Kleine Forscher auf spannender Entdeckungstour

  • Mehr als zwanzig Kinder experimentieren im Rahmen des FerienSpass-Programms bei der BASF in Kaisten


Spielerisch die Welt der Chemie entdecken. Dieses Abenteuer erlebten mehr als zwanzig Kinder beim «Keep Cool»-Experimentieren im «Kids’ Lab» der BASF in Kaisten. Nachwuchsforscher zwischen acht und zwölf Jahren waren im Rahmen des FerienSpass-Programms der Regionen Laufenburg und Frick zum Forschen und Experimentieren an den BASF-Standort gekommen.

Wie grosse Forscher gekleidet mit weissem Kittel, Schutzbrille und ausgerüstet mit echten Laborgeräten, ging der Nachwuchs beim «Keep Cool»-Workshop auf Entdeckungstour. Wie können wir Getränke für einen Picknickausflug kühl halten, ohne dabei Energie zu verschwenden? Das war die spannende Frage, der die Chemiedetektive beim Experimentieren in Zweier-Teams folgten. Beim Tüfteln an der Lösung untersuchten sie unterschiedliche Dämmmaterialien, erstellten eine Temperaturmessreihe und erzeugten Strom mit einem Handkurbel-Dynamo. Anschliessend stellten sie eine Kältemischung her und beobachteten die Kristallbildung beim Gefrieren von Wasser.

Hochkonzentriert und mit grosser Begeisterung führten die Kids die chemischen Experimente durch - natürlich nur unter fachkundiger Anleitung. Zwei erfahrene BASF-Mitarbeitende begleiteten die Mini-Forscher bei ihren Versuchen und standen ihnen während des zweistündigen Forschungsprogramms mit Rat und Tat zur Seite.

Und bei allem Engagement und Forscherdrang, die Sicherheit hatte immer oberste Priorität: Nur ungefährliche Stoffe kamen zum Einsatz.

Als Auszeichnung für die erfolgreiche Forschungsarbeit erhielten die Teilnehmer zum Abschluss des Workshops ein Experimentier-Diplom mit Tipps zum Weiterexperimentieren für zu Hause.