Lars-Erik Cederman in den Stiftungsrat Marcel Benoist gewählt

- DE - FR
Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 29. März 2023 Lars-Erik Cederman, Konfliktforscher an der ETH Zürich, in den Stiftungsrat Marcel Benoist gewählt. Er war 2018 selber mit dem Marcel Benoist Preis ausgezeichnet worden.

Die vom Bundesrat 1920 gegründete Stiftung verleiht jährlich den Schweizer Wissenschaftspreis Marcel Benoist. Der mit 250 000 Franken dotierte Preis geht gemäss dem Willen des Stifters, Marcel Benoist, an Forschende, die eine für das menschliche Leben bedeutende wissenschaftliche Erfindung oder Entdeckung gemacht haben.

Im Stiftungsrat hat eine Vertreterin beziehungsweise ein Vertreter jeder universitären Hochschule der Schweiz Einsitz. Lars-Erik Cederman folgt auf Wendelin Werner, welcher seit 2016 die ETH Zürich im Gremium vertrat. Lars-Erik Cederman ist ordentlicher Professor für Internationale Konfliktforschung an der ETH Zürich und Mitbegründer des ETH Risk Centers. Zudem wurde er selber 2018 mit dem Marcel Benoist Preis ausgezeichnet.

Seit Anfang Jahr wird die Stiftung von Nobelpreisträger Didier Queloz präsidiert. Die Wahl des Stiftungsrates und seines Präsidiums wird vom Bundesrat vorgenommen. Der Departementsvorsteher des WBF, Guy Parmelin, stellt die Verbindung des Bundesrats zur Stiftung sicher und Übergibt den jährlichen Wissenschaftspreis.
info@gs-wbf.admin.ch