen Gebrauch. Legende: Jürg Stahl, neuer Präsident des SNF-Stiftungsrats. © SNF/Nicolas Brodard

Der Stiftungsrat des Schweizerischen Nationalfonds hat Jürg Stahl zu seinem Präsidenten gewählt. Der ehemalige Nationalratspräsident löst Felicitas Pauss ab, die den Stiftungsrat seit April 2018 ad interim geleitet hat.

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) fördert im Auftrag des Bundes die wissenschaftliche Forschung in der Schweiz. Der Stiftungsrat sorgt als oberstes Organ für die Wahrung des Stiftungszwecks. Er zählt maximal 45 Vertreterinnen und Vertreter des Bundes, der Hochschulen, der Akademien der Wissenschaften Schweiz und weiterer Organisationen des Wissenschaftsbereichs.

Neue Leitung gewählt

Der Stiftungsrat des SNF hat sich für die Amtsperiode 2020-2023 neu konstituiert und das Präsidium und die Mitglieder des Ausschusses gewählt. Neuer Präsident ist Jürg Stahl, eines der sieben vom Bundesrat delegierten Mitglieder. Als Vizepräsidentin wird Maria Schönbächler von den Akademien amtieren.

"Schweizer Erfolgsgeschichte"

Jürg Stahl war von 2011 bis 2015 Mitglied der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur (WBK) des Nationalrats und präsidierte den Rat 2017. Seit drei Jahren ist er Präsident von Swiss Olympic. "Die Forschungsförderung des SNF ist eine Schweizer Erfolgsgeschichte und für unser Land von grosser Bedeutung", sagt er. "Ich bin sehr motiviert, mit meiner vielfältigen Erfahrung eine hervorragend funktionierende Organisation ins neue Jahrzehnt zu führen und weiterzuentwickeln - gemeinsam mit dem Stiftungsrat, dem Nationalen Forschungsrat und der Geschäftsstelle des SNF."

Der SNF ist die wichtigste Schweizer Institution zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung. Pro Jahr investiert er rund 1 Milliarde Franken in Projekte sowie in die Karrieren von Nachwuchsforschenden.